DTM

DTM Misano Qualifying: Historische Mercedes-Doppelpole im Regen

Paul Di Resta liefert im Regen-Qualifying von Misano eine überragende Leistung ab und beschert Mercedes einen historischen Rekord. Alex Zanardi gibt alles.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Regen, Nacht-Qualifying, Di Resta! Beim spektakulären Debüt der DTM in Misano hat sich Paul Di Resta die Pole Position für das am heutigen Abend folgende Rennen gesichert. Der Mercedes-Pilot erzielte seine zweite Pole in dieser Saison vor dem ersten Nachtrennen in der Geschichte der Tourenwagenserie.

Bei regnerischen Bedingungen fuhr Di Resta zur überragenden Bestzeit in 1:46.826 Minuten. Damit hatte der Titelanwärter ganze 0,469 Sekunden Vorpsrung auf den Zweitplatzierten Edoardo Mortara. Der Italo-Schweizer komplettierte die erste reine Startreihe für Mercedes.

Mercedes hat durch Di Restas Pole Position einen alleinigen Allzeit-Rekord aufgestellt. Neun Poles in Serie hat es noch nie in der DTM-Geschichte seit 1984 gegeben. Den bisherigen Rekord mit acht hielten gemeinsam Mercedes 2002/2003 sowie Audi 2007/2008 und 2008/2009 (allerdings saisonübergreifend). Diese Bestwerte hatte Mercedes in Brands Hatch mit acht Poles in Folge schon getoppt.

Noch mehr Mercedes-Rekorde

Mercedes stellte zudem einen weiteren Rekord auf: Neben neun Pole Positions in Serie nun auch elf insgesamt in einer Saison. Damit wurde der 1994 von dem schwäbischen Autobauer aufgestellte Rekord (10) ebenfalls überboten! Mit den drei Zusatzpunkten verkürzte Di Resta den Rückstand auf seinen HWA-Teamkollegen Paffett um drei auf 26 Punkte (151:177).

Hinter Di Resta und Mortara schnappt sich der amtierende Meister Rene Rast den dritten Startplatz. Mit dem Meisterschaftsführenden Gary Paffett fuhr ein dritter Mercedes-Fahrer in die Top-4. Timo Glock als bestplatzierter BMW-Pilot, Lucas Auer, Mike Rockenfeller und Pascal Wehrlein komplettierten die Top-8 im Qualifying.

Alle Augen auf Alex Zanardi

Große Aufmerksamkeit genießt Gaststarter Alex Zanardi. Der 51-Jährige fuhr im speziell auf seine Bedürfnisse angepassten BMW M4 DTM auf den 19. Startplatz. Zu Pole-Setter Di Resta fehlten dem italienischen Fan-Liebling 3,745 Sekunden, auf dem direkt vor ihn platzierten Philipp Eng (BMW) waren es nur 0,940 Sekunden. Zanardi konnte sich im Verlauf der Sessions bei seinem einmaligen DTM-Einsatz stetig steigern. Im 2. Training am Samstagnachmittag ließ er mit BMW-Markenkollege Joel Eriksson sogar einen Stammfahrer hinter sich.

"Mit der Sicht war es sehr schwierig", sagte Zanardi. "Wenn du Mitte 20 bist, dann ist das vielleicht besser als in meinem Alter. Das Auto ist ausgezeichnet und wir haben ja getestet. Ich wäre gut vorbereitet gewesen, wenn die Bedingungen an diesem Wochenende konstant gewesen wären. So war es schwieriger für mich, aber dafür kann ja keiner was. Immerhin hole ich auf zu diesen harten Jungs!"

Rennen heute bei kabel eins

Nach dem Qualifying steht heute noch das erste Nachtrennen in der Geschichte der DTM an. Das Rennen strahlt erstmals kabel eins aus, da TV-Partner Sat.1 lieber das Trash-Format 'Promi Big Brother' zeigt. Die Übertragung beginnt um 22:15 Uhr, Rennstart ist um 22:30 Uhr. Motorsport-Magazin.com begleitet das Rennen sowie alles danach im Live-Ticker.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter