Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Lausitzring - Unfall mit Medical Car: Das war pure Idiotie

Medical Car der DTM in heftigen Unfall beim Rennwochenende auf dem Lausitzring involviert. Bilder zeigen Ausmaß des schweren Crashs mit hohem Sachschaden.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Am Rande des zweiten DTM-Rennwochenendes der Saison 2021 auf dem Lausitzring hat sich am späten Freitagabend ein Unfall neben der Rennstrecke ereignet. In diesen war das Medical Car involviert, wie die DTM-Dachorganisation ITR in der Nacht zum Samstag in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Drei Personen seien beim Unfall beteiligt gewesen, hieß es dort weiter. Eine von ihnen sei dabei leicht verletzt und per Krankenwagen zur Beobachtung ins Krankenhaus im nahe gelegenen Senftenberg gebracht worden. Die Person habe das Krankenhaus noch am Freitagabend wieder verlassen können. Die Polizei sei zur Unfallaufnahme vor Ort gewesen.

Wer genau in den Unfall involviert war und wie er sich ereignete, war zunächst nicht bekannt. Laut erster ITR-Meldung sei der Rennbetrieb in der Lausitz durch den Vorfall nicht beeinträchtigt.

Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com kollidierte der Fahrer, der zum medizinischen Personal gehört und berechtigt war, das Medical Car zu fahren, gegen 21:00 Uhr mit einem Streckenfahrzeug. Der genaue Unfallhergang steht noch nicht fest und wird von der Polizei untersucht. Alkohol soll nicht im Spiel gewesen sein.

Foto: Motorsport-Magazin.com

Fotos zeigen Ausmaß des Unfalls

Am Samstag erreichten Motorsport-Magazin.com aus unterschiedlichen Quellen Fotos der Unfallstelle, die einen Eindruck über das Ausmaß des entstandenen Schadens wiedergeben, der sich auf rund 100.000 Euro belaufen soll. Unsere Quellen haben uns gebeten, die Handy-Bilder nicht zu veröffentlichen.

Zu sehen ist das Medical Car, ein Audi mit den entsprechenden Schriftzügen der DTM, das an der linken Vorderseite und am linken Kotflügel einen schweren Schaden davongetragen hat. Die Motorhaube ist eingeknickt und die Airbags haben im Innenraum ausgelöst. So auch beim Unfall-Gegner, einem schwarz-grün folierten Pickup mit dem Schriftzug 'Sport Signage'. Die beiden Türen auf der Fahrerseite sind stark eingedellt und die linke Hinterradaufhängung beschädigt.

Foto: Motorsport-Magazin.com

Medical-Car-Unfall: Das war pure Idiotie

Als "pure Idiotie" beschreibt beschreibt ein Insider aus dem Umfeld des Fahrerlagers den Unfall. Wie Motosport-Magazin.com aus anderer Quelle erfahren hat, soll das Medical Car mit zwei Personen im Auto beim Unfall sogar bis zu 100 km/h schnell gewesen sein. Hierbei handelt es sich um eine Spekulation, die ermittelnde Polizei hat sich auf Anfrage bislang nicht geäußert.


Weitere Inhalte: