Formel 1

Lewis ist ein Rockstar - Hamilton: Heftige Kritik für Instagram-Video

Lewis Hamilton sorgt mit einem Instagram-Video für Aufruhr - und stört sich nicht an den bösen Kommentaren. Die Mercedes-Spitze hingegen schon...
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Sportlich ist Lewis Hamilton derzeit unantastbar. Der Mercedes-Pilot sicherte sich in Spa vorzeitig die Pole Position Trophy 2015. Außerhalb des Cockpits ist der Weltmeister jedoch immer wieder für das eine oder andere Skandälchen gut. So zog er im Vorfeld des Belgien Grand Prix den Zorn einiger Fans auf sich und musste sich einige böse Kommentare auf seinem Instagram-Account gefallen lassen. Was war passiert?

Am Freitagabend erschien auf Hamiltons Seite ein Video, auf dem er auf einem Schießstand zu sehen war. 'Zielübungen' stand unter der Aufnahme, in der der Brite mit einem Maschinengewehr um sich schoss. Zwar nicht verboten, aber zumindest diskutabel in der heutigen Zeit, in der Gewehre nur selten förderlich für ein positives Image sind.

Lewis Hamilton und seine Instagram-Bilder... - Foto: Instagram/Lewis Hamilton

Video entfernt

Im Fahrerlager von Spa versicherte Hamilton, dass er das Video nicht selber gepostet habe. Inzwischen ist es wieder von seiner Seite verschwunden, vermutlich auch auf Druck von Mercedes. Niki Lauda hatte zumindest angekündigt, dafür zu sorgen, dass Hamilton das Video entfernt. Offenbar mit Erfolg. Da das Internet aber nichts vergisst, war Hamiltons kleines Video eines der Randthemen in Spa-Francorchamps.

So wurde Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach seiner Meinung zu Hamiltons Instagram-Auftritt befragt. Allzu happy klang der Österreicher nicht. "Ich bin da geteilter Meinung", sagte Wolff am Samstagabend. "Lewis ist ein Rockstar und er lebt sein Leben. Auf der anderen Seite müssen wir auch sehen, was da draußen in der Welt vor sich geht. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll." Wolff habe das Video erst nach dem Qualifying gezeigt bekommen, fügte er hinzu.

Weltmeister Lewis Hamilton polarisiert wie kein Zweiter - Foto: Sutton

An nichts gedacht

Nun sollte man Hamilton keine niederen Absichten unterstellen. In einigen Ländern gehört das Rumballern auf dem Schießstand zur Tradition, Hamiltons Video wurde vermutlich während seines Sommerurlaubes aufgenommen. "Ich habe dabei an nichts gedacht", wollte Hamilton die Nummer gar nicht erst hochspielen. "Wir hatten einen schönen Tag und sind zum Schießstand gefahren. Da hat viel Spaß gemacht."

Über die User-Kommentare unter dem Video - teilweise unter der Gürtellinie - ärgerte sich Hamilton nicht:"Es gibt keine wirklich guten Kommentare im Internet. Das spielt also keine Rolle." Die Kommentare seiner Mercedes-Chefs dürften ihn hingegen mehr interessiert haben...


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video