Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM Spa 2020: Trainings-Bestzeit für Audi nach Habsburg-Unfall

Zum Auftakt der DTM-Saison 2020 sichert sich Nico Müller die erste Trainings-Bestzeit in Spa-Francorchamps. Ferdinand Habsburg sorgt für Unfall-Abbruch.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM ist zurück! Nach genau 300 Tagen Rennpause startet die Tourenwagenserie mit Corona-Verspätung in die Saison 2020. Erstmals in der Geschichte steigt der Auftakt in Spa-Francorchamps. Auf der belgischen Formel-1-Strecke steht den Fahrern und Teams aufgrund des Zwei-Tages-Format nur eine einzige Trainings-Session zur Verfügung - einmalig in der DTM-Historie.

Zum Auftakt am Samstagmorgen erwischte Vize-Champion Nico Müller den besten Start. Der Audi-Pilot erzielte kurz vor Schluss die schnellste Rundenzeit im 45-minütigen Training. Auf regennasser Strecke bei abtrocknenden Verhältnissen setzte sich Müller vor Markenkollege Robin Frijns und Marco Wittmann (BMW) auf den Plätzen zwei und drei durch.

Müller benötigte 2:23.272 Minuten für seinen besten Umlauf auf dem 7,004 Kilometer langen Ardennenkurs. In den Schlussminuten nach dem Re-Start in Folge eines Unfalls von Ferdinand Habsburg (WRT-Audi) konnten zahlreiche Fahrer die trockener werdenden Verhältnisse nutzen und ihre Rundenzeiten verbessern. Müller und Frijns trennten 0,669 Sekunden, Wittmann folgte mit 1,6 Sekunden Abstand.

Habsburg fabriziert ersten DTM-Unfall 2020

Knapp zehn Minuten vor dem Ende des Trainings sorgte Ferdinand Habsburg für die erste rote Flagge der Saison 2020. Der Österreicher in Diensten des Audi-Team WRT rutschte mit seinem RS 5 von der Piste und knallte in die Streckenbegrenzung. Nach dem frontalen Einschlag wurden rote Flaggen geschwenkt, während die Sessionzeit zunächst weiterlief. Bei verbleibenden fünf Minuten hielt die Rennleitung schließlich die Uhr an, während Habsburgs Audi abgeschleppt wurde.

Kubica bei DTM-Debüt in Top-4

Einen starken Einstand erlebte Robert Kubica. Der DTM-Rookie ordnete sich in der Zeitentabelle auf dem vierten Platz ein. Sein Rückstand auf Spitzenreiter Müller betrug 1,882 Sekunden. Der ehemalige Formel-1-Fahrer, der seine Debütsaison mit dem BMW-Privatteam ART bestreitet, führte die Zeitenliste zeitweise sogar an.

Hinter Kubica platzierten sich Jonathan Aberdein und Champion Rene Rast auf den Plätzen fünf und sechs. BMW-Neuzugang Aberdein wagte sich 15 Minuten vor Trainingsende als erster der 16 Fahrer auf Hankook-Slickreifen auf die Strecke. Im Vergleich zu mit Regenreifen bestückten Autos gelang dem Südafrikaner jedoch keine Zeitenverbesserung. Mit Timo Glock und Sheldon van der Linde auf P7 und P8 fuhren insgesamt fünf BMW-Piloten in die Top-8.

DTM Spa: Qualifying im Livestream

Weiter geht es nur 70 Minuten nach dem Ende des Freien Trainings. Das erste Qualifying der DTM-Saison 2020 beginnt um 10:55 Uhr. Wer holt sich nach der 20-minütigen Zeitenjagd die erste Pole Position des Jahres? Das Qualifying zum Rennen am Samstag im Live-Ticker und Livestream bei Motorsport-Magazin.com verfolgen:


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus