Formel 1

Jacky Ickx kehrt für ein Rennen zurück!

Der große Jacky Ickx kehrt für ein spezielles Rennen zurück in den Motorsport. Start in Spa-Francorchamps zusammen mit seinen fünf Kindern.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Was für eine wunderbare Geschichte: Der legendäre Jacky Ickx kehrt dieses Jahr zurück in den Motorsport! Im Alter von stolzen 72 Jahren startet der zweifache Formel-1-Vizeweltmeister und sechsmalige Le-Mans-Gesamtsieger Anfang Juli beim 25-Stunden-Rennen des VW Fun Cup in Spa-Francorchamps. Und als ob das noch nicht genug wäre, fährt Jacky zusammen mit seinen fünf Kindern!

Clement (24), Romain (25), Larissa (44), Joy (22) und die frühere DTM-Fahrerin Vanina (42) neben an der Seite der Sport-Ikone am Spaßrennen in Belgien teil. Im VW Fun Cup steht - wie der Name schon sagt - der Spaß im Vordergrund. Der Breitensport-Markenpokal feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen - und hat zu diesem Anlass einen echten Coup gelandet.

Ein Traum wird wahr

Möglich wurde der Ickx-Sechser durch die enge Freundschaft zu Serienorganisator Marc Van Dalen. "Als ich noch ein Kind war, hat mich Jacky träumen lassen", sagte der CEO von Kronos Events. "Inzwischen bin ich froh, ihn meinen Freund nennen zu dürfen. Die Idee wurde geboren, als ich letztes Jahr mit seinen Kindern Vanina und Romain beim Essen saß. Der VW Fun Cup ist die ideale Plattform, um diesen Traum wahr werden zu lassen."

Jacky Ickx' letztes großes Rennen ist schon eine ganze Weile her. Der Belgier gab 1998 ein Kurzzeit-Comeback bei den 24 Stunden von Spa. Zuvor war er 1985 zum 15. und letzten Mal bei den 24 Stunden von Le Mans angetreten. Das Rennen, das er zwischen 1966 und 1882 sechsmal mit Ford und Porsche gewinnen konnte.

1982 gewann Ickx die 24 Stunden von Le Mans zuletzt auf Porsche - Foto: Sutton

Start als Project X

Ickx gilt als einer der komplettesten Rennfahrer aller Zeiten - doch ein Rennen zusammen mit der Familie fehlte ihm noch. "Das ist eine unglaubliche Gelegenheit", sagte Jacky vor der Veranstaltung vom 6. bis 9. Juli 2017. "Diesen außergewöhnliche Wettbewerb mit der Familie konnte ich nicht verpassen. Das wird eine fantastische und einzigartige Gelegenheit."

Die Familie startet unter dem Namen 'Project X'. Die Farbe ihres Käfers steht ebenfalls bereits fest: Das Mitternacht-Blau, das Jacky während seiner jahrzehntelangen Karriere als Helmfarbe gedient hatte. Neben den sechs Ickx' werden beim 25-Stunden-Rennen - dem laut Veranstalter längsten Rennen der Welt - rund 120 weitere Amateur-Teams an den Start gehen.

1969 gewann Ickx in Le Mans und wurde F1-Vize-Weltmeister - Foto: Sutton

Fährt Jacky selbst?

Wegen der Masse an Käfern ist noch nicht klar, ob Jacky wirklich selbst ins Lenkrad greifen wird. Die Hauptarbeit möchte er auf jeden Fall seinen Kindern überlassen, von denen nur Vanina über professionelle Erfahrung verfügt. "Angesichts meines Alters muss ich realistisch sein", sagte Ickx zu RTBF. "Ich habe nicht mehr die Kraft, auf einer Strecke zu fahren, die ich zwar gut kenne - aber auf der du alle 50 Meter ein anderes Auto antriffst. Und vor allem habe ich viel zu große Angst, von meinen eigenen Kindern besiegt zu werden!"

Stattdessen übernimmt Tochter Vanina, gleichzeitig Initiatorin des Projekt X, die Hauptarbeit. Doch Jacky wäre nicht Jacky, würde er nicht zumindest ein Wörtchen mitreden wollen. So sagte er mit einem Grinsen im Gesicht: "Wenn Vanina im Auto sitzt, lässt sie mich vielleicht das eine oder andere Wort sagen."

Vanina Ickx, die 2006 und 2007 für Audi in der DTM fuhr und unter anderem in Le Mans und dem Porsche Supercup startete, sagte: "Ich bin glücklich, dass ich so viele unterschiedliche Autos fahren durfte. Das waren alles Projekte mit wunderbaren Menschen und tollen Teams. Aber das kann man nicht vergleichen mit dem, was wir beim VW Fun Cup erleben werden. Zusammen mit der Familie, zum reinen Spaß, wird es etwas ganz Besonderes."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter