DTM

DTM 2018: Rahmenprogramm jetzt mit Klassik-Rennserien

Die DTM bekommt in dieser Saison einen historischen Anstrich. Zwei Klassik-Serien stoßen neu zum Programm, nachdem der Audi TT Cup abgesagt werden musste.

Motorsport-Magazin.com - Die DTM hat rechtzeitig vor dem Start in die Saison eine Alternative für den ausgefallenen Audi TT Cup gefunden. Jetzt wird es historisch in der Tourenwagenserie! Neben der Formel-3-Europameisterschaft, dem Seyffarth R8 LMS Cup und der ADAC Formel 4 (in Hockenheim und am Lausitzring) gehen diesmal echte Klassiker an den Start.

Der DRM Klassik-Pokal und die Tourenwagen Classics sind bei den ersten drei deutschen Veranstaltungen im Wechsel zu bestaunen. Zum ersten Mal in Hockenheim bei der DTM im Programm: Der DRM Klassik-Pokal, wo Fahrzeuge aus der Deutschen Rennsport-Meisterschaft (1971 bis 1981) zum Einsatz kommen - darunter der Porsche 935, der legendäre Ford Capri oder der BMW M1 Procar.

Liebhaber dieser historischen Rennfahrzeuge dürfen sich gleich zweimal auf rassige Renn-Action freuen, denn der DRM Klassik-Pokal wird neben der Sportscars2000 auch am Norisring bei der DTM gastieren. In Nürnberg fahren somit - erstmals seit mehr als 40 Jahren - wieder die Rennsportwagen und Prototypen, die früher für den Norisring so typisch waren. Bei den Auftritten des DRM Klassik-Pokals handelt es sich jeweils um Einladungsrennen, die nicht Bestandteil einer übergreifenden Rennserie sind.

Das Tourenwagen Classics bringt wiederum die DTM-Klassiker der Achtziger- und Neunzigerjahre zurück auf die Strecke - in diesem Jahr auf dem Lausitzring. Im vergangenen Jahr war die Serie erstmals Bestandteil des Rahmenprogramms der aktuellen DTM.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter