DTM

DTM-Tabelle 2018: Mercedes dominiert an allen Fronten

Mercedes fährt in Brands Hatch den 5. Doppelsieg in der DTM-Saison 2018 ein. Audi und BMW schauen zu. Zwei Briten machen die Meisterschaft unter sich aus.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - "Wirklich schade, dass Mercedes die DTM zum Saisonende verlässt", sagte Paul Di Resta nach seinem Sieg beim Sonntagsrennen in Brands Hatch. Kein Wunder: In seiner vorerst letzten Saison in der Tourenwagenserie dominiert der Hersteller aus Stuttgart das Geschehen fast nach Belieben.

Das zeigt allein ein Blick auf die Zahlen. Nach 12 von 20 Saisonrennen führt Mercedes haushoch in allen drei Wertungen, Audi und BMW schauen in die Röhre. Die sechs Mercedes-Piloten sammelten bislang 677 Punkte - mehr als die beiden anderen Hersteller zusammen! BMW ist Gesamtzweiter mit 404 Zählern, Audi liegt mit 203 Punkten abgeschlagen auf dem dritten und letzten Platz.

Die Übermacht schlägt sich auch in der Fahrerwertung nieder. Hier müsste an den letzten vier Rennwochenenden der Saison schon ein kleines Wunder passieren, um den ersten Fahrer-Titel seit Pascal Wehrlein 2015 noch zu verlieren.

Di Resta schlägt zurück

Gary Paffett führt die Meisterschaft mit 177 Punkten an. Markenkollege Di Resta kommt bislang auf 148 Zähler und damit 29 Punkte Rückstand. Der Schotte kassierte am Samstag in Brands Hatch einen Rückschlag und verpasste erstmals in diesem Jahr die Punkteränge. Am Sonntag schlug der Champion von 2010 mit seinem zweiten Saisonsieg zurück, Paffett wurde Zweiter.

"Gary ist sehr konstant", sagte Di Resta. "Er ist der Mann, den es zu schlagen gilt. Ich bin sicher, dass der Kampf bis zum Saisonende weitergeht. Es wird ein fairer Fight. Ich werde auf jeden Fall voll angreifen, aber es ist noch zu früh, um über die Meisterschaft nachzudenken."

Mercedes schreibt DTM-Geschichte

Zusammen mit den Zusatzpunkten aus dem Qualifying erbeutete Di Resta am Wochenende in Brands Hatch 27 Punkte. Paffett seinerseits kam auf 29 Zähler; drei davon dank der Pole Position am Sonntag - seiner vierten in der laufenden Saison sowie der achten in Folge für Mercedes. Das hatte es vorher in der Geschichte der DTM noch nie gegeben!

Paffett und Di Resta sind die klaren Titelfavoriten. Zum Mercedes-Duo klafft in der Gesamtwertung bereits eine ordentliche Lücke. Der Drittplatzierte Marco Wittmann (BMW) hat 110 Punkte auf dem Konto, genauso viele wie Lucas Auer in Diensten von Mercedes. Es wird alles andere als ein Kinderspiel, diese 67 Punkte auf Spitzenreiter Paffett in den verbleibenden acht Rennen noch aufzuholen.

Mercedes vs. BMW auf den weiteren Plätzen

Auf dem fünften Platz der Meisterschaft liegt mit Edo Mortara ein weiterer Mercedes-Pilot. Nach einem gebrauchten Wochenende in Brands Hatch kommt der Italo-Schweizer auf 101 Punkte. Er teilt sich den Rang mit BMW-Pilot Timo Glock, der genauso viele Zähler einfahren konnte.

Mit Pascal Wehrlein auf Platz sieben belegen fünf der sechs Mercedes-Fahrer Plätze in den Top-7 der Gesamtwertung. Nur Samstagssieger Daniel Juncadella (57 Punkte) fällt auf Platz zehn etwas ab.

Audi weiter im Nirgendwo

Der bestplatzierte Audi-Fahrer bleibt Rene Rast auf P9. Der Noch-Champion hält weiter allein die Fahne für den Hersteller aus Ingolstadt hoch und hat nach dem Sieg in Zandvoort sowie dem Podestplatz am Sonntag in Brands Hatch 77 Punkte auf seinem Konto. Auf den letzten Plätzen in der Gesamtwertung findet sich unterdessen das Audi-Trio Robin Frijns/Loic Duval/Jamie Green wieder.

Nach Brands Hatch geht es für die DTM weiter nach Misano. Vom 24. bis 26. August steigen auf der italienischen Rennstrecke die Saisonrennen 13 und 14 von insgesamt 20. Nicht nur gastiert die Tourenwagenserie erstmals in Misano, obendrein werden dort auch die ersten Nachtrennen (Start jeweils um 22:30 Uhr) in der Geschichte der DTM ausgetragen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter