DTM

DTM Nürburgring: Rast knackt Streckenrekord im 1. Training

Rene Rast startet mit der Trainings-Bestzeit ins DTM-Wochenende auf dem Nürburgring. Bisheriger Streckenrekord fällt mit den neuen Class-1-Turbowagen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM gastiert zum achten und vorletzten Rennwochenende der Saison 2019 auf dem Nürburgring. Das 1. Freie Training am Freitagmittag dominierte der bereits feststehende Marken-Meister Audi. Sieben der acht Audi RS 5 DTM platzierten sich auf den vorderen Positionen in der Zeitenliste.

Rene Rast führte das Ingolstädter Septett an der Spitze an. Der Meisterschaftsführende, der theoretisch an diesem Wochenende vorzeitig den Titel einfahren kann, benötigte 1:20.438 Minuten für seine schnellste Runde. Markenkollege Mike Rockenfeller fuhr mit einem deutlichen Rückstand von 0,436 Zehntelsekunden auf den zweiten Platz.

Titelanwärter Nico Müller ordnete sich mit einer persönlichen Bestzeit von 1:20.884 Minuten auf dem dritten Platz ein. DTM-Rookie Jonathan Aberdein, Jamie Green, Loic Duval und Robin Frijns folgten auf den weiteren Plätzen. Pietro Fittipaldi verpasste als einziger Audi-Pilot die Top-8 - der DTM-Neuling wurde Neunter...

Bestplatzierter BMW-Pilot war Marco Wittmann als Achter. Dem zweifachen DTM-Champion fehlten 0,970 Sekunden zu Rasts Bestzeit. Schnellster Aston Martin-Fahrer zum Auftakt war Paul Di Resta auf der zehnten Position - 1,2 Sekunden hinter der Spitze.

Nürburgring-Streckenrekord geknackt

Mit seiner Bestzeit stellte Rast gleichzeitig den Streckenrekord auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung der GP-Strecke ein. Die bisherige Bestmarke hatte BMW-Pilot Marco Wittmann 2017 im Qualifying mit einer 1:20.936 aufgestellt. Rast mit dem neuen Turbo-Rennwagen unterbot diese Zeit schon im 1. Training um eine halbe Sekunde.

Die schnellen Rundenzeiten erzielten die Piloten in der Anfangsphase der 45-minütigen Session. Zeitenverbesserungen waren nach der Halbzeit des Trainings nicht mehr zu sehen. Stattdessen stand der Umgang mit den Hankook-Reifen auf Long Runs im Fokus.

'No rain expected'

Die erste von zwei Trainingseinheiten am Freitag ging bei kühlen, aber trockenen Bedingungen über die Bühne. Das Wetter ist seit Donnerstag ein großes Thema im Fahrerlager und viele Eifel-Veteranen reiben sich die Augen: Für das gesamte Rennwochenende ist kein Regen vorhergesagt! Stattdessen werden am Sonntag sogar Temperaturen um die 23 Grad erwartet.

Schade, denkt man sich bei DTM-Neueinsteiger R-Motorsport. Bei regnerischen Bedingungen hätte sich das Team bessere Chancen ausgerechnet. Gleiches könnte nach den ersten, mit Vorsicht zu genießenden Eindrücken aus dem Freien Training auch für BMW gelten...

DTM Nürburgring: So geht es weiter

Das 2. Freie Training beginnt am heutigen Freitag um 16:25 Uhr. In der 30-minütigen Session können sich Teams und Fahrer ein letztes Mal mit den Bedingungen vertraut machen, bevor am Samstag das erste Qualifying (10:50 Uhr) sowie das erste Rennen (13:30 Uhr, live bei Sat.1) des Wochenendes auf dem Programm stehen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a