Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Abt startet 2021 mit Rockenfeller und van der Linde in der DTM

Routinier Mike Rockenfeller und Rookie Kelvin van der Linde sind die beiden Abt-Fahrer für die DTM-Saison 2021. Mit ihnen soll der Titelgewinn gelingen.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Abt Sportsline hat am Freitag das Fahreraufgebot für die erste DTM-Saison mit GT3-Sportwagen bekanntgegeben. Der Rennstall aus Kempten wird seine beiden Audi R8 LMS mit Routinier und DTM-Champion der Saison 2013 Mike Rockenfeller sowie Rookie Kelvin van der Linde besetzen. Sie werden in der kommenden Woche im italienischen Vallelunga das Testprogramm für die Saison 2021 aufnehmen.

Mit dem Wechsel des bisherigen Abt-Fahrers Nico Müller zum Rosberg-Team hatte Motorsport-Magazin.com bereits am 21. Februar 2021 darüber berichtet, dass Rockenfeller und van der Linde bei Abt zum Einsatz kommen könnten. Sie haben den Status 'Audi-Sportfahrer' und werden somit von der Sportabteilung des Autobauers unterstützt.

Rockenfeller stieg 2007 in die DTM ein und bestritt seitdem 191 Rennen. Er ging bereits in der Saison 2011 für das Abt-Team an den Start. Danach wechselte er zurück zu Phoenix. Für den Rennstall aus Meuspath hatte er zuvor bereits DTM-Rennen bestritten. In den vergangenen beiden Jahren wurde er jeweils Vierter in der Gesamtwertung. 2020 war ein zweiter Platz beim Samstagsrennen in Zolder sein bestes Ergebnis

Der 37-Jährige freut sich über seine Rückkehr zur bayerischen Traditionsmannschaft. "Abt ist in der DTM eine feste Größe, etwas Besonderes", sagt der sechsfache Laufsieger. "Sie haben immer gezeigt, dass sie um den Titel fahren können, und bringen eine einzigartige Motivation mit. Ich finde es richtig cool, dass wir jetzt wieder gemeinsam an den Start gehen. Ich bin gespannt auf die Saison und glaube, das wird richtig gut."

Van der Linde ist Experte im Audi R8 LMS

Der Name van der Linde ist in der DTM nicht neu. In den vergangenen beiden Jahren ging Sheldon van der Linde für das BMW-Team RBM an den Start. Er ist der jüngere Bruder des DTM-Rookies. Der Südafrikaner gewann 2020 in Assen sein erstes Rennen in der DTM.

Der diesjährige Abt-Neuling Kelvin van der Linde ist eng mit der Marke Audi verbunden. Er gewann 2014 und 2019 im Audi R8 LMS die Gesamtwertung des ADAC GT Masters und feierte 2017 den Sieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Er ist zudem Audi-Ersatzfahrer in der Formel E. Im vergangenen Jahr bestritt er das ADAC GT Masters gemeinsam mit Patric Niederhauser. Das Duo von Rutronik Racing hatte bis zum Finale die Chance, den Vorjahrestitel zu verteidigen. Nach dem Finale belegten die beiden Piloten den vierten Platz in der Gesamtwertung.

"Für mich geht mit dem Start in der DTM ein Traum in Erfüllung und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance bekomme", sagt der 24-Jährige. "Ich kenne den R8 LMS extrem gut, deshalb ist diese spannende Phase in der DTM der perfekte Moment für mich."

Nach dem Ende der Class-One- und der Hersteller-Ära hatte Abt kurz vor dem Jahreswechsel bekanntgegeben, der Rennserie als unabhängiges Team erhalten zu bleiben. Der Rennstall ist untrennbar mit der neuen DTM seit 2000 verbunden. In den ersten vier Saisons setzte das Abt-Team mehrere Audi TT-R ein, die es selbst und ohne Werksunterstützung entwickelte. Laurent Aiello gewann 2002 die Gesamtwertung gegen Mercedes-Ikone Bernd Schneider. Mit dem offiziellen Einstieg von Audi wurde in der DTM Abt zu einem Werksteam. In dieser Phase krönten sich Mattias Ekström (2004 und 2007) und Timo Scheider (2008 und 2009) mit Abt zum DTM-Champion.

Abt will um Meisterschaft kämpfen

Hans-Jürgen Abt, geschäftsführender Gesellschafter, ist überzeugt, mit van der Linde und Rockenfeller ein ausgeglichenes Duo an den Start zu bringen. "Die Kombination aus einem erfahrenen und erfolgreichen DTM-Piloten und einem ausgewiesenen Experten im Audi R8 LMS ist für unser Engagement in der DTM ideal. Wir kennen beide Jungs gut und schätzen uns gegenseitig. Die Chemie stimmt einfach", sagt der 58-Jährige.

Die Saisonvorbereitung beginnt für die beiden Piloten nicht erst mit den Testfahrten in der kommenden Woche. Rockenfeller und van der Linde haben das Team schon bei einem gemeinsamen Workshop kennengelernt.

Das Abt-Team hat sich für die im Juni in Monza beginnende Saison hohe Erwartungen gesteckt. Geschäftsführer und Sportdirektor Thomas Biermaier sagt: "Schon jetzt lässt sich erahnen, wie hoch das sportliche Niveau in der DTM dieses Jahr sein wird. Wir wollen eine entscheidende Rolle spielen, Rennen gewinnen und um den Titel fahren - das geht nur mit voller Leidenschaft und Teamwork, wie wir es bei ABT schon seit vielen Jahren leben." Der 43-Jährige ist ebenfalls von den Qualitäten seiner Piloten überzeugt. "Mike kennt die DTM nach 14 Jahren in- und auswendig und Kelvin jedes noch so kleine Detail des Audi R8 LMS - ich glaube, mit diesem Duo und unserer Mannschaft werden wir ein starkes Team am Start haben."

Robin Frijns und Nico Müller, das Abt-Duo der vergangenen drei Jahre, beendete die Saison 2020 hinter Rene Rast auf dem zweiten und dritten Platz in der Meisterschaft. Der amtierende Champion wird in diesem Jahr nicht in der DTM an den Start gehen. Er konzentriert sich auf sein Engagement als Audi-Werksfahrer in der Formel E.

Audi-Ausstieg: Das Ende der DTM?: (23:15 Min.)


Weitere Inhalte: