WTCC

Zeitplan und Regeländerungen - Vorschau Frankreich: spannender Saisonauftakt

Die FIA WTCC startet an diesem Wochenende in die Saison 2016 mit dem ersten Event in Frankreich. Dabei stehen einige Neuerungen auf dem Programm.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - An diesem Wochenende geht die FIA World Touring Car Championship (WTCC) in ihre zwölfte Saison. Dabei darf Frankreich zum ersten Mal den Saisonstart austragen, nachdem lange Sochi als erstes Rennen gehandelt wurde. 2016 gibt es dabei einige Premieren. Volvo steigt in die Tourenwagenmeisterschaft ein und bestreitet seine erste komplette Saison als Werksteam unter dem Namen Polestar Cyan Racing.

Auch neu dabei sind einige Fahrer. Fredrik Ekblom und Thed Björk bestreiten ihre erste komplette Saison in der WTCC, auch wenn das Event in Frankreich für die beiden Volvo-Werksfahrer nicht das erste Rennen sein wird. Ekblom nahm 2007 im BMW bereits an drei Rennen teil und erreichte als bestes Ergebnis eine Top-Ten-Platzierung. Björk testete 2013 sogar schon einmal einen Volvo C30 in der WTCC, erreichte aber nur Rang 15 im zweiten Rennen in China.

Neues Format und zusätzlicher Modus

Lopez wird versuchen seinen Titel zu verteidigen - Foto: WTCC

Doch es gibt nicht nur neue Fahrer und Teams in dieser Saison. Das gesamte Rennwochenende wurde leicht modifiziert. So findet nach der Qualifikation die neu eingeführte MAC3-Session statt, in der jeweils drei Piloten um Punkte für ihre Hersteller kämpfen. Dabei müssen die drei Fahrer in Formation so schnell wie möglich zweimal den Kurs umrunden (Eine Runde auf der Nordschleife) und sobald das letzte Auto die zweite Runde beendet, wird die Zeit gestoppt. Dabei gibt es keine Punkte, falls die drei Autos nicht innerhalb von 15 Sekunden die zweite Runde beenden.

Auch die Rennen selbst wurden etwas überarbeitet. Das Rennen mit der umgekehrten Startaufstellung ist jetzt das erste Rennen und wird Eröffnungsrennen genannt. Das zweite Rennen, das zudem etwas länger ist mit den Startpositionen, die von den Fahrern in der Qualifikation erfahren wurden, heißt jetzt Hauptrennen. Durch diese Umstellung sollen insbesondere die Privatfahrer mehr Vorteile haben, da sie ihre besseren Startpositionen zuerst haben und sich nicht mehr im ersten Rennen zurückhalten müssen.

Herausfordernde Strecke

Chilton fährt in diesem Jahr für Sebastien Loeb Racing - Foto: WTCC

Der Kurs für das erste Rennen ist der Circuit Paul Ricard in Le Castellet, Frankreich. Eine Runde ist 3,841 Kilometer lang und die Rennen dauern 16 (Eröffnungsrennen) respektive 17 (Hauptrennen) Runden. Von den aktiven Fahrern konnten zwei das Rennen in Frankreich bereits gewinnen. Yvan Muller siegte einmal, sein Teamkollege und der aktuelle Weltmeister Jose-Maria Lopez zweimal.

Der Kurs selbst wurde als hochspezialisierte Teststrecke entworfen und verlangt von Fahrer und Material alles ab. Zudem wurden auf dem Kurs neben der WTCC auch andere Weltmeisterschaftsrennen ausgetragen. Die Formel 1 fuhr zwischen 1971 und 1990 insgesamt 14 Rennen in Le Castellet. Seit 2014 kommt die Tourenwagenweltmeisterschaft hierher, um ein Event auszutragen.

Zeitplan für das Frankreich-Wochenende

Freitag:
12:30 Test

Samstag:
08:45 Training 1
11:45 Training 2
14:00 Qualifikation
15:00 MAC3

Sonntag:
12:15 Rennen 1 (16 Runden)
17:15 Rennen 2 (17 Runden)


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video