DTM

DTM Hockenheim 2018: Paffett nach Qualifying mit besten Karten

Gary Paffett verbessert seine DTM-Titelchancen. Platz zwei beim Qualifying in Hockenheim. Spitzenreiter Paul Di Resta profitiert von zwei BMW-Strafen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der Titelkampf in der DTM-Saison 2018 spitzt sich zu: Gary Paffett hat nach dem Samstags-Qualifying auf dem Hockenheimring nun die aussichtsreichsten Chancen auf den Titel. Der Mercedes-Pilot sicherte sich den zweiten Startplatz hinter seinem Teamkollegen Lucas Auer.

Titelanwärter Rene Rast steuerte seinen Audi auf den vierten Platz, rückt wegen einer Strafe gegen Timo Glock (3. Verwarnung in Spielberg, +5 Startplätze) aber auf den dritten Platz vor. Spitzenreiter Paul Di Resta kam nicht über Platz sechs in der Startaufstellung hinaus.

Hinter Auer, der seine dritte Pole Position in der laufenden Saison und die 14. für Mercedes holte, kann sich Paffett freuen: Sein zweiter Startplatz beschert dem Briten gleichzeitig zwei Extra-Punkte in der Meisterschaft. Damit verkürzt Paffett (227 Punkte) den Gesamtrückstand zu Di Resta (229) bis auf zwei Punkte.

"Wenn wir nah bei Rene sind, kann er uns nicht schlagen", sagte Paffett mit Blick auf die Gesamtwertung. "Dass ich Punkte zu Paul aufgeholt habe und vor ihm stehe, ist auch gut. Mein Auto war im Qualifying einfach unglaublich gut."

Rast startet wegen Glocks Strafe zwar von Platz drei und damit direkt hinter Paffett, der Extra-Punkt für P3 im Qualifying geht trotzdem an den BMW-Piloten. Titel-Außenseiter Rast: "Es wird vorne noch enger im Rennen, Paul und Gary sind nur noch durch zwei Punkte getrennt. Für mich hat sich nichts geändert, ich muss vor beiden ankommen, wenn ich gewinnen will. Ich bin mit Platz vier ganz zufrieden und wir haben im Rennen schon gezeigt, dass wir von da auch gewinnen können. Daher bin ich ganz zuversichtlich."

Rast (199 Punkte) hat bei seiner Titelaufholjagd weiter 30 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Di Resta. Der Mercedes-Fahrer profitierte neben Glocks Strafversetzung auch von einer Platzstrafe für Philipp Eng, der in Spielberg ebenfalls seine 3. Verwarnung kassiert hatte. Damit rutscht Di Resta automatisch bis auf den sechsten Startplatz vor.

Das Qualifying auf dem Hockenheimring war wieder einmal eine enge Angelegenheit. Auer fuhr die Bestzeit in 1:32.635 Minuten. Der Österreicher hatte 0,102 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Paffett. Glock als Dritter lag nur 0,116 Sekunden hinter der Pole-Zeit. Pole-Setter Auer und den Achtplatzierten Di Resta trennten weniger als drei Zehntelsekunden.

Start zum vorletzten Rennen der DTM-Saison 2018 ist heute um 13:30 Uhr (live bei Sat.1 und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com).


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter