WTCR

WTCR 2018: Fahrer und Teams in der Übersicht

2018 debütiert die WTCR als Nachfolgeserie der WTCC und TCR International Series. 26 Piloten kämpfen um die Titel in der Premierensaison. Die Übersicht:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Das WTCR-Starterfeld für die Saison 2018

Team Fahrzeug Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
Comtoyou Racing Audi RS3 LMS Denis Dupont Auriel Panis Nathanaël Berton Frédéric Vervisch
Boutsen Ginion Honda Civic FK8 Type R Tiago Monteiro Tom Coronel Benjamin Lessennes -
BRC Racing Team Hyundai i30 N TCR Norbert Michelisz Gabriele Tarquini - -
Sebastien Loeb Racing VW Golf GTI TCR Rob Huff Mehdi Bennani - -
Romeo Ferraris/Team Mulsanne Alfa Romeo Giulietta Fabrizio Giovanardi Gianni Morbidelli - -
ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Civic FK8 Type R Esteban Guerrieri Yann Ehrlacher James Thompson -
Yvan Muller Racing Hyundai i30 N TCR Yvan Muller Thed Björk - -
WRT Audi RS3 LMS Gorden Shedden Jean-Karl Vernay - -
Campos Racing Cupra TCR John Filippi Pepe Oriola - -
DG Sport Competition Peugeot 308TCR Aurelien Comte Mato Homola - -
Zengö Cupra TCR Zsolt Szabo Norbert Nagy - -

Fahrermarkt-Ticker

29. März 2018
WTCR präsentiert komplettes Fahrerfeld
Zengö Motorsport ist das letzte Team, das für die WTCR-Debütsaison bekannt gegeben wird. Mit dem Cupra TCR werden Zsolz Szabo und Norbert an den Start gehen. Zwei weitere Fahrer, je einer für Münnich Motorsport und Boutsen Ginion komplettieren das 26er-Fahrerfeld. Benjamin Lessennes komplettiert das Trio bei Boutsen Ginion, WTCC-Routinier James Thompson unterstützt Yann Ehrlacher und Esteban Guerrieri bei Münnich Motorsport.

23. März 2018
Ex-Formel-1-Pilot startet für Romeo Ferraris
Gianni Morbidelli, der in den 1990er Jahren in der Formel 1 unter anderem für Ferrari startete, greift zusammen mit Teamkollege Fabrizio Giovanardi ins Lenkrad des Alfa Romeo Giulietta TCR von Romeo Ferraris. Der 50-jährige Morbidelli und der 51-jährige Giovanardi bringen reichlich Tourenwagen-Erfahrung zum Team Mulsanne.

15. März 2018
Homola zweiter Pilot bei DG Sport Competition
DG Sport Competition verpflichtet mit Mato Homola seinen zweiten Fahrer. Der Slowake fuhr 2017 in der TCR International Series einen Opel Astra TCR für DG Sport Competition. Zwei Tage zuvor hatte das Team Aurelien Comte als ersten Piloten vorgestellt.

13. März 2018
DG Sport Competition erweitert das Feld
Mit der Bekanntgabe von DG Sport Competition sind jetzt 22 der 26 belegten Plätze bekannt, zumindest was die Teams betrifft, denn auch das vierte belgische Team benennt für den Moment nur einen Fahrer. Aurelien Comte hat sich als Entwicklungsfahrer für das Team bewährt und wird daher eines der Cockpits übernehmen. Teammanager des Teams ist Eric Neve, der bereits mit Chevrolet einige Erfahrung in der WTCC sammeln konnte.

5. März 2018
Ehrlacher startet für Münnich Motorsport
Münnich Motorsport hat seinen zweiten Fahrer bekanntgegeben. Neben Esteban Guerrieri wird Yvan Mullers Neffe Yann Ehrlacher für das deutsche Team an den Start gehen. Der Franzose war 2017 ein Rookie in der WTCC und konnte dennoch beim Argentinien-Rennwochenende einen Sieg einfahren.

2. März 2018
Campos verpflichtet Filippi und Oriola
Das spanische Team Campos Racing geht mit dem Korsen John Filippi und dem Spanier Pepe Oriola in die WTCR-Saison 2018. Filippi ist 23 Jahre alt und kennt Campos bereits seit 2014. Oriola ist ebenfalls 23 und der jüngste Rennseiger der WTCC. Campos Racing setzt den neuen Seat Cupra TCR ein.

20. Februar 2018
Coronel unterstützt Monteiro bei Boutsen Ginion
WTCC-Urgestein Tom Coronel startet auch in der FIA WTCR. Damit ist er der neueste der bisher 16 bekanntgegebenen Piloten. Zum ersten Mal fährt der Niederländer dann einen Honda-Civic. Seit 2005 ist Coronel bereits in der WTCC dabei, war zweimal Independents-Champion und sammelte insgesammt sechs Siege.

15. Februar 2018
Noch mehr Audis im Starterfeld
Das nächste beglische Team hat seine Teilnahme an der WTCR bekanntgegeben. Neben Comtoyou und Boutsen Ginion startet auch WRT mit zwei Boliden in der Tourenwagenserie. Gordon Shedden und Jean-Karl Vernay besetzen die Cockpits der beiden Audi RS3 LMS. Gleichzeitig erweitert Comtoyou seine Startliste auf vier Piloten. Nathanaël Berton und Frédéric Vervisch werden Denis Dupont und Aurélien Panis bei der Jagd nach Siegen unterstützen.

9. Februar 2018 Update 2:
Muller greift mit eigenem Team an
Yvan Muller kommt mit seinem eigenen Rennteam aus der Rennsportrente zurück und visiert zusammen mit dem amtierenden WTCC-Champion Thed Björk den WTCR-Titel an. Muller, selbst viermaliger WTCC-Meister hatte Ende 2016 seine eigene Karriere aufgegeben, um ein Motorsport-Team zu gründen. Das scheint dem Franzosen aber nicht mehr zu reichen. 2018 ist der 48-Jährige wieder als aktiver Rennfahrer am Start. MIt zwei Hyundai i30 will er die KOnkurrenz aufmischen.

9. Februar 2018
Zwei weitere WTCC-Stars ergänzen das Feld
Bereits bekannt war, dass Boutsen Ginion Racing mit zwei Honda Civic an der WTCR teilnehmen. Einzig die Fahrerpaarung ließ das Team in der ersten Verlautbarung offen. Jetzt ist zumindest bekannt, wer das erste Cockpit des belgischen Teams übernehmen wird. Tiago Monteiro wird nach seinem schweren Unfall im vergangenen Jahr die Chance haben, sein Können wieder zu demonstrieren. Auch Esteban Guerrieri wird nach seinen starken Auftritten in der WTCC in der Nachfolgeserie dabei sein. Er wird für Münnich Motorsport im Honda Civic an den Start gehen.

8. Februar 2018
Romeo Ferraris bringt zwei Alfa Romeos in die WTCR
Die Verkündung der WTCR-Teams geht weiter. Das italienische Team Romeo Ferraris hat bekanntgegeben mit zwei Alfa Romeo Giulietta an den Start zu gehen. Im vergangenen Jahr startete das Team mit Dusan Borkovic und Davit Kajaia in der TCR International Series und konnte dort sogar Rennen gewinnen. "Wir freuen uns, die Teilnahme mit unseren Autos an der WTCR bekanntgeben zu dürfen", sagte Teamchef Michela Cerruti. Die Fahrerpaarung des Teams wird zu einem späteren Zeitpunkt enthüllt.

2. Februar 2018
Loeb Racing mit VW und zwei WTCC-Stars
Bereits vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die WTCR ihr Starterfeld für 2018 mit 26 Nennung voll bekommen hat. Nun hat das nächste Team sein Engagement publik gemacht: Sebastien Loeb Racing. Die Mannschaft der Rallye-Legende setzt auf den VW Golf GTI TCR als Gefährt und Rob Huff und Mehdi Bennani als Fahrer.

30. Januar 2018
Michelisz und Tarquini starten für Hyundai
Mit Gabriele Tarquini und Norbert Michelisz stehen jetzt zwei echte WTCC-Schwergewichte für die Teilnahme an der WTCR fest. Michelisz wurde im vergangenen Jahr Vize-Meister, während Gabriele Tarquini sich 2009 sogar zum Weltmeister krönen konnte. Sie werden für das BRC Racing Team antreten, dass zwei Hyundai i30 N TCR einsetzen wird. Während das Auto für Michelisz noch neu ist, sammelte Tarquini bereits einige Kilomter als offizieller Testfahrer.

29. Januar 2018
Boutsen Ginion bestätigt zwei Honda Civics
Nach Comtoyou bestätigt auch das belgische Boutsen Ginion Racing Team seine Teilnahme an der WTCR 2018. Das Team, das bereits 2016 und 2017 die Teammeisterschaft der TCR Benelux gewann, wird mit zwei Honda Civic FK8 Type R an den Start gehen. "Es ist eine neue und großartige Herausforderung, sagte Teammanager Olivier Laine. Die Fahrerpaarung von Boutsen Ginion wird später bekanntgegeben. In der TCR Benelux starteten unter anderem Stephane Lemeret, Benjamin Lessennes, Tom Coronel und Aurelien Panis für Boutsen Ginion. Panis ist jedoch schon bei Comtoyou unter Vertrag.

20. Januar 2018
Panis verstärkt Comtoyou Racing
Schon kurz nach dem ersten Fahrer präsentiert Comtoyou Pilot Nummer zwei. Aurelien Panis verstärkt das Team. 2017 nahm der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Olivier Panis an vereinzelten Rennen der WTCC teil, konnte sein Potenzial aber nie wirklich unter Beweis stellen. "Ich habe noch eine Rechnung offen, nachdem ich die WTCC verlassen musste, daher bin ich froh, dass ich in der WTCR starten darf", sagte Panis.

18. Januar 2018
Comtoyou als erstes WTCR-Team bekanntgegeben
Mit dem jungen Belgier Denis Dupont will Comtoyou Racing die WTCR aufmischen. Als erstes Team in der neuen WTCR-Serie hat sich das belgische Outfit präsentiert. In der TCR International Series startete Comtoyou Racing bereits im vergangenen Jahr und belegte den vierten Rang in der Teamwertung.


Weitere Inhalte:
nach 24 von 30 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter