Exklusiv
DTM

DTM - Timo Scheider: Norbert Haug war oft Mercedes-parteiisch

Der neue TV-Experte von Sat.1 bei der DTM, Timo Scheider, äußert sich mit sehr offenen Worten über den früheren Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Timo Scheider ist der neue TV-Experte für die DTM bei Sat.1. Der zweifache Champion unterstützt Kommentator Edgar Mielke in der Sprecherkabine während der Rennen. Mit dem neuen Fernsehpartner erhofft sich die DTM nun die Erschließung neuer Zielgruppen. "Bei der ARD war die Luft am Ende etwas raus", sagte zuletzt ITR-Chef Gerhard Berger.

Sat.1 hat die Werbetrommel vor dem Saisonauftakt in Hockenheim an diesem Wochenende ordentlich gerührt, unter anderem eine Kickoff-Veranstaltung in München organsiert. Während dieser kündigte Scheider an, bei den Übertragungen kein Blatt vor den Mund nehmen zu wollen.

Einen Vorgeschmack lieferte der frühere Audi- und heutige BMW-Werkspilot im Interview mit Motorsport-Magazin.com. Scheider über Norbert Haug, der die DTM-Rennen vier Jahre lang für die ARD begleitet hatte: "Ich sage es jetzt ganz offen: Ich hatte in der Vergangenheit bei der ARD große Probleme mit Norbert Haug, der sehr oft sehr Mercedes-parteiisch war. Ich habe dem Menschen und Sportchef Norbert Haug unendlich viel Respekt entgegengebracht. Er hat eine unglaubliche Karriere hinter sich."

Scheider weiter: "Leider Gottes habe ich es bei ihm als Experten oft vermisst, dass er diese Neutralität wahrt. Er war schon oft pro Mercedes - das ist nach so vielen Jahren bei Mercedes natürlich ein bisschen eingebrannt, auch klar. Ich bin ja noch relativ frisch bei BMW und das hat vielleicht noch nicht so tiefe Spuren hinterlassen."

Haug war nach über 20 Jahren Jahren als Mercedes-Motorsportchef Anfang 2014 zur ARD gewechselt und hatte bis zuletzt die DTM-Rennen aus der Boxengasse kommentiert und analysiert. Zum Ende der vergangenen Saison verabschiedeten sich der öffentlich-rechtliche Sender und damit auch Haug aus der Tourenwagenserie. Privatsender Sat.1 hat sich stattdessen die Übertragungsrechte gesichert.

Exklusiv in unserem nächsten Print-Magazin: Timo Scheider und Timo Glock im Doppel-Interview - Foto: Sat.1

Scheiders Engagement in der DTM als Experte wird innerhalb der Szene mit Spannung erwartet. Muss er sich, aktuell in Diensten von BMW, gegebenenfalls den Vorwurf gefallen lassen, zu Gunsten seines Arbeitgebers zu urteilen?

Klare Ansage: "Ich setze alles daran, so unparteiisch wie möglich zu sein. BMW gibt mir alle Freiheiten und hat überhaupt keinen Einfluss darauf, was ich da tue. Ich bin als Timo Scheider und ran Sat.1-Experte vor Ort - und nicht als BMW-Fahrer."

Scheider weiter in Richtung BMW, für die er in dieser Saison im ADAC GT Masters antritt: "Sie müssen mit den Konsequenzen leben. Ich weiß, dass BMW mein Arbeitgeber ist, aber ich habe ganz klar kommuniziert, dass es um Fakten auf der Rennstrecke und nicht um irgendwelche Arbeitsverhältnisse geht."

Das erste Rennen der Saison 2018 startet am Samstag, 05. Mai in Hockenheim. Sat.1 überträgt live ab 13:00 Uhr mit einer halben Stunde Vorberichterstattung, bevor die Ampeln um 13:30 Uhr erstmals in diesem Jahr auf Grün schalten. Am Sonntag folgt zur gleichen Zeit das zweite von insgesamt 20 Rennen an zehn Wochenenden im vorerst letzten Jahr von Mercedes in der DTM.

Das große Doppel-Interview mit Timo Scheider und DTM-Fahrer sowie RTL-TV-Experte Timo Glock lesen Sie in der kommenden Motorsport-Magazin.com Print-Ausgabe, erhältlich ab dem 17. Mai 2018.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter