Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM-Geschäftsführer Mohaupt überrascht von Norisring-Absage

Die DTM reagiert auf die Absage des geplanten Saisonauftaktes am Norisring durch die Stadt Nürnberg. ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt spricht.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM reagiert mit Überraschung auf die Absage der Stadt Nürnberg, wie geplant mit einem Rennwochenende auf dem Norisring in die Saison 2020 zu starten. Die für den 10. bis 12. Juli angedachte Veranstaltung tauchte unter Vorbehalt in einer überarbeiteten Kalenderversion auf, die die DTM-Dachorganisation ITR am Mittwoch veröffentlicht hatte.

Nur einen Tag später kam die Stadt Nürnberg als zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu dem Ergebnis, dass das Norisring-Wochenende auch als 'Geisterrennen' aus infektionsschutzrechtlichen Gründen nicht genehmigungsfähig ist und eine Ausnahmegenehmigung nach heutigem Stand nicht erteilt werden kann.

Wieder einen Tag später meldete sich nun erstmals die DTM offiziell zu Wort. "Der Beschluss, den DTM Rennen am Norisring keine behördliche Genehmigung zu erteilen, hat uns überrascht", sagt ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt. "Wir respektieren jedoch die Entscheidung der Stadt Nürnberg. Die Sicherheit aller Beteiligten steht auch für die DTM an oberster Stelle. Nun freuen wir uns auf den neuen Saisonauftakt in Spa-Francorchamps."

So überzeugt die DTM offenbar war, durch ein - laut Mitteilung - von "renommierten Experten entwickeltes, detailliertes und präzises Infektionsschutzkonzept" das Rennwochenende auf dem einzigen Stadtkurs abhalten zu können, so schnell setzte es eine Absage der Behörde. Hier herrschten offenbar Unklarheiten in der Kommunikation.

Noch am Mittwoch war Gerhard Berger überzeugt, dass die DTM von Nürnberg grünes Licht erhalten würde. "Der Norisring ist für uns wahnsinnig wichtig, weil er das Herz jedes deutschen Motorsports ist", sagte der ITR-Vorsitzende bei ran Sat.1. "Was Monaco für die Formel 1, ist der Norisring für die DTM."

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König verwies im Zuge der Absage auf eine Austragung im Jahr 2021: "Wir bedauern diese Situation und freuen uns auf eine Neuauflage des traditionsreichen Norisringrennens im nächsten Jahr." Wie es um die Zukunft der DTM nach dem angekündigten Ausstieg von Audi zum Saisonende bestellt ist, bleibt weiterhin unklar.

Die Absage des Norisring-Wochenendes ist historisch: Nur in den Jahren 1958 und 1959 musste der Motorsport Club Nürnberg auf die Austragung verzichten. Lokalmatador Marco Wittmann, der 2018 erstmals ein Rennen entlang des Dutzendteichs gewann: "Diesen Tag werde ich in meinem Leben nie vergessen. Bei meinem Heimrennen zu gewinnen und es vor meinen Fans zu feiern, brachte mir wahrscheinlich mehr Freude als einen meiner beiden DTM-Titel zu gewinnen."

Nach der Norisring-Absage rückt das als zweiter Saisonlauf geplante Spa-Francorchamps an den Auftakt. Demnach beginnt die Saison mit zwei weiteren Wochen Verzögerung am 01. und 02. August auf dem belgischen Ardennenkurs. Der Trainingsfreitag soll an diesem Wochenende auf den Samstag verschoben werden.

In Spa, wo die DTM erstmals seit 2005 gastiert, haben die Behörden die entsprechenden Genehmigungen zur Wochenmitte bereits erteilt, wie die DTM jetzt mitteilte und damit Informationen von Motorsport-Magazin.com bestätigt.

DTM-Rennkalender 2020: Alle Termine

Veranstaltung Rennstrecke Datum
1 Spa-Francorchamps 01.-02.08.
2 Lausitzring 14.-16.08.
3 Lausitzring 21.-23.08.
4 Assen 04.-06.09.
5 Nürburgring (GP-Kurs) 11.-13.09.
6 Nürburgring (Sprint-Kurs) 18.-20.09.
7 Zolder 09.-11.10.
8 Zolder 16.-18.10.
9 Hockenheim 06.-08.11.

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus