Formel 1

Formel 1, Australien: Waldbrände beschäftigen die Szene

Bis zum Saisonstart verbleiben zwar noch zwei Monate, doch die Buschbrände in Australien beschäftigen Organisatoren. Einige Fahrer rufen zum Spenden auf.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Die anhaltenden Waldbrände in Australien beschäftigen auch die Formel-1-Gemeinde. Noch verbleiben zwar mehr als zwei Monate bis zum Saisonstart der Königsklasse, der vom 13. Bis 15. März im Melbourner Albert Park ausgetragen wird. Doch der Januar und der Februar sind die heißesten Monate in Down Under. Es ist zu befürchten, dass sich die Situation bis zum Beginn der Formel-1-Saison verschlimmert.

Um über die Lage vor Ort im Bild zu bleiben, stehen die Formel -1-Verantwortlichen in dauerhaftem Kontakt mit den Organisatoren in Melbourne. Laut der britischen BCC wollen die Formel 1, die Teams und der Veranstalter eine Unterstützungsaktion für die Opfer der Buschbrände starten. Genaueres soll noch ausgearbeitet werden.

Ricciardo, Hamilton und Ocon kündigen Unterstützung an

Unabhängig davon hat Daniel Ricciardo angekündigt, dass er seinen Rennanzug aus dem vergangenen Jahr für einen guten Zweck versteigern wird. Der Australier forderte die User via Instagram zudem auf, selbst zu spenden beziehungsweise andere zum Spenden zu ermutigen.

Wie Ricciardo haben sich auch Lewis Hamilton und Esteban Ocon an ihre Social-Media-Follower gewendet. Sie riefen zu Spenden auf, um die Arbeit der Hilfsorganisationen zu unterstützen.

Die Waldbrände im australischen Bundesstaat New South Wales halten seit November an. Mindestens 23 Menschen sind seitdem durch die Feuer ums Leben gekommen. Aufgrund der starken Brände wurde im vergangenen Jahr die Rallye Australien abgesagt.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video