DTM

DTM 2019: Aston Martin Vantage kommen aus Affalterbach

Die neuen Aston Martin Vantage DTM für die Saison 2019 werden in Affalterbach aufgebaut. Neue Details zum Einstieg der britischen Luxusmarke.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Und noch ein neuer Name im Universum von DTM-Neueinsteiger Aston Martin. Jetzt ist der Name des Unternehmens bekannt, dass 2019 die Aston Martin Vantage DTM Rennwagen baut. Vynamic GmbH lautet die Bezeichnung des Joint Venture zwischen AF Racing AG und der HWA AG.

Vynamic sitzt - genau wie HWA - in Affalterbach und ist für die Entwicklung und den Bau von Rennwagen, speziell der DTM-Fahrzeuge, sowie für die Kleinserien-Produktion von Hochleistungs-Fahrzeugen für die Straße verantwortlich.

Die Vorbereitungen für den DTM-Einstieg laufen seit Monaten auf Hochtouren. Wie Motorsport-Magazin.com berichtet hatte, könnten beim Saisonauftakt Anfang Mai bereits die zunächst mittelfristig angekündigten vier Aston Martin Vantage DTM an den Start gehen. Am 20. Februar stellt R-Motorsport, das in der DTM exklusive Aston Martin Lizenz-Team, seine Fahrer und das gesamte DTM-Programm beim Launch in St. Gallen, Schweiz vor.

Anfang März soll der Aston Martin zum ersten Mal auf die Strecke gehen. In Jerez stehen die nächsten Hersteller-Testfahrten zusammen mit der Konkurrenz von Audi und BMW auf dem Programm. Den ersten Test Ende vergangenen Jahres auf der spanischen Rennstrecke hatte R-Motorsport ausgelassen.

"Mit der Gründung von Vynamic haben wir einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung unserer Unternehmensgruppe vollzogen", sagt Dr. Florian Kamelger, Mitinhaber der AF Racing AG, Team Principal von R-Motorsport und Geschäftsführer der Vynamic GmbH. "Damit möchten wir gewährleisten, dass wir unser vorrangiges Ziel, uns im Spitzenmotorsport international zu etablieren, auf kürzestem Weg erreichen."

HWA hat nach dem DTM-Ausstieg von Mercedes-Benz zum Saisonende 2018 längst zahlreiche neue Betätigungsfelder gefunden. Allen voran der Aufbau des neuen DTM-Projekts von Aston Martin, den das erfolgreichste Team in der Geschichte der Tourenwagenserie mit umsetzt. Hinzu kommen Engagements in der Formel E sowie den Nachwuchsserien Formel 3 und Formel 2 in Zusammenarbeit mit Arden.

HWA-Vorstand Uli Fritz: "Das Marktumfeld der HWA AG und der internationale Motorsport im Speziellen entwickeln sich aktuell rasant. Die jahrzehntelange Erfahrung der HWA AG im internationalen Motorsport in Kombination mit Expertise der AF Racing AG im Bereich des Vertriebs exklusiver Fahrzeuge bietet großes Potenzial, welches wir durch Gründung unserer gemeinsamen Vynamic GmbH erschließen wollen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video