Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2021: BMW Junior Team erstmals im BMW M6 GT3

Max Hesse, Dan Harper und Neil Verhagen nehmen es 2021 erstmals mit den Großen auf: Wechsel in den BMW M6 GT3 in der NLS und beim 24-Stunden-Rennen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das BMW Junior Team nimmt es 2021 erstmals mit den 'Großen' auf. Das Nachwuchs-Trio bestehend aus Max Hesse (19), Dan Harper (20) und Neil Verhagen (19) startet dieses Jahr mit einem BMW M6 GT3 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (03.-06.06.2021) und bei allen Rennen der NLS-Breitensportserie auf der Nordschleife. Das BMW-Team RMG von Stefan Reinhold führt die Einsätze mit dem Auslaufmodell aus, das ab 2022 durch den neuen BMW M4 GT3 ersetzt wird.

Im ersten Ausbildungsjahr tummelte sich das BMW-Juniorteam - in Anlehnung an die 'Wilde Reiter GmbH' unter Jochen Neerpasch aus den 70er-Jahren - noch in den kleineren Klassen auf der Nürburgring-Nordschleife. Nach ersten Rennen mit dem BMW M240i Racing folgte im weiteren Verlauf der Umstieg auf den BMW M4 GT4. Im vergangenen Jahr setzte Walkenhorst Motorsport die Einsätze um.

2020 belegten Hesse, Harper und Verhagen beim 24h-Rennen in der Eifel den 19. Gesamtplatz, waren das bestplatzierte Nicht-GT3-Fahrzeug und feierten gleichzeitig einen Klassensieg. In diesem Jahr sitzt das junge Trio erstmals in einem Auto, das um den Gesamtsieg kämpfen kann - ROWE Racing bescherte BMW bei der vergangenen Ausgabe den 20. Gesamtsieg und den ersten seit dem letzten Schnitzer-Erfolg im Jahr 2010. Die Mannschaft aus Freilassing, von der sich BMW zum Jahresende getrennt hatte, fuhr ebenfalls aufs Podium.

Ob das BMW Junior Team 2021 auch Einsätze im neuen M4 GT3, der im September homologiert wird, bestreiten wird, ist unbekannt. Mit der Entwicklung des neuen Kunden-Flaggschiffs wurde ebenfalls RMG betreut, Rennen außer Konkurrenz sind vorgesehen.

"Es sind Testeinsätze unter Rennbedingungen geplant, diese werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben", teilte BMW gegenüber Motorsport-Magazin.com mit - möglicherweise sogar in der GT3-DTM, wie wir bereits berichtet hatten: "Das ist grundsätzlich ein denkbares Szenario, es muss jedoch genau geprüft werden, ob und wie dies umsetzbar wäre."

Nach einem zehnwöchigen Trainingscamp und einem geplanten Besuch bei BMW Motorsport in München zieht das BMW Junior Team Ende März wieder in sein Haus am Nürburgring, um den Saisonstart der Nürburgring Langstrecken-Serie zu bestreiten. Das erste Rennen im BMW M6 GT3 auf der Nordschleife ist für den 27. März vorgesehen. Wie das Programm im Detail aussehen wird, hängt auch von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab.