Formel 1

Ron Dennis verkauft McLaren-Anteile

Ron Dennis zieht sich nach seinem Aus als Teamchef nun komplett von McLaren zurück. Rentner wird der 70-Jährige damit allerdings noch lange nicht.
von Annika Kläsener

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ron Dennis verkauft seine Anteile an der McLaren Technology Group und McLaren Automotive
  • McLaren Technology Group und McLaren Automotive werden zur McLaren Group zusammengeführt
  • Neuer CEO der McLaren Group wird Shaikh Mohammed bin Essa Al Khalifa

McLaren gab am Freitag bekannt, dass Ron Dennis seine Anteile an der McLaren Technology Group und McLaren Automotive verkauft und als CEO zurücktreten wird. Damit kappt er nach 37 Jahren an der Spitze von McLaren auch die letzten Bande, nachdem er Ende letzten Jahres bereits als Teamchef abgesetzt worden war.

Während seiner 37 Jahre bei McLaren feierte das Team 158 Siege und 17 Titel. Unter Ron Dennis wurden Größen des Sports wie Niki Lauda, Alain Prost, Ayrton Senna, Mika Häkkinen und Lewis Hamilton Weltmeister. Die McLaren Group ist heute 2,4 Milliarden Pfund (etwa 2,7 Milliarden Euro) wert und beschäftigt mehr als 3.400 Mitarbeiter.

"Es ist ein passendes Ende meiner Zeit bei McLaren und wird es mir erlauben, mich auf meine anderen Interessen zu konzentrieren", sagte Dennis über den Verkauf seiner Aktien.

Dennis begibt sich jedoch nicht in den Ruhestand, sondern wird - wie bereits im Februar angekündigt - für das britische Verteidigungsministerium arbeiten. Zudem fungiert er weiterhin als Berater für verschiedene Firmen. Darüber hinaus engagiert er sich in der gemeinnützigen Stiftung seiner Familie.

"Nun, da meine Zeit bei McLaren beendet ist, kann ich mich mit einer Reihe anderer Programme und Aktivitäten beschäftigen, vor allem mit solchen des öffentlichen Dienstes", erläuterte er. Dennis ist auch Kunstliebhaber und möchte weiterhin Künstler unterstützen.

Neue Unternehmensstruktur: McLaren Group

Der Kauf der Aktien von Ron Dennis ist nicht die einzige Veränderung in der Unternehmensstruktur von McLaren. Die McLaren Technology Group, zu der auch das Formel-1-Team gehört, und McLaren Automotive werden zur McLaren Group zusammengeführt. Neuer Vorstandsvorsitzender wird Shaikh Mohammed bin Essa Al Khalifa, der mit Mansour Ojjeh von der TAG Group zusammenarbeiten wird.

Die TAG Group und die Bahrain Mumtalakat Holding Company sind weiterhin die Hauptaktionäre. Auch an den Rollen von Mike Flewitt (CEO von McLaren Automotive), Jonathan Neale (COO der McLaren Technology Group) und Zak Brown (CEO der McLaren Technology Group) wird sich nichts ändern.

McLaren finanziert den Kauf der Aktien von Dennis mit Fremdkapital und betont, dass die finanzielle Zukunft des Unternehmens gesichert ist.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter