WRC

WRC Rallye Monte-Carlo 2019 im Live-Ticker: Ogier gewinnt

Mit der Rallye Monte-Carlo wird die Rallye-Weltmeisterschaft 2019 eröffnet. Alle News zu Sebastien Loeb und Co. im Live-Ticker. Enges Duell um den Sieg.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag, 27. Januar 2019

16:30 Uhr
Nächster Halt: Schweden
Mit den Bildern der Rallye Monte-Carlo 2019 verabschieden wir uns. Der nächste Halt der WRC-Saison ist die Rallye Schweden vom 14. bis 17. Februar.

16:11 Uhr
Hoher Besuch
Neuville bekam in Monte-Carlo Besuch aus der Königsklasse des Motorsports. Der Monegasse Charles Leclerc, 2019 Stammpilot bei Ferrari, ließ sich das Spektakel vor seiner Haustür nicht entgehen.

15:57 Uhr
Meisterschaftsstand Hersteller
1. Hyundai - 30 Punkte
2. Citroen - 25
3. Toyota - 25
4. M-Sport - 14

14:35 Uhr
Meisterschaftsstand Fahrer
Die Top-5:
1. Ogier - 29 Punkte
2. Neuville - 21
3. Tänak - 17
4. Meeke - 13
5. Loeb - 12

13:18 Uhr
Siegesserie
Für Ogier ist es der sechste Monte-Sieg in Folge. Neuville muss weiter auf seinen ersten warten, auch wenn er 2019 sehr nah dran war. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

13:16 Uhr
OGIER GEWINNT
Ogier schlägt Neuville um letztlich nur 2,2 Sekunden.

13:13 Uhr
Neuville im Ziel
Mit einem wilden Quersteher kommt Neuville ins Ziel. Er hat sicherlich alles gegeben, aber ist es genug, um Ogier zu schlagen?

13:11 Uhr
Platz drei für Tänak
Tänak bleibt Dritter, obwohl er bei der Power Stage ausnahmsweise mal nicht die Pace vorgibt. Im Ziel sagt er, dass er nur die Position halten wollte.

13:08 Uhr
Loeb sichert Platz vier
Loeb verteidigt bei seinem Debüt für Hyundai Platz vier gegen Latvala um 1,7 Sekunden. Im Ziel erklärt Loeb, dass er mit seinen Zeiten nicht zufrieden ist.

13:04 Uhr
Neuville gestartet
Thierry Neuville nimmt die Power Stage jetzt mit seinem Hyundai i20 Coupe WRC unter die Räder. Ogier folgt drei Minuten später.

12:46 Uhr
Erster WRC-Pilot gestartet
Mit Pontus Tidemand im Ford Fiesta WRC von M-Sport ist der erste WRC-Pilot jetzt gestartet.

12:22 Uhr
Leichte Verzögerung
Die Power Stage beginnt vier Minuten später als geplant. Kalle Rovanperä ist jetzt unterwegs.

12:18 Uhr
Startreihenfolge
Für die Power Stage wird die Startreihenfolge traditionell angepasst, um die Spannung zu erhöhen: 1. Rovanperä 2. Greensmith 3. Villa 4. Ciamin 5. Yates 6. Veiby 7. Fourmaux 8. Bonato 9. Tidemand 10. Suninen 11. Meeke 12. Latvala 13. Loeb 14. Tänak 15. Neuville 16. Ogier. Neuville startet um 13:00 Uhr, Ogier folgt drei Minuten später.

12:03 Uhr
Die Spannung steigt!
Noch 15 Minuten bis zum Beginn der Power Stage. 13,58 Kilometer gegen die Uhr liegen noch vor den Fahrern. Für die schnellsten fünf Piloten gibt es Bonuspunkte nach dem Schema 5-4-3-2-1. Bei der ersten Fahrt über die Prüfung war der Asphalt größtenteils trocken. Alle WRC-Piloten haben sich für weiche Reifen entschieden.

11:23 Uhr
Ogier hauchdünn vorne
Neuville erzielt auf der vorletzten Prüfung der Rallye Monte-Carlo die Bestzeit und nimmt Ogier 2,8 Sekunden ab. Ogiers Vorsprung ist auf gerade einmal 0,4 Sekunden geschmolzen. Ogier verriet, dass er Probleme mit dem Gaspedal hat, die er nicht beheben konnte. Um 12:18 Uhr beginnt der Showdown auf der Power Stage.

Die Top-10 vor dem Finale:
1. Ogier (Citroen) 3:11:34.7 Stunden
2. Neuville (Hyundai) +0.4 Sekunden
3. Tänak (Toyota) +2:13.3 Minuten
4. Loeb (Hyundai) +2:21.3
5. Latvala (Toyota) +2:24.1
6. Meeke (Toyota) +5:40.1
7. Greensmith (WRC2 Pro, Ford R5) +12:23.7
8. Bonato (WRC2, Citroen R5) +13:21.7
9. Sarrazin (Hyundai R5) +13:41.6
10. Fourmaux (WRC2, Ford R5) +15:19.8

10:13 Uhr
Ogier arbeitet am Auto
Citroen teilt via Twitter mit, dass Ogier auf der Verbindungsetappe zu WP15 angehalten hat, um an seinem Auto zu arbeiten. Nach WP14 hatte Ogier ja angemerkt, dass es ein kleines Problem gibt.

09:34 Uhr
Tänak kassiert Loeb und Latvala
Was für eine Aufholjagd von Tänak! Auf WP14 geht er sowohl an Latvala als auch an Loeb vorbei und ist nun neuer Dritter. Der Abstand an der Spitze schrumpft nur um 0,1 Sekunden. Aufhorchen lässt Ogier allerdings mit der Aussage, an seinem Citroen C3 WRC gebe es ein kleines Problem. Um was es sich genau handelt, wollte er nicht verraten. Einen Service gibt es heute nicht. Um 10:55 Uhr steht die vorletzte Prüfung der Rallye Monte-Carlo auf dem Programm.

08:48 Uhr
Abstände werden kleiner
Der Kampf um den Sieg und der Kampf um Platz drei werden noch spannender, denn die Abstände schrumpfen. Ogier verliert eine Sekunde auf Neuville und ist nun noch 3,3 Sekunden voran. Tänak holt mit einer weiteren Bestzeit massiv auf Latvala und Loeb auf. Nur noch 3,4 Sekunden trennen ihn von Latvala, der auf WP13 exakt die gleiche Zeit fährt wie Loeb.

Samstag, 26. Januar 2019

15:54 Uhr
Von Gap nach Monaco
In wenigen Minuten verlassen die Piloten den Servicepark in Gap und machen sich auf den Weg nach Monaco. Vor ihnen liegen 245,14 Kilometer, die sie bis spätestens 22:10 Uhr bewältigen sollen.

14:45 Uhr
Spannende Ausgangslage
Der Finaltag der Rallye Monte-Carlo 2019 verspricht viel Spannung. Ogier hat nach der letzten Prüfung am Samstag nur 4,3 Sekunden Vorsprung auf Neuville. Loeb ist aktuell Dritter, doch Latvala hat nur 2,3 Sekunden Rückstand und auch Tänak befindet sich mit 15 Sekunden Rückstand auf Latvala noch im Kampf ums Podest.

13:34 Uhr
Bestzeit für Tänak auf WP11
Der Kampf um den Sieg und der Kampf um Platz drei bleiben spannend. Ogier büßt etwas von seinem Vorsprung ein und liegt nun 4,1 Sekunden vor Neuville. Loeb geht an Latvala vorbei auf Rang drei. Die beiden trennen aber nur 2,1 Sekunden. Von hinten kommt Tänak immer näher und könnte sich schon bald in den Kampf ums Podest einmischen. Eine Prüfung steht heute noch auf dem Programm. Sie beginnt um 14:08 Uhr.

12:50 Uhr
Reifenwahl für die zweite Schleife
Die Hyundai-Piloten und Tidemand haben sich für vier Spikereifen und zwei weiche Reifen entschieden. Ogier, Suninen, Latvala und Meeke haben vier Spikereifen und zwei superweiche Reifen gewählt. Eine ganz andere Strategie fährt Tänak: Er hat vier Winterreifen ohne Spikes genommen und zwei superweiche Pneus.

10:38 Uhr
Latvala neuer Dritter
Latvala geht auf WP10 an Loeb vorbei auf Rang drei. Loeb hält mit 4,7 Sekunden Rückstand jedoch den Kontakt. An der Spitze des Klassements ist der Abstand mit 5,3 Sekunden fast unverändert. Die Vormittagsschleife ist nun beendet. In Gap steht ein Service an. Der Beginn der zweiten Schleife ist für 12:47 Uhr geplant.

10:20 Uhr
Der nächste Ausfall
Nach Lappi und Mikkelsen ist jetzt auch Evans ausgeschieden. Gleich zu Beginn von WP10 kam er von der Straße ab und rutschte einen Hang hinunter in die Bäume. Evans und Beifahrer Scott Martin sind bereits ausgestiegen.

10:08 Uhr
Lappi ausgeschieden
Citroen hat bestätigt, dass der Tag für Lappi beendet ist. Es gibt ein technisches Problem, das sich auf der Prüfung nicht beheben lässt. Um was es sich genau handelt, ist noch unklar. Möglicherweise ein Problem mit dem Motor des Citroen C3 WRC.

09:44 Uhr
Bestzeit für Tänak
Tänak sichert sich auf WP9 die Bestzeit. Ogier bleibt an der Spitze des Gesamtklassements und baut seinen Vorsprung auf Neuville auf 5,6 Sekunden aus. Loeb ist nach Mikkelsens Ausfall zurück auf Rang drei.

09:39 Uhr
Dramen am Samstagmorgen
Die erste Prüfung des Tages hatte es in sich. Lappi ist wohl erneut ausgeschieden, genaue Informationen gibt es noch nicht. Für Mikkelsen ist der Tag auch schon beendet. Er hat sich bei der Anfahrt auf das Ziel der Prüfung verschätzt und ist zu weit nach außen getragen worden. Dabei hat er sich das linke Hinterrad abgerissen. Harmlosere, aber zeitintensive Probleme hatten Tidemand und Evans. Beide hatten einen Reifenschaden, Tidemand hielt zum Wechseln an, Evans schleppte sich auf der Felge ins Ziel.

Freitag, 25. Januar 2019

17:36 Uhr
Ogier bleibt vorne
Ogier übernachtet als Führender der Rallye Monte-Carlo 2019. Trotz Neuvilles Bestzeit auf WP8 verteidigt Ogier die Spitze. Neuville ist ihm mit nur zwei Sekunden Rückstand jedoch dicht auf den Fersen. Neuer Dritter ist Mikkelsen, gefolgt von Latvala. Loeb ist auf Rang fünf abgerutscht, hält jedoch den Kontakt zu Platz drei.

16:38 Uhr
Startzeit WP8
Die letzte Prüfung des Tages beginnt um 17:01 Uhr statt um 16:49 Uhr und erstreckt sich über 18,47 Kilometer.

16:16 Uhr
Meeke im Ziel
Mit fast vier Minuten Rückstand auf die Bestzeit kommt Meeke ins Ziel von WP7. Er berichtet von einer gebrochenen Felge, bereits die dritte bei der Rallye Monte-Carlo. Erklären kann er sich die Defekte nicht.

16:13 Uhr
Ereignisreiche Prüfung
Wir versuchen mal, die Ereignisse auf WP7 übersichtlich zusammenzufassen. Ogier ist neuer Führender, 14 Sekunden vor Neuville. Neuer Dritter ist Loeb, der auf WP7 die Bestzeit erzielt. Tänak fällt mit einem Reifenschaden zurück. Meeke ist noch nicht im Ziel, genaue Infos gibt es noch nicht. Tidemand muss mit einem gebrochenen Querlenker an seinem Ford Fiesta WRC aufgeben. Er stand lange auf WP6 und versuchte, den Schaden zu beheben.

15:50 Uhr
Reifenschaden bei Tänak
Tänak muss auf WP7 einen Reifen wechseln. Das hat sicherlich viel Zeit gekostet. Auf der Onboard-Aufnahme sind vor dem Reifenschaden zwei harte Schläge zu hören.

15:47 Uhr
Lappi ausgeschieden
Die Etappe ist für Lappi bereits beendet. Die Schäden an seinem Citroen C3 WRC sind zu groß. Unter anderem sind die Antriebswelle und der Querlenker gebrochen.

15:11 Uhr
Ogier und Latvala teilen sich Bestzeit
Ogier und Latvala sind auf WP6 exakt gleich schnell und teilen sich somit die Bestzeit. Loeb verliert 37,6 Sekunden auf das Duo und fällt im Gesamtklassement von Rang vier auf sieben zurück. Ogiers Teamkollege Lappi verliert sogar 1:48.7 Minuten auf die Spitze, als er sich mit seinem havarierten Citroen C3 WRC ins Ziel schleppt. Der Finne vermutet, dass er einen Stein oder einen anderen harten Gegenstand touchiert hat. Tidemand ist aktuell noch nicht im Ziel, da er nach etwa 13,6 Kilometern einen Reifen wechseln muss.

14:57 Uhr
Neuville trotz Umwegs weiterhin vorne
Im ersten Teil von WP6 verpasst Neuville eine Abzweigung, weil sich sein Hyundai nicht einlenken lässt. Er verliert etwa 15 Sekunden, kann sich aber an der Spitze halten. Ogier ist bis auf 1,4 Sekunden an Neuville herangekommen. Tänak hingegen verliert weiterhin Zeit auf das Duo an der Spitze.

14:27 Uhr
Reifenwahl für den Nachmittag
Mikkelsen gesteht in einem Tweet, dass seiner Ansicht nach alle Hyundai-Piloten bei der Reifenwahl am Vormittag falsch lagen und Glück hatten, dass die erste Prüfung des Tages abgesagt wurde. Neuville und Mikkelsen sowie Tidemand und Latvala haben für die Nachmittagsschleife vier Spikereifen und zwei weiche Pneus gewählt. Loeb entschied sich ebenso wie Suninen und Evans für vier weiche und zwei Spikereifen. Ogier und Lappi wählten drei Spikereifen, einen superweichen und zwei weiche Reifen. Bei Tänak und Meeke sind es drei Spikereifen und drei weiche Reifen.

13:45 Uhr
Mittagspause
Statt um 14:23 Uhr beginnt die Nachmittagsschleife um 14:35 Uhr. Wir nutzen die Mittagspause für einen kurzen Blick in die Statistik der WRC. Jari-Matti Latvala absolviert bei der Rallye Monte-Carlo 2019 seinen 196. Start in der WRC. Damit zieht er mit Spitzenreiter Carlos Sainz gleich.

12:33 Uhr
Bestzeit für Ogier auf WP5
Ogier macht auf der zweiten Prüfung des Tages Boden auf Spitzenreiter Neuville gut. Vor der Mittagspause trennen die beiden nur 3,4 Sekunden. Tänak hingegen verliert Zeit und ist 16,9 Sekunden zurück. Loeb ist mit 50,6 Sekunden Rückstand auf die Spitze Vierter.

11:29 Uhr
Neue Startzeit für WP5
Auch die zweite Prüfung am Freitag findet später statt. Ursprünglich war im Programm der Rallye Monte-Carlo 2019 der Start für 11:37 Uhr geplant. Die neue Startzeit ist 11:56 Uhr.

11:08 Uhr
Bestzeit für Loeb auf WP4
Trotz eines Reifenschadens hinten links sichert sich Loeb auf WP4 die Bestzeit. Er ist 0,5 Sekunden schneller als Neuville. Im Gesamtklassement klettert Loeb auf Rang vier mit 40,4 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Neuville.

10:55 Uhr
Neuville neuer Führender
Neuville war auf WP4 deutlich schneller als Ogier und Tänak und geht damit an die Spitze. Er hat 4,9 Sekunden Vorsprung auf Tänak und 5,4 auf Ogier.

10:22 Uhr
Reifenwahl für Freitagvormittag
Die M-Sport- und Toyota-Piloten haben sich für vier Spikereifen und zwei superweiche Reifen entschieden. Ogier und Lappi von Citroen sind mit vier Spikereifen und zwei weichen Pneus unterwegs. Neuvilles Wahl fiel auf drei Spikereifen, einen superweichen und zwei weiche Reifen. Bei Teamkollege Mikkelsen sind es drei Spikereifen und drei weiche Reifen. Loeb hat zwei Spikereifen, zwei superweiche und zwei weiche Reifen mitgenommen.

10:03 Uhr
WP3 abgesagt
Die erste Prüfung am Freitagmorgen wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. Es befanden sich Fans außerhalb der erlaubten Zuschauerzonen. WP4 soll etwas später als geplant um 10:33 Uhr beginnen.

Donnerstag, 24. Januar 2019

21:29 Uhr
Tänak führt
Tänak übernachtet als Führender der Rallye Monte-Carlo. Nach den ersten zwei Prüfungen führt er mit 9,1 Sekunden Vorsprung auf Ogier. Neuville ist nach der Bestzeit auf WP2 Dritter des Gesamtstands. Loeb rutscht von Rang vier auf acht ab, da er mit Spikereifen viel Zeit verlor. Aufgrund eines Reifenschadens fiel Meeke von Platz zwei auf sieben zurück.

Die Top-10 nach WP2:
1. Tänak (Toyota) 26:33.0 Minuten
2. Ogier (Citroen) +9.1 Sekunden
3. Neuville (Hyundai) +14.3
4. Lappi (Citroen) +45.2
5. Latvala (Toyota) +46.4
6. Evans (Ford) +48.2
7. Meeke (Toyota) +53.8
8. Loeb (Hyundai) +55.2
9. Mikkelsen (Hyundai) +59.6
10. Tidemand (Ford) +1:41.1 Minuten

21:05 Uhr
Neuville mit vorläufiger Bestzeit
Neuvilles Plan mit den superweichen Reifen ist relativ gut aufgegangen, wenn auch nicht optimal. Er nimmt Ogier auf WP2 elf Sekunden und Tänak 12,5 Sekunden ab. Damit verkürzt Neuville seinen Rückstand auf die Spitze auf 14,3 Sekunden.

20:46 Uhr
Suninen-Aus bestätigt
M-Sport hat bestätigt, dass für Suninen bereits jetzt Feierabend ist. Weitere Informationen teilte das Team nicht mit.

20:26 Uhr
Bestzeit für Tänak
Toyota-Pilot Tänak sichert sich auf WP1 die Bestzeit. Mit fünf Sekunden Rückstand folgt Teamkollege Meeke auf Rang zwei. Ogier ist mit 10,6 Sekunden Rückstand Dritter, gefolgt von Loeb. Neuville hat trotz der falschen Reifenwahl für diese Prüfung immerhin Rang fünf inne. Der Rückstand auf die Spitze ist mit 26,8 Sekunden allerdings schon beachtlich.

20:17 Uhr
Loeb aktuell Dritter
Loeb gelingt ein respektabler Start in seine erste Rallye mit Hyundai. Mit 23,2 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Tänak ist er aktuell Dritter. Die Abstände sind insgesamt verhältnismäßig groß.

20:09 Uhr
Suninen im Graben
Suninen steckt in einem Graben fest. Das ist auf der Onboard-Kamera zu erkennen. Ein bitterer Start bei seinem Monte-Debüt in einem WRC-Boliden.

19:59 Uhr
Tänak gibt Vollgas
Tänak ist auf den 20,76 Kilometern satte 10,6 Sekunden schneller als Ogier bei gleicher Reifenwahl und stellt damit eine neue Bestzeit auf.

19:56 Uhr
Neuville verliert Zeit
Neuville hat auf WP1 16,2 Sekunden auf Ogier verloren. Für diese Prüfung war seine Reifenwahl also nicht richtig. Die Frage ist, ob er auf der zweiten Prüfung, die trocken sein soll, die verlorene Zeit gutmachen kann.

19:47 Uhr
Bedingungen
Die Bedingungen auf WP1 sind typisch 'Monte': trockener und nasser Asphalt, Eis und Schnee - und das alles in einer Prüfung. Ogier und Tänak haben vier Spikereifen aufgezogen, Neuville vier ohne Spikes.

19:38 Uhr
Startreihenfolge
Weltmeister Sebastien Ogier nimmt die Prüfung als Erster in Angriff, danach folgen Thierry Neuville und Ott Tänak. Sebastien Loeb startet als Neunter.

19:08 Uhr
Die Spannung steigt
In einer halben Stunde beginnt die erste Prüfung der Rallye Monte-Carlo 2019. WP1 ist für alle WRC-Piloten Neuland. Für Loeb wird es besonders knifflig, denn er hatte in seinem neuen Boliden - dem Hyundai i20 Coupe WRC - nur wenig Zeit zu Vorbereitung. Nach seiner Rückkehr von der Rallye Dakar blieben ihm nur zwei Tage zum Testen.

18:39 Uhr
Reifenwahl für WP1 und WP2
Michelin hat bekannt gegeben, für welche Reifen sich die Piloten entschieden haben. Bei Toyota, Citroen und M-Sport sind sich alle einig: die Wahl fiel auf vier Winterreifen mit Spikes und zwei superweiche Reifen. Hyundai-Pilot Neuville setzt auf zwei Winterreifen mit Spikes und vier superweiche Pneus. Seine Teamkollegen Loeb und Mikkelsen haben vier Winterreifen mit Spikes und einen Winterreifen ohne Spikes gewählt.

16:37 Uhr
Der Zeitplan für Donnerstagabend
Um 19:38 Uhr beginnt die erste Prüfung der Rallye Monte-Carlo. Die zweite folgt um 20:41 Uhr. Wie ihr angesichts der Uhrzeit wohl schon erkannt habt, finden beide Prüfungen bei Dunkelheit statt. Die Fahrzeuge bekommen daher zusätzliche Scheinwerfer.

16:00 Uhr
Meeke Schnellster im Shakedown
Die Rallye Monte-Carlo 2019 begann mit der 3,35 Kilometer langen Shakedown-Prüfung in der Nähe von Gap. Die Bestzeit erzielte in 1:56.8 Minuten Toyota-Neuzugang Kris Meeke. Der Nordire war 0,1 Sekunden schneller als Citroen-Rückkehrer Sebastien Ogier. Dessen Teamkollege Esapekka Lappi sicherte sich mit 0,5 Sekunden Rückstand auf Meeke Rang drei. Dahinter folgten mit Ott Tänak und Jari-Matti Latvala die zwei anderen Toyota-Piloten. Thierry Neuville war als Sechster bester Hyundai-Pilot. Seine Teamkollegen Andreas Mikkelsen und Sebastien Loeb folgten auf den Positionen neun und zehn. Dazwischen belegten die beiden M-Sport-Piloten Teemu Suninen und Elfyn Evans die Ränge sieben und acht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter