DTM - Mercedes steigt Ende 2018 aus der DTM aus

In Zukunft Formel E statt DTM

Paukenschlag in der DTM: Mercedes verkündet seinen Ausstieg zum Ende der Saison 2018. Das Ende für die Tourenwagenserie in ihrer bisherigen Form?
von

Motorsport-Magazin.com - Es ist der absolute Oberhammer in der DTM: Mercedes hat am Montagabend seinen Abschied zum Ende der Saison 2018 verkündet. Stattdessen engagiert sich die Marke mit dem Stern ab der Saison 2019/2020 in der Formel E. Diesen Schritt wählte Mercedes im Zuge einer strategischen Neuausrichtung seines Motorsport-Engagements, wie der Hersteller in einer Presseaussendung mitteilte.

Mercedes war seit Gründung der neuen DTM im Jahr 2000 stets ein fester Bestandteil der Tourenwagenserie - aber bald ist Feierabend für die Stuttgarter, die erfolgreichste Marke in der Geschichte der Serie. Insgesamt trat Mercedes 26 Jahre lang im Deutschen Tourenwagen Masters an, bis zum Einstieg von BMW im Jahr 2012 duellierten sich die Stuttgarter mit Audi.

Das Ende der DTM?

Bedeutet der überraschende Ausstieg von Mercedes nach 2018 gleichzeitig das Ende der DTM in ihrer jetzigen Form? Auch Audi und BMW engagieren sich bald werksseitig in der relativ jungen Formel E. Im Gegensatz zu Mercedes treten die beiden Hersteller aus Ingolstadt und München allerdings nicht in der Formel 1 an.

Seitens der Noch-Konkurrenz sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt zu Motorsport-Magazin.com: "Mit großem Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass Mercedes sein Engagement in der DTM nach der Saison 2018 einstellen wird. Diese neue Situation werden wir nun bewerten."

Mercedes hat den Ausstieg mit weitem Vorlauf angekündigt.
ITR-Statement

Auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com teilte die ITR mit: "Die ITR als Trägerorganisation und Vermarkter der DTM bedauert den Schritt von Mercedes. Wir müssen die Entscheidung sportlich fair respektieren. Die DTM ist eine der bedeutendsten Tourenwagen-Serien der Welt. Mercedes hat den Ausstieg mit weitem Vorlauf angekündigt. Damit bleibt der ITR Zeit, die Situation zu analysieren und ein tragfähiges Konzept für die Zukunft aufzusetzen."

Wie soll es weitergehen?

Denkbar wäre ab 2019 etwa eine Fusion zwischen der DTM und der japanischen Super GT-Serie. Dieser Schritt stand schon länger zur Debatte, bis dato war es aber immer wieder zu Verzögerungen gekommen. Ab 2019 sollte ohnehin ein neuer Turbo-Motor mit geringerem Hubraum eingeführt werden, der das bewährte 4 Liter V8-Aggregat ersetzt.

"Wir bedauern die Entscheidung von Mercedes-Benz, Ende 2018 aus der DTM auszusteigen", sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Die Konsequenzen für Audi und die Rennserie sind adhoc nicht absehbar. Für Audi ist das Engagement im internationalen Top-Tourenwagen-Sport ein wichtiger Bestandteil der werkseitigen Motorsport-Strategie. Es gilt, diese neue Situation mit allen Beteiligten zu analysieren, Lösungen zu finden und etwaige Alternativen zur DTM zu bewerten."

Wer die Einsatzleitung von Mercedes in der Formel E übernehmen wird, steht offiziell noch nicht fest. Durchaus denkbar aber, dass HWA einspringt. Nach dem DTM-Ausstieg hätte das Traditionsunternehmen genügend Kapazitäten frei.

Wolff: Abschied fällt schwer

"Die Jahre in der DTM werden immer ein großer Teil unserer Motorsport-Geschichte bleiben", sagte Toto Wolff. "Mein Dank geht an alle Mitarbeiter, die über Jahre hinweg in der DTM tolle Arbeit geleistet und Mercedes-Benz zum erfolgreichsten Hersteller der Serie gemacht haben. Auch wenn so ein Abschied natürlich schwer fällt, werden wir in dieser und nächster Saison alles dafür tun, uns mit so vielen Titeln wie möglich aus der DTM zu verabschieden. Das sind wir unseren Fans und uns selber schuldig."

In bisher 26 Tourenwagen-Saisons gewann Mercedes zehnmal die Fahrermeisterschaft, dreizehnmal die Teamwertung und sechs Markenmeisterschaften. Dabei sprangen 183 Rennsiege, 128 Pole Positions sowie 540 Podestplätze heraus. Neben den beiden Formelsport-Engagements setzen Mercedes beziehungsweise AMG weiter auf Einsätze im GT-Sport, unter anderem mit dem brandneuen Mercedes-AMG GT4.

Das Ende einer Ära

"Mit dem Ausstieg aus der DTM geht für uns eine langjährige Motorsport-Ära zu Ende. Wir blicken mit Stolz auf das Engagement unserer Teams, Fahrer, Partner und den zahlreichen Helfern hinter den Kulissen zurück, die die DTM oft genug zu einer faszinierenden Plattform für unsere Kunden und Markenfans gemacht haben", sagte Dr. Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Cars. "Nun ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen."

Mercedes stieg zur Saison 1988 gemeinsam mit AMG in die DTM ein. Im ersten Jahr wurde Roland Asch Vize-Meister im Mercedes 190E. 1992 unter der Leitung von Norbert Haug gewann Mercedes erstmals die Fahrermeisterschaft. Klaus Ludwig feierte den Titelgewinn auf dem legendären Mercedes 190E Evo II.

1995 ging der Stern von Bernd Schneider auf. Mr. DTM feierte mit Mercedes insgesamt fünf Meisterschaften. Der bislang letzte Titelsieg ging 2015 auf das Konto von Pascal Wehrlein, der anschließend in die Formel 1 wechselte. Nun bleiben Mercedes noch eineinhalb Jahre Zeit, um einen weiteren Titel einzufahren. Danach ist das Tourenwagen-Kapitel beendet.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter