Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 3 EM

Stroll und Sette Camara ans Ende - F1-Junioren disqualifiziert: Günther erbt Pole

Bitterer Rückschlag für zwei F1-Junioren in Zandvoort. Lance Stroll und Sergio Sette Camara vom Qualifying ausgeschlossen. Maximilian Günther übernimmt Pole.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Später Paukenschlag bei der Formel-3-Europameisterschaft in Zandvoort! Am Freitagabend wurden der Meisterschaftsführende Lance Stroll sowie Sergio Sette Camara vom zweiten und dritten Qualifying disqualifiziert. Die beiden Formel-1-Junioren starten im zweiten Rennen am Samstag sowie in Lauf drei am Sonntag somit aus der letzten Reihe.

Maximilian Günther erbt durch den Ausschluss die Pole Position für Rennen 3 am Sonntag. Das deutsche Top-Talent hatte sich zuvor für die dritte Startposition qualifiziert. Für Rennen 2 am Samstagnachmittag rückt Günther von Platz fünf auf Platz drei auf. Der Prema Powerteam-Youngster fuhr im zweiten Qualifying als einer von vier Fahrern lediglich einen Reifensatz, um sich frische Pneus für die Rennen aufzusparen.

Max Günther profitiert vom Ausschluss seines Teamkollegen Lance Stroll - Foto: Mario Bartkowiak

Wende in der Meisterschaft?

Die Disqualifikation könnte sich eindrücklich auf den Kampf um die Meisterschaft auswirken. Spitzenreiter Stroll führt aktuell mit 234 Punkten vor Teamkollege Günther, der bislang 148 Zähler sammeln konnte. Für Stroll könnte es schwierig werden, in den beiden Zandvoort-Rennen aus der letzten Reihe entscheidende Punkte mitzunehmen. Günthers Chancen stehen mit Starts von der Pole sowie aus Reihe zwei äußerst gut.

Stroll muss seine Chance im 1. Rennen am Samstagvormittag nutzen. Dort beginnt er von der dritten Position - Stallkollege Günther konnte sich für Startplatz zwei direkt vor dem Williams-Junior qualifizieren. Stroll erzielte bislang fünf Saisonsiege, Günther kommt auf zwei. Der Deutsche stand an jedem der fünf Rennwochenenden mindestens einmal auf dem Podium.

Heftiger Rückschlag für Titelanwärter Lance Stroll - Foto: FIA F3

Beste Ausgangslage für Rookie Beckmann

An Strolls Auto gab es Auffälligkeiten an der Aufhängung, die gegen das Technische Reglement verstießen und zum Ausschluss führten. Bei Red-Bull-Junior Sette Camara entsprach die Airbox seines Boliden nicht dem Reglement. Die jeweiligen Teams legten keine Berufung gegen das Urteil der Rennkommissare ein und akzeptierten dadurch die Strafe.

Von den beiden Disqualifikationen profitierte auch der zweite Deutsche in der Formel 3 EM, David Beckmann. Der jüngste Fahrer im Feld rückt in Rennen 2 von der siebten auf die fünfte Position vor. Am Sonntag startet der Mücke Motorsport-Pilot gar vom dritten Platz - seiner bislang besten Startposition in seinem ersten F3-Jahr.


Weitere Inhalte: