WRC

Abbring ersetzt verletzten Hyundai-Piloten - Nach Unfall: Sordo kann in Finnland nicht starten

Dani Sordo muss nach seinem schweren Testcrash die Rallye Finnland auslassen. Hyundai hat zudem erklärt, wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Paukenschlag zwei Wochen vor dem Start der Rallye Finnland: Hyundai-Pilot Dani Sordo wird nicht an den Start gehen. Die Verletzungen des Spaniers nach einem Testunfall sollen richtig ausheilen, bevor er wieder hinter das Lenkrad des Hyundai i20 WRC steigt. Testfahrer Kevin Abbring ersetzt ihn.

Technischer Defekt führt zu Unfall

Während Testfahrten zur Vorbereitung auf die Rallye war Sordo in einen Highspeed-Crash verwickelt und musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen. Nach einer Sprungkuppe war die Aufhängung seines Autos gebrochen und der Spanier sowie sein Beifahrer Marc Marti prallten gegen eine Felswand. Bei einem folgenden Medizin-Check wurde eine Fissur-Fraktur eines Rückenwirbels entdeckt.

Dani Sordo kann in Finnland nicht an den Start gehen - Foto: Patrik Pangerl

"Dani erholt sich gut von seiner Verletzung und macht Fortschritte", so Teamchef Michel Nandan. "Nichtsdestotrotz ist es wichtig, dass alles vollständig ausheilt, daher haben wir im gemeinsam beschlossen, dass er die Rallye Finnland verpassen wird." Bei der Rallye Deutschland, wo der Spanier 2013 seinen ersten und bisher einzigen Sieg in der WRC feierte, soll er vollkommen genesen wieder am Start sein.

Hyundai bestätigte indes, dass die Unfallursache kein Fahrfehler, sondern ein technischer Defekt war. "Nach einer detaillierten Analyse des Autos haben wir ein technisches Problem gefunden, das zu Danis Unfall geführt hat", bestätigte Nandan. "Diese speziellen Teile werden untersucht und wir haben bereits Maßnahmen ergriffen, dass sich das nicht wiederholen wird." Der Pre-Eventtest des Teams wurde auf 22. bis 25. Juli verschoben.

Abbring als Sordo-Ersatz in Finnland

Für Hyundai ist der Ausfall ihres Nummer-1-Fahrers in Finnland zu verschmerzen. In der Vergangenheit kam Sordo mit der Rallye nicht optimal zurecht, weshalb er für das Event ohnehin ins B-Team zurückgestuft wurde. Damit wäre er selbst bei einem Einsatz nicht punkteberechtigt für die Hersteller-Wertung gewesen. Seinen Platz bei Hyundai Motorsport N nimmt nun Kevin Abbring ein. Der Testfahrer hatte in dieser Saison bereits einige Einsätze im Vorjahresauto und erlebt nun sein Debüt in der neuen Generation des i20 WRC.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter