Lewis Hamilton gelingt in Brasilien ein Wunder-Comeback: Der Brite siegt trotz insgesamt 25 Plätzen Strafversetzung. Ein Rückblick auf die besten Siege des 7-maligen Weltmeisters.
Foto: LAT Images

Lewis Hamilton gelingt in Brasilien ein Wunder-Comeback: Der Brite siegt trotz insgesamt 25 Plätzen Strafversetzung. Ein Rückblick auf die besten Siege des 7-maligen Weltmeisters.

Kanada 2007: Sechs Rennen dauert es, bis Hamilton erstmals von der obersten Stufe des Siegerpodests jubeln darf. Der Brite dominiert das Rennen in Montreal über die gesamte Distanz und verliert die Führung nur aufgrund eines Boxenstopps für drei Runden an Felipe Massa. Dennoch stellt der Grand Prix eine große Herausforderung dar, es gibt unter anderem zwei Safety-Car-Phasen - eine hervorgerufen durch den schweren Unfall von BWM-Sauber-Pilot Robert Kubica. Hamilton bleibt aber cool und siegt zum ersten Mal.
Foto: Sutton

Kanada 2007: Sechs Rennen dauert es, bis Hamilton erstmals von der obersten Stufe des Siegerpodests jubeln darf. Der Brite dominiert das Rennen in Montreal über die gesamte Distanz und verliert die Führung nur aufgrund eines Boxenstopps für drei Runden an Felipe Massa. Dennoch stellt der Grand Prix eine große Herausforderung dar, es gibt unter anderem zwei Safety-Car-Phasen - eine hervorgerufen durch den schweren Unfall von BWM-Sauber-Pilot Robert Kubica. Hamilton bleibt aber cool und siegt zum ersten Mal.

Monaco 2008: Überholen in Monaco? Nahezu unmöglich. Und doch gelingt es Hamilton 2008 im Fürstentum von Startplatz 3 aus, trotz regnerischer Bedingungen und einem Reifenschaden nach Kollision mit der Bande in der Tabac-Kurve, das Rennen noch zu gewinnen.
Foto: Sutton

Monaco 2008: Überholen in Monaco? Nahezu unmöglich. Und doch gelingt es Hamilton 2008 im Fürstentum von Startplatz 3 aus, trotz regnerischer Bedingungen und einem Reifenschaden nach Kollision mit der Bande in der Tabac-Kurve, das Rennen noch zu gewinnen.

Großbritannien 2008: Ein Sieg bei einem Heimrennen ist immer etwas Besonderes, noch schöner ist er jedoch, wenn er unter schwersten Bedingungen errungen wird. Bei starkem Regen deklassiert der damalige McLaren-Pilot die Konkurrenz, ist phasenweise über zwei Sekunden schneller und gewinnt schlussendlich mit nicht weniger als 68 Sekunden Vorsprung. Nur Nick Heidfeld und Rubens Barrichello beenden das Rennen nicht überrundet.
Foto: Sutton

Großbritannien 2008: Ein Sieg bei einem Heimrennen ist immer etwas Besonderes, noch schöner ist er jedoch, wenn er unter schwersten Bedingungen errungen wird. Bei starkem Regen deklassiert der damalige McLaren-Pilot die Konkurrenz, ist phasenweise über zwei Sekunden schneller und gewinnt schlussendlich mit nicht weniger als 68 Sekunden Vorsprung. Nur Nick Heidfeld und Rubens Barrichello beenden das Rennen nicht überrundet.

Deutschland 2008: In Hockenheim sieht Hamilton bereits wie der sichere Sieger aus, doch als Timo Glock seinen Toyota verliert und in die Boxenmauer kracht, wird das Rennen auf den Kopf gestellt. Hamilton verliert durch ein ungünstiges Timing seines Boxenstopps mehrere Plätze und kommt nur als Fünfter wieder auf die Strecke, dennoch schafft er es, die Konkurrenz noch abzufangen und das Rennen mit über fünf Sekunden Vorsprung zu gewinnen.
Foto: Sutton

Deutschland 2008: In Hockenheim sieht Hamilton bereits wie der sichere Sieger aus, doch als Timo Glock seinen Toyota verliert und in die Boxenmauer kracht, wird das Rennen auf den Kopf gestellt. Hamilton verliert durch ein ungünstiges Timing seines Boxenstopps mehrere Plätze und kommt nur als Fünfter wieder auf die Strecke, dennoch schafft er es, die Konkurrenz noch abzufangen und das Rennen mit über fünf Sekunden Vorsprung zu gewinnen.

China 2011: Schon vor dem Start kämpft Hamilton mit technischen Problemen an seinem McLaren, schafft es erst Sekunden vor Schließung der Boxengasse auf die Strecke. Von Startplatz drei aus überholt der Brite dann zunächst Teamkollege Jenson Button, ehe er mit der Jagd nach Sebastian Vettel beginnt. Hamilton setzt dabei auf eine Drei-Stopp-Strategie, während Vettel nur zwei Mal an die Box kommt. Das Überholmanöver, das ihm letztlich den Sieg bringt, folgt nicht wie von allen erwartet in der DRS-Zone, sondern in Kurve sieben.
Foto: McLaren

China 2011: Schon vor dem Start kämpft Hamilton mit technischen Problemen an seinem McLaren, schafft es erst Sekunden vor Schließung der Boxengasse auf die Strecke. Von Startplatz drei aus überholt der Brite dann zunächst Teamkollege Jenson Button, ehe er mit der Jagd nach Sebastian Vettel beginnt. Hamilton setzt dabei auf eine Drei-Stopp-Strategie, während Vettel nur zwei Mal an die Box kommt. Das Überholmanöver, das ihm letztlich den Sieg bringt, folgt nicht wie von allen erwartet in der DRS-Zone, sondern in Kurve sieben.

Bahrain 2014: Durch ein spätes Safety-Car droht Hamilton in Bahrain einen sicher geglaubten Sieg doch noch zu verlieren. Teamkollege Nico Rosberg liegt nach dem Restart auf weicheren Reifen direkt hinter ihm und muss nur noch einen Weg vorbei finden. Doch das gelingt nicht, weil Hamilton immer und immer wieder gegen hält. Rosberg beißt sich die Zähne aus, Hamilton siegt mit 1,085 Sekunden Vorsprung.
Foto: Mercedes AMG

Bahrain 2014: Durch ein spätes Safety-Car droht Hamilton in Bahrain einen sicher geglaubten Sieg doch noch zu verlieren. Teamkollege Nico Rosberg liegt nach dem Restart auf weicheren Reifen direkt hinter ihm und muss nur noch einen Weg vorbei finden. Doch das gelingt nicht, weil Hamilton immer und immer wieder gegen hält. Rosberg beißt sich die Zähne aus, Hamilton siegt mit 1,085 Sekunden Vorsprung.

Deutschland 2018: Nach einem Motorschaden im zweiten Qualifying-Segment startet Hamilton nur von Platz 14 in den Deutschland-GP. Während sich der Mercedes-Pilot durch das Feld kämpft, enteilt die Spitze. Zur Rennmitte liegt Hamilton einsam auf Platz fünf, ehe ein Regenchaos ausbringt. Sebastian Vettel crasht in Führung liegend und verursacht eine Safety-Car-Phase. Hamilton kommt als einziger Top-Pilot nicht zum Reifenwechsel an die Box und übernimmt die Führung. Diese verteidigt er trotz älterer Reifen bis zum Schluss.
Foto: LAT Images

Deutschland 2018: Nach einem Motorschaden im zweiten Qualifying-Segment startet Hamilton nur von Platz 14 in den Deutschland-GP. Während sich der Mercedes-Pilot durch das Feld kämpft, enteilt die Spitze. Zur Rennmitte liegt Hamilton einsam auf Platz fünf, ehe ein Regenchaos ausbringt. Sebastian Vettel crasht in Führung liegend und verursacht eine Safety-Car-Phase. Hamilton kommt als einziger Top-Pilot nicht zum Reifenwechsel an die Box und übernimmt die Führung. Diese verteidigt er trotz älterer Reifen bis zum Schluss.

Monaco 2019: Wenige Tage nach dem Tod von Ziehvater Niki Lauda führt Hamilton den Großen Preis von Monaco an und steuert auf einen ungefährdeten Sieg zu, ehe seinem Mercedes-Team ein folgenschwerer Fehler unterläuft. Während einer Safety-Car-Phase, ausgelöst durch den Crash von Ferrari-Pilot Charles Leclerc, kommt der Brite an die Box und erhält frische Medium-Reifen. Die Konkurrenz wechselt auf Hard - die bessere Entscheidung bei noch 67 zufahrenden Runden. Doch Hamilton schafft es auf den Mediums bis ins Ziel und hält einen deutlich schnelleren Max Verstappen bis zum Schluss in Schacht.
Foto: LAT Images

Monaco 2019: Wenige Tage nach dem Tod von Ziehvater Niki Lauda führt Hamilton den Großen Preis von Monaco an und steuert auf einen ungefährdeten Sieg zu, ehe seinem Mercedes-Team ein folgenschwerer Fehler unterläuft. Während einer Safety-Car-Phase, ausgelöst durch den Crash von Ferrari-Pilot Charles Leclerc, kommt der Brite an die Box und erhält frische Medium-Reifen. Die Konkurrenz wechselt auf Hard - die bessere Entscheidung bei noch 67 zufahrenden Runden. Doch Hamilton schafft es auf den Mediums bis ins Ziel und hält einen deutlich schnelleren Max Verstappen bis zum Schluss in Schacht.

Türkei 2020: Im Qualifying nur Sechster, im Rennen lange Zeit nur auf Platz fünf. Nichts deutet 2020 in der Türkei auf einen Hamilton-Sieg hin - und doch steht der Brite am Ende wieder ganz oben. Der Mercedes-Pilot entscheidet sich gegen einen zweiten Reifenwechsel und fährt das Rennen auf abgefahrenen "Interslicks" zu Ende. Mit jeder Runde wird er schneller, überholt erst Alexander Albon, dann Sergio Perez. Letztlich siegt er mit 31 Sekunden Vorsprung und krönt sich zum siebten Mal zum Weltmeister.
Foto: LAT Images

Türkei 2020: Im Qualifying nur Sechster, im Rennen lange Zeit nur auf Platz fünf. Nichts deutet 2020 in der Türkei auf einen Hamilton-Sieg hin - und doch steht der Brite am Ende wieder ganz oben. Der Mercedes-Pilot entscheidet sich gegen einen zweiten Reifenwechsel und fährt das Rennen auf abgefahrenen "Interslicks" zu Ende. Mit jeder Runde wird er schneller, überholt erst Alexander Albon, dann Sergio Perez. Letztlich siegt er mit 31 Sekunden Vorsprung und krönt sich zum siebten Mal zum Weltmeister.

Brasilien 2021: Nach Disqualifikation vom Qualifying wegen eines illegalen Heckflügels startet Hamilton den Sprint in Sao Paulo vom letzten Startplatz. Dort fliegt er in nur 24 Runden von 20 bis auf Rang fünf nach vorne. Wegen einer Motorenstrafe geht es im Rennen am Sonntag wieder auf Startplatz 10 zurück, doch schon nach fünf Runden liegt der Brite auf Rang drei. In Runde 19 schnappt er sich Platz zwei von Sergio Perez und in Runde 59 schließlich auch die Führung von WM-Rivale Max Verstappen.
Foto: LAT Images

Brasilien 2021: Nach Disqualifikation vom Qualifying wegen eines illegalen Heckflügels startet Hamilton den Sprint in Sao Paulo vom letzten Startplatz. Dort fliegt er in nur 24 Runden von 20 bis auf Rang fünf nach vorne. Wegen einer Motorenstrafe geht es im Rennen am Sonntag wieder auf Startplatz 10 zurück, doch schon nach fünf Runden liegt der Brite auf Rang drei. In Runde 19 schnappt er sich Platz zwei von Sergio Perez und in Runde 59 schließlich auch die Führung von WM-Rivale Max Verstappen.