DTM

BMW stellt DTM-Kader 2019 vor - Ein Cockpit noch frei

Bei der jährlichen Saisonabschlussfeier hat BMW sein Rennprogramm 2019 vorgestellt und dabei fünf DTM-Piloten für die kommende Saison bekanntgegeben.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Nach der Saison ist vor der Saison, das hat sich auch BMW gedacht und bei der alljährlichen Saisonabschlussfeier direkt den Kader der kommenden Saison vorgestellt. Fünf der aktuell sechs Piloten bleiben dabei auch im kommenden Jahr DTM-Stammpiloten. Damit setzt die Münchener Motorsportschmiede trotz oder gerade wegen der Regeländerungen auf Kontinuität.

Neben Timo Glock bleiben auch Philipp Eng, Joel Eriksson, Bruno Spengler und Marco Wittmann im BMW-Kader. Einzig Augusto Farfus wird seine DTM-Karriere nicht fortsetzen. Der Brasilianer will sich in Zukunft mehr auf den GT-Sport konzentrieren und wird daher sowohl in der FIA WEC als auch der Intercontinental GT Challenge teilnehmen.

Wer den sechsten BMW im Debütjahr des Class-One-Regelwerks pilotieren darf, steht noch nicht fest. Bei einem Young Driver Test in der kommenden Woche dürfen sich Nick Catsburg, Mikkel Jensen, Nick Yelloly und Sheldon van der Linde noch mit dem 2018er BMW M4 DTM um den letzten Platz im Kader bewerben. Die besten Chancen werden dabei Jensen und Van der Linde eingerechnet.

Wer auch immer den Kader am Ende komplettiert, dem steht eine große Herausforderung bevor, denn er muss sich mit dem neuen über 600PS starken Boliden mit 2-Liter-Turbomotor gegen einige der besten und erfahrensten Piloten der Welt beweisen. Ein Vorteil für den DTM-Neuling wird dabei aber sein, dass auch die Teamkollegen und Konkurrenten mit diesem Auto noch keine Erfahrungen sammeln konnten.

Zwei DTM-Piloten für 24-Stunden am Nürburgring bestätigt

Dank des umfangreichen Rennprogramms von BWM stehen den DTM-Piloten aber auch noch außerhalb des Rennkalenders noch verschiedene Möglichkeiten offen. Insbesondere das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife ist ein begehrtes Nebenprogramm. Mit Philipp Eng und Marco Wittmann sind bereits zwei der gesetzten Stammpiloten auch für eines der großen Saisonhighlights bestätigt.

Mit Nick Catsburg und Nick Yelloly sind zusätzlich zwei potenzielle Kandidaten als Fahrer eingeplant. Doch für dieses Rennen, bei dem unter anderem ROWE Racing, FALKEN Motorsports und Walkenhorst Motorsport Kundenteams stellen, sind noch lange nicht alle Plätze vergeben. Im vergangenen Jahr war es aus dem BMW-Kader einzig Augusto Farfus der auch beim Langstreckenklassiker als einer von neun aktiven DTM-Piloten an den Start ging.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter