In der Draufsicht sticht neben der auch hier sichtbaren Fronflügelzunge vor allem die veränderte Heckpartie des 007 ins Auge, welche im Bereich des Auspuffs offener ist.
Foto: BAR

In der Draufsicht sticht neben der auch hier sichtbaren Fronflügelzunge vor allem die veränderte Heckpartie des 007 ins Auge, welche im Bereich des Auspuffs offener ist.

Während die Größe der Kühleinlässe in den Seitenkästen ähnlich blieb, wurden die Sidpods an sich noch mehr abgerundet. Auch die Nase ist schlanker geworden.
Foto: BAR

Während die Größe der Kühleinlässe in den Seitenkästen ähnlich blieb, wurden die Sidpods an sich noch mehr abgerundet. Auch die Nase ist schlanker geworden.

Von der Seite ähneln sich der 006 und der 007 bis auf die geänderte Lackierung sehr. Den Regeln entsprechend wurde der Heckflügel nach vorne geschoben. Ansonsten weist der 007 ein ähnliches Flügelwerk auf.
Foto: BAR

Von der Seite ähneln sich der 006 und der 007 bis auf die geänderte Lackierung sehr. Den Regeln entsprechend wurde der Heckflügel nach vorne geschoben. Ansonsten weist der 007 ein ähnliches Flügelwerk auf.

Die mittlere Frontflügelpartie des neuen 007 ist noch stärker ausgeprät als bei seinem Vorgänger. Unter der steileren und spitzeren Nase bilder sich eine schaufelartige Zunge.
Foto: BAR

Die mittlere Frontflügelpartie des neuen 007 ist noch stärker ausgeprät als bei seinem Vorgänger. Unter der steileren und spitzeren Nase bilder sich eine schaufelartige Zunge.

Der B·A·R entwickelte sich von der sexy Lady 006 zum Zunge zeigenden 007. Neben der Hakennase und dem Zungenfrontflügel fällt dabei auch ein großes Trittbrett vor den Seitenkästen auf.
Foto: BAR

Der B·A·R entwickelte sich von der sexy Lady 006 zum Zunge zeigenden 007. Neben der Hakennase und dem Zungenfrontflügel fällt dabei auch ein großes Trittbrett vor den Seitenkästen auf.