Motorsport-Magzain.com Plus
DTM

DTM setzt auf Kubica-Hype: Neuer TV-Vertrag mit Polen-Sender

Die Rennen der DTM werden in den kommenden beiden Jahren auch in Polen übertragen. Nationalheld Robert Kubica sorgt für neuen TV-Deal.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Ein Deal mit Ansage: Die DTM hat einen neuen Fernsehvertrag mit dem polnischen Sender Eleven Sports geschlossen. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf zwei Jahre bis einschließlich 2021 ausgelegt. Eleven Sports ist eine multinationale Gruppe von Sportfernsehkanälen mit Sitz in Großbritannien.

Seit 2015 stellt der Sender unterschiedliche Übertragungen, darunter Bundesliga, Formel 1 sowie die spanische und italienische Fußball-Liga, auf dem polnischen Markt zur Verfügung. Mit dem Einstieg des polnischen Nationalhelden Robert Kubica bietet sich nun auch die DTM an.

Der 35-Jährige gibt nach seinem Ausstieg aus der Formel 1 in diesem Jahr sein Debüt in der Tourenwagenserie. Kubica startet mit einem durch ART Grand Prix eingesetzten BMW M4. Eleven Sports zeigt neben den DTM-Rennen samt eigenem Reporter-Team vor Ort auch Experten-Analysen aus einem Live-Studio.

DTM 2020: Das steckt hinter dem BMW-Wechsel von Robert Kubica: (08:13 Min.)

ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt: "Polen ist ein wichtiger Markt für die DTM und die in ihr vertretenen Hersteller, und dieser Vertrag spiegelt die wachsende internationale Präsenz der DTM wider. Außerdem freuen wir uns sehr auf die Ankunft von Robert Kubica. Er ist eine Legende, ein Held für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, und er wird eine große Bereicherung für unsere Serie sein. Ich bin sicher, dass er das harte Racing in der besten Tourenwagenserie der Welt genießen wird."

In Deutschland überträgt weiterhin Sat.1 die Rennen der DTM. Zehn Rennwochenenden sind trotz der Corona-Krise geplant. Der Saisonbeginn wurde inzwischen auf die zweite Jahreshälfte verlegt. Laut aktueller Planung soll das Rennwochenende auf dem Norisring (10.-12. Juli) den Auftakt bilden. Wie Motorsport-Magazin.com berichtet hatte, könnte es allerdings eng werden mit dem traditionsreichen Stadtrennen in Nürnberg.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus