WRC

WRC Rallye Monte-Carlo 2019: Ogier führt, Loeb Fünfter

Citroen-Pilot Sebastien Ogier führt bei der Rallye Monte-Carlo 2019 vor Hyundai-Pilot Thierry Neuville. Sebastien Loeb kämpft um einen Podestplatz.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Nach sieben Prüfungen der Rallye Monte-Carlo 2019 liegt Sebastien Ogier in Führung. Der Citroen-Pilot hat einen Vorsprung von gerade einmal zwei Sekunden auf Thierry Neuville im Hyundai i20 Coupe WRC. Der Belgier führte von WP4 bis WP6 trotz eines Umwegs, der ihn etwa 15 Sekunden kostete. Platz drei belegt Neuvilles Teamkollege Andreas Mikkelsen mit einem Rückstand von 1:17.7 Minuten auf die Spitze.

Der Kampf um den letzten Platz auf dem Podest ist fast genauso eng wie der um den Sieg. Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala hat nur 7,4 Sekunden Rückstand auf Mikkelsen und liegt nur 0,8 Sekunden vor Sebastien Loeb. Der Hyundai-Neuzugang feierte bei seinem Monte-Comeback bereits zwei Prüfungsbestzeiten und hatte den dritten Rang zwischenzeitlich schon inne.

Auf Platz sechs folgt Elfyn Evans vor Ott Tänak, der durch einen Reifenschaden aus dem Kampf um den Sieg ausschied. Auch Toyota-Neuling Kris Meeke hatte Reifenschäden zu verbuchen und hat daher schon viel Zeit eingebüßt. Die WRC2-Piloten Gus Greensmith und Yoann Bonato komplettieren die Top-10 nach Tag 2 der Rallye Monte-Carlo.

Ausgeschieden sind am Freitag Esapekka Lappi und Pontus Tidemand, beide mit gebrochenen Querlenkern. Teemu Suninen landete bereits auf WP1 am Donnerstagabend im Graben, war am Freitag aber unter Rally2-Reglement erneut am Start.

Die Monte zeigte sich am Freitag von ihrer typischen Seite mit wechselhaften Bedingungen. Trockener und nasser Asphalt, Eis und auch etwas Schnee machten die Reifenwahl sehr knifflig. Die Piloten setzten teils auf sehr unterschiedliche Strategien, von denen sich aber insgesamt wohl keine zu 100 Prozent auszahlte, denn dafür waren die Bedingungen nicht nur von Prüfung zu Prüfung, sondern auch innerhalb einer Prüfung zu verschieden.

Die dritte WP der Rallye Monte-Carlo 2019 am Freitagmorgen wurde jedoch nicht wegen der Witterungsbedingungen abgesagt, sondern weil sich Fans außerhalb der erlaubten Zuschauerzonen befanden. Die nachfolgenden Prüfungen verschoben sich jeweils um ein paar Minuten.

Vorausgesetzt der Zeitplan für den Samstag bleibt unverändert, geht es mit WP9 um 08:48 Uhr los. Im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com verpasst ihr nichts.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter