DTM

DTM Norisring, FP2: Audi-Doppelspitze, zwei Aston Martin fehlen

Audi sichert sich am Norisring auch die zweite Trainings-Bestzeit. Zwei Aston Martin sind zum Zuschauen verdammt. Rene Rast spult Monster-Pensum ab.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Audi-Doppelspitze im 2. Training der DTM auf dem Norisring: Loic Duval sicherte sich am Freitagnachmittag die Bestzeit vor seinem Markenkollegen Mike Rockenfeller. Der Franzose benötigte 46,635 Sekunden für seinen schnellsten Umlauf auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs.

Damit verpasste Duval den Streckenrekord, den Rockenfeller mit 46,527 Sekunden im 1. Training aufgestellt hatte, um rund eine Zehntelsekunde. Dafür erreichte Duval neue Höhen in Sachen Topspeed: Mit 283 km/h - 3 km/h schneller als Nico Müller am Mittag - wurde er auf dem Stadtkurs geblitzt. Auffällig: Der Fünftplatzierte Müller kam nachmittags nicht über 250 km/h hinaus.

Hinter den beiden Audi RS 5 DTM von Duval und Rockenfeller platzierten sich zwei BMW-Piloten auf den Plätzen drei und vier: Dem vierfachen Norisring-Sieger Bruno Spengler und Philipp Eng aus Österreich fehlten wenige Zehntelsekunden auf die Konkurrenz.

Häufig im Bild zu sehen war der hinter Nico Müller Sechstplatzierte Rene Rast. Nachdem ein Problem mit dem Gaspedal im 1. Training Probleme bereitet hatte, holte Rast sein Programm in der zweiten Session nach. Der amtierende Vize-Meister spulte 38 Runden und damit die meisten aller Fahrer in der 30-minütigen Session ab.

Die zweitmeisten Runden (34) gingen auf das Konto von Markenkollege Rockenfeller. Der frühere DTM-Champion hatte schon nach dem 1. Training angekündigt, dass sein Audi-Team zwei unterschiedliche Richtungen beim Setup ausprobieren wolle.

Während Audi und BMW fleißig an den Einstellungen ihrer Class-1-Rennwagen tüftelten, verlief die Session für DTM-Newcomer R-Motorsport nicht ohne Probleme. Die beiden Rookies Ferdinand Habsburg und Jake Dennis konnten am Nachmittag keine einzige Runde drehen. Beim Briten handele es sich um ein Motorproblem, teilte das Team während der Session mit. Woran es bei Habsburgs Aston Martin krankte, stand zunächst nicht sicher fest.

Ihre Teamkollegen Daniel Juncadella und Paul Di Resta belegten die Positionen 14 respektive 16. Juncadellas Rückstand auf Spitzenreiter Duval betrug 0,641 Sekunden. "Ich habe noch nie ein DTM-Rennen auf dem Norisring gewonnen", sagte Di Resta bei der Pressekonferenz am Norisring. "Und ich wäre überrascht, wenn das diesmal passieren würde. Das ist wohl noch nicht das Jahr dafür."

DTM Norisring: Ergebnis 2. Training

1 Duval (AUDI) 46.635
2 Rockenfeller (AUDI) 46.768
3 Spengler (BMW) 46.822
4 Eng (BMW) 46.844
5 Müller (AUDI) 46.890
6 Rast (AUDI) 46.930
7 Glock (BMW) 46.964
8 Eriksson (BMW) 47.083
9 Wittmann (BMW) 47.097
10 Frijns (AUDI) 47.154
11 Green (AUDI) 47.196
12 Fittipaldi (WRT) 47.229
13 Van der Linde (BMW) 47.236
14 Juncadella (R-M) 47.276
15 Aberdein (WRT) 47.480
16 Di Resta (R-M) 47.511
17 Dennis (R-M) -
18 Habsburg (R-M) -


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video