Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ungarn, Qualifying: Hamilton holt 90. Pole Position

Lewis Hamilton dominiert im Qualifying der Formel 1 in Budapest. Rekordrunde & Pole Position für den Weltmeister. Racing Point schlägt Ferrari deutlich.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim dritten Formel-1-Rennen 2020 in Ungarn von der Pole Position. Der Weltmeister war im Qualifying einmal mehr eine Klasse für sich und stellte die zweite Pole in der laufenden Saison sicher, welche die 90. in seiner Karriere darstellt. Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas musste sich knapp geschlagen geben. Racing Point sorgte als zweite Kraft vor Ferrari für eine kleine Sensation.

Zu Beginn des Q3 tröpfelte es leicht, was jedoch keine Auswirkungen auf die Streckenbedingungen hatte. Hamilton schraubte im ersten Run mit 1:13.613 seine Bestzeit aus dem Q2 um eine Sekunde herunter und stellte abermals einen neuen Streckenrekord auf. Bottas büßte als Zweiter drei Zehntelsekunden ein.

Dahinter führte Stroll das Verfolgerfeld vor Verstappen, Norris und Sainz an. Die Top-10 komplettierten Vettel, Leclerc, Perez und Gasly. Letzterer nahm aufgrund von Motorproblemen nicht am Q3 teil. Perez verlor seine erste Rundenzeit aufgrund eines Track-Limit-Verstoßes in Kurve vier.

Ferrari eröffnete bei fünf Minuten Restzeit den Showdown. Vettel schob sich vorübergehend auf Platz vier vor. Leclerc büßte als Fünfter vier Hundertstelsekunden ein. Perez zweite Rundenzeit verdrängte die Ferrari-Piloten. Der Mexikaner reihte sich als Vierter hinter Stroll ein. Die Startreihen zwei und drei waren damit bezogen.

Hamilton unterbot seine erste Rundenzeit noch einmal um zwei Zehntelsekunden. Bottas kam im letzten Versuch auf eine Zehntel an den Stallgefährten heran, musste sich aber geschlagen geben. Hinter Racing Point und Ferrari belegte Verstappen den siebten Rang. Die Top-10 komplettierten Norris, Sainz und Gasly.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Bottas, Stroll, Perez

Q2 in Ungarn: Racing Point zockt und gewinnt

Das war Q2: Russell eröffnete voller Tatendrang das zweite Segment. Die Favoriten schenkten dem Wetter diesmal mehr Vertrauen und warteten etwas länger ab. Mercedes, Racing Point und Renault setzten im Gegensatz zur Soft-bereiften Konkurrenz auf Medium, um sich die härtere Mischung als Startreifen zu sichern.

Dieser Plan schien jedoch nur für Hamilton und Bottas aufzugehen, die mit fast einer Sekunde Vorsprung auf Vettel die Spitze markierten. Stroll und Perez reihten sich zunächst nur auf den Positionen sieben und acht ein, Renault brachte mit Ricciardo auf Platz zehn nur ein Auto in die Top-10.

Für den Showdown im Q2 rückten bis auf Racing Point noch einmal alle Piloten auf Soft-Reifen aus. Stroll verbesserte sich noch einmal, Perez reichte seine erste Rundenzeit für den Einzug ins Q3. Die Pinken sicherten sich damit als einziges Team neben Mercedes den Medium-Compound als Reifen für den Start. Hamilton und Bottas blieben an der Spitze.

Russell sicherte Williams zum zweiten Mal in Folge den zwölften Startplatz. Red Bull verlor mit Albon auf P13 ein Auto im Q2. Der Thailander kritisierte seine Strategen im Funk über zu viel Verkehr auf seinem letzten Run. Renault schaffte es trotz Wechsel auf Soft-Reifen nicht, ein Auto in den letzten Abschnitt des Zeittrainings zu bringen.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Ricciardo, Russell, Albon, Ocon, Latifi
Top-5: Hamilton, Bottas, Verstappen, Leclerc, Norris

Q1 in Ungarn : Williams-Sensation durch Russell & Latifi

Das war Q1: Der drohende Regen sorgte von Anfang an für viel Action auf dem Hungaroring. Verstappen führte beim Erlöschen der Ampel eine Kolonne von 16 Autos an. Renault ließ sich am meisten Zeit und schickte Ricciardo und Ocon erst nach zwei Minuten aus der Box.

Bottas reihte sich nach dem ersten Run an der Spitze des Feldes ein, dicht gefolgt von Hamilton mit einer Zehntel Rückstand. Stroll und Perez machten Racing Point dahinter einmal mehr zur zweiten Kraft. Leclerc und Verstappen lagen auf den Positionen fünf und sechs, Vettel war Neunter.

Zwölf Minuten vor Ende der Session setzte leichter Nieselregen ein, der jedoch keinen Einfluss auf den Zustand der Strecke nahm. Die Top-10 hielten sich bis zur Schlussphase zurück, während dahinter pausenlos attackiert wurde. Giovinazzi stand nach mehreren Track-Limit-Verstößen immer noch ohne Rundenzeit da.

Vier Minuten vor Schluss stürmte Russell im Williams den Zeitenmonitor. Der Brite schob sich auf Platz vier vor, Teamkollege Latifi fuhr sensationell auf Position acht. Die Rundenzeiten purzelten auf der immer schneller werdenden Strecke im Sekundentakt. Perez und Stroll übernahmen die Spitze von Mercedes.

Für Verstappen wurde es in der Schlussphase richtig eng. Der Niederländer rettete sich im letzten Moment vom 15. Rang. Dieser ging an Latifi, der die Williams-Sensation perfekt machte und mit Russell ins Q2 einzog. Alfa Romeo erlebte ein Debakel und landete mit Giovinazzi und Räikkönen ganz hinten.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Magnussen, Kvyat, Grosjean, Giovinazzi, Räikkönen
Top-5: Perez, Stroll, Hamilton, Sainz, Norris

Das Wetter: Zu Beginn des Zeittrainings war es trocken, doch über dem Hungaroring drohten einmal mehr dunkle Wolken. Die Regenwahrscheinlichkeit war mit 90 Prozent noch höher als ursprünglich von den Meteorologen prognostiziert. Mit leichtem Nieselregen blieb die gefürchtete Sintflut aus. Die Lufttemperatur betrug 19 Grad Clesius, der Asphalt lag ohne Sonneneinstrahlung bei kühlen 27 Grad Celsius.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus