DTM

DTM Misano: Zanardi schneller als BMW-Kollege im 2. Training

Ein Mercedes-Quartett führt das 2. Training der DTM in Misano am Samstagnachmittag an. Alex Zanardi legt zu und lässt einen BMW-Fahrer hinter sich.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM steht kurz vor dem ersten Nachtrennen ihrer Geschichte. Vor der Premiere heute Abend um 22:30 Uhr in Misano (22:30 bei kabel eins und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) hatten die 19 Fahrer inklusive Gaststarter Alex Zanardi die Gelegenheit, sich weiter mit den Gegebenheiten des unbekannten Kurses vertraut zu machen.

Das 3. Training fand zwar im Hellen, aber auch auf nasser Strecke statt, nachdem es zuvor länger geregnet hatte. Auch bei diesen kniffligen Bedingungen untermauerte Mercedes seinen Ruf als stärkster Hersteller in der laufenden Saison. Vier Mercedes-Fahrer belegten die vorderen vier Plätze.

Gary Paffett führte die Mercedes-Armada an, teilte sich den ersten Platz aber mit Pascal Wehrlein, denn: Beide Fahrer erzielten exakt die selbe Rundenzeit! Beide Piloten fuhren je eine persönliche Bestzeit von 1:46.071 Minuten. Mit nur 0,019 Sekunden dahinter sicherte sich Markenkollege Paul di Resta den dritten Platz vor Daniel Juncadella.

Zwei BMW-Fahrer jagten das Mercedes-Quartett im 3. Training. Marco Wittmann und Timo Glock hatten rund eine halbe Sekunde Rückstand auf Spitzenreiter Paffett. Bester Audi-Fahrer war Robin Frijns auf Platz neun.

Für ein Ausrufezeichen sorgte Alex Zanardi. Bei seiner zweiten offiziellen DTM-Session belegte der Italiener den 18. Platz - und war damit 0,204 Sekunden schneller als BMW-Markenkollege Joel Eriksson. Gaststarter Zanardi hatte 1,969 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit und 0,058 Sekunden auf den 17. Platz mit Jamie Greens Audi. Im 1. Training am Freitagabend fehlten dem 51-jährigen Zanardi noch 2,6 Sekunden auf die beste Trainingszeit.

Misano-Zeitplan: So geht es weiter

Weiter geht es in Misano um 20:00 Uhr mit dem Qualifying. Hier jagen die Fahrer nach Bestzeiten, um sich die bestmögliche Ausgangslage für das Nachtrennen später am Abend zu sichern. Kann Mercedes seine beeindruckende Serie fortsetzen? Die Stuttgarter sicherten sich in den letzten acht DTM-Rennen stets die Pole Position - Rekord in der DTM-Geschichte!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter