Motorsport-Magzain.com Plus
24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2020: Starterliste mit nur 103 Rennautos

Das auf September verschobene 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife erlebt einen großen Schwund im Starterfeld.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die Corona-Krise schlägt sich deutlich im Starterfeld für das 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2020 nieder. Nur 103 Fahrzeuge treten beim diesjährigen Langstrecken-Klassiker auf der Nordschleife (24.-27. September 2020) an. Im vergangenen Jahr gingen mehr als 160 Rennwagen an den Start, 2018 waren es rund 150. Der Negativ-Rekord datiert auf 1976 zurück, als das Rennen ebenfalls im September mit nur 91 Besatzungen durchgeführt wurde.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie zeigen sich vor allem in den kleineren Klassen. Die siegfähigen Klassen SP 9, SP-Pro und SP-X können sich hingegen nicht über mangelndes Interesse beklagen. 33 Teams gehen mit den schnellsten GT3-Fahrzeugen und Prototypen laut der vorläufigen Starterliste in der Eifel an den Start.

Nach aktuellem Stand muss das 24h-Rennen erstmals ohne Zuschauer ausgetragen werden. Dieser Umstand aus gesundheitlichen Gründen sorgt für ein wesentlich geringeres Interesse kleinerer Teams, die auf Sponsoren-Gelder angewiesen sind und diesmal keine Gäste an die Rennstrecke einladen können. Eine Reihe von Privatiers musste passen, weil sie die Corona-Folgen in ihren Unternehmen und Betrieben in den Fokus nehmen müssen.

Als Titelverteidiger geht Audi mit nahezu unveränderter Siegermannschaft von 2019 ins Rennen. Der R8 LMS GT3 mit der Startnummer #1 wird aber nicht nur von Markenkollegen herausgefordert, sondern auch von BMW, Mercedes-AMG und Porsche. Auch Ferrari und Lamborghini sind im Kreis der siegfähigen GT3-Boliden in der SP9 vertreten, darüber hinaus mischt der brandneue SCG004C der Scuderia Cameron Glickenhaus (Klasse SP-X) mit.

Audi schickt drei durch Phoenix, Land und Car Collection betreute, werksunterstützte R8 GT3 auf die Nordschleife. BMW tritt mit fünf BMW M6 GT3 an, die mit Werksunterstützung von Traditionsteam Schnitzer, Rowe und Walkenhorst betreut werden. Die AMG-Teams HRT, Getspeed und 10Q Racing Team Hauer & Zabel setzen sieben Mercedes-AMG GT3-Fahrzeuge ein. Porsche bringt neun 911 GT3-R an den Start, die von Frikadelli Racing, Falken Motorsports, Manthey-Racing, KCMG, Huber Motorsport und Black Falcon eingesetzt werden.

Corona-bedingt startet die Rennwoche in diesem Jahr erst am Donnerstag. Der Adenauer Racing Day war in den Vorjahren fester Bestandteil und der inzwischen traditionelle Startschuss für die 24h Nürburgring. Das Event fällt jedoch der Pandemie zum Opfer. Statt eines Freien Trainings, zwei Qualifyings und einem Top-Qualifying warten drei Qualifying-Sessions und zwei Top-Qualifying-Abschnitte. Der Rennstart erfolgt am Samstag, 29. September um 15:30 Uhr.

24h Nürburgring 2020: Vorläufige GT3-Starterliste

Nr. Team Fahrer Fahrzeug
1 Audi Sport Team Nico Müller/Dries Vanthoor/Frédéric Vervisch/Frank Stippler Audi R8 LMS GT3
2 Mercedes-AMG Team HRT Hubert Haupt/Yelmer Buurman/Nico Bastian/Gabriele Mercedes-AMG GT3
3 Audi Sport Team Mirko Bortolotti/Robin Frijns/Christopher Haase/Markus Winkelhock Audi R8 LMS GT3
4 Mercedes-AMG Team HRT Adam Christodoulou/Maro Engel/Luca Stolz/Manuel Metzger Mercedes-AMG GT3
5 Phoenix Racing Vincent Kolb/Mike Rockenfeller/Richard Westbrook/Frank Stippler Audi R8 LMS GT3
6 Mercedes-AMG Team HRT Autoarena Patrick Assenheimer/Dominik Baumann/Dirk Müller/Maro Engel Mercedes-AMG GT3
7 Car Collection Motorsprort Milan Dontje/Peter Schmidt Audi R8 LMS GT3
8 Mercedes-AMG Team Getspeed Fabian Schiller/Maximilian Götz/Maximilian Buhk/Raffaele Marciello Mercedes-AMG GT3
9 Getspeed Performance John Shoffner/Janine Hill Mercedes-AMG GT3
10 Getspeed Performance Francois Perrodo/Emmanuel Collard/Matthieu Vaxivière/Christer Jöns Mercedes-AMGT GT3
11 Ironforce Racing Elia Erhart/Pierre Kaffer/Simon Reicher/Jan-Erik Slooten Audi R8 LMS GT3
14 Phoenix Racing Kim-Luis Schramm/Michele Beretta/Jules Gounon/Jamie Green Audi R8 LMS GT3
15 Raceing Bernhard Henzel/Rahel Frey/Christian Bollrath/Stefan Aust Audi R8 LMS GT3
16 Racing One Christian Kohlhaas/Nikolaj Rogivue/Stephan Köhler Ferrari 488 GT3
18 KCMG Richard Lietz/Romain Dumas/Dennis Olsen/Patrick Pilet Porsche 911 GT3-R
19 KCMG Romain Dumas/Edoardo Liberati/Alexandre Imperatori/Josh Burdon Porsche 911 GT3-R
21 Konrad Motorsport Axcil Jefferies/Franck Perera/Marco Mapelli/Michele Di Martino Lamborghini Huracan Evo
22 10Q Racing Team Hauer & Zabel Kenneth Heyer/Sebastian Asch/Thomas Jäger/Daniel Juncadella Mercedes-AMG GT3
25 Huber Motorsport Lorenzo Rocco/Patrick Kolb/Marco Holzer Porsche 911 GT3-R
26 Octane126 Björn Grossmann/Simon Trummer/Jonathan Hirschi/Luca Ludwig Ferrari 488 GT3
29 Audi Sport Team Mattia Drudi/Christopher Mies/René Rast/Kelvin van der Linde Audi R8 LMS GT3
30 Frikadelli Racing Team Klaus Abbelen/Lance David Arnold/Alex Müller/Robert Renauer Porsche 911 GT3-R
31 Frikadelli Racing Team Michael Christensen/Kévin Estre/Maxime Martin/Matt Campbell Porsche 911 GT3-R
33 Falken Motorsports Christian Engelhart/Sven Müller/Thomas Preining/Dirk Werner Porsche 911 GT3-R
35 Black Falcon Marek Böckmann/Carlos Rivas Porsche 911 GT3-R
42 BMW Team Schnitzer Augusto Farfus/Jens Klingmann/Martin Tomczyk/Sheldon van der Linde BMW M6 GT3
44 Falken Motorsports Klaus Bachler/Matteo Cairoli/Peter Dumbreck/Martin Ragginger Porsche 911 GT3-R
98 Rowe Racing Marco Wittmann/Lucas Auer/Tom Blomqvist/Philipp Eng BMW M6 GT3
99 Rowe Racing Alexander Sims/Nicky Catsburg/Nick Yelloly/Philipp Eng BMW M6 GT3
100 Walkenhorst Motorsport Henry Walkenhorst/Andreas Ziegler/Friedrich von Bohlen/Mario von Bohlen BMW M6 GT3
101 Walkenhorst Motorsport Christian Krognes/David Pittard/Mikkel Jensen/Jordan Pepper BMW M6 GT3
911 Manthey-Racing Julien Andlauer/Matt Campbell/Mathieu Jaminet/Lars Kern Porsche 911 GT3-R


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus