Exklusiv
WRC

Match-Battle: Hayden Paddon und John Kennard

Leibgericht, Highlights, verrückte Momente. Wie gut kennen sich Hayden Paddon und John Kennard? Motorsport-Magazin macht den Test.
von Marion Rott

Motorsport-Magazin.com - Fahrer und Beifahrer. Eine fast unzertrennliche Einheit. Keiner kann ohne den jeweils anderen erfolgreich sein. Bedingungsloses Vertrauen in die andere Seite ist ein Muss. "Ich fuhr um die Kurve und der Christian sagte mir um welche", erklärte Walter Röhrl einmal die Beziehung zu seinem Beifahrer Christian Geistdörfer. Doch wie gut kennen sich die Top-Piloten der WRC und ihre Beifahrer wirklich? Dem ist Motorsport-Magazin.com auf den Grund gegangen und wollte es ganz genau wissen. Wir haben Fahrer und Beifahrer unabhängig voneinander die gleichen Fragen gestellt. Welches Duo kennt sich wirklich in- und auswendig und gewinnt am Ende das Match-Battle?

Teil 6: Hayden Paddon und John Kennard

Eure beste gemeinsame Erinnerung:
Paddon: Ganz klar unser Sieg in Argentinien. Als wir die letzte Prüfung und damit die Rallye gewonnen haben. Das sticht für mich klar heraus
Kennard: Das muss die Rallye Argentinien und unser erster WRC-Sieg sein!

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Eure schlechteste gemeinsame Erinnerung:
Paddon: Was mir in den Sinn kommt ist die Rallye Frankreich 2012 im S2000. Wir haben um die Meisterschaft gekämpft und sind von der Strecke abgekommen und im Graben stecken geblieben
Kennard: Ich denke der Unfall in Portugal, als das Auto Feuer gefangen hat. Wir hatten zwei Unfälle in Folge. Das war das erste Mal, seit ich mit Hayden im Auto bin, dass wir einen so großen Unfall hatten - in elf Jahren

Eure beste gemeinsame Prüfung:
Paddon: Puh! Er hat vermutlich El Cóndor bei der Rallye Argentinien gesagt. Aber was für mich wirklich raussticht ist die Kuri Bush-WP bei der Otago-Rallye
Kennard: Ich denke, jede Prüfung, die wir gewinnen, ist super. Ich würde sagen die lange Prüfung bei der Rallye Australien: 'Nambucca'

Eure schlechteste gemeinsame Prüfung:
Paddon: Es gab einige, die nicht so gut waren, aber ich könnte jetzt keine speziell herausnehmen
Kennard: Jede Super Special-Prüfung [lacht]. Irgendwas scheinen wir mit diesen WPs zu haben, denn es läuft einfach nicht. Wobei es in den letzten Saisonrallyes ganz gut funktioniert hat. Ich denke, die erste Super Special in Mexiko, wo wir auf dem Wasser ausgerutscht sind und in die Barriere gerutscht sind

Paddons beste Charaktereigenschaft:
Paddon: Ich bin sehr entschlossen
Kennard: Dass er sehr schnell fahren kann. Das ist immer ein guter Anfang [lacht]

Kennards beste Charaktereigenschaft:
Paddon: Ich würde ihn als akribisch bezeichnen
Kennard: Ich bin sehr geduldig. Wir sind da recht gegensätzlich, denn Hayden ist sehr ungeduldig [lacht].

Paddons schlechteste Charaktereigenschaft:
Paddon: Vielleicht überanalysiere ich die Dinge
Kennard: Auf jeden Fall seine Ungeduld. Er will immer alles sofort haben und macht Druck. Aber das ist auch gut so, denn als Rallyefahrer kommst du nur so nach vorne. Manchmal ist es jedoch auch gut, die Dinge etwas ruhiger angehen zu lassen. Aber er realisiert dann später schon, dass er mal wieder zu ungeduldig war [lacht]

Kennards schlechteste Charaktereigenschaft:
Paddon: [lacht]. Puh, das sind schwierige Fragen. Gib mir einen Tipp, was er gesagt hat...Mir fällt einfach keine ein. Auch wenn das keinen Match gibt, ich weiß einfach keine schlechte
Kennard: Manchmal bin ich zu detailverliebt

Paddons liebster Platz auf der Erde:
Paddon: Zuhause in Neuseeland
Kennard: Ohne dass ich auch nur eine Sekunde darüber nachdenken muss, sage ich Neuseeland

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Kennards liebster Platz auf der Erde:
Paddon: Wahrscheinlich Zuhause in seinem Weinberg
Kennard: Ohne Zweifel Neuseeland

Paddons liebste Freizeitbeschäftigung:
Paddon: Ich nehme Mountain-Biking
Kennard: Ich würde sagen Mountain-Biking. Das liebt er im Moment am meisten

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Kennards liebste Freizeitbeschäftigung:
Paddon: In seinem Weinberg arbeiten
Kennard: Ich habe einen Weinberg Zuhause und liebe es, dort abzuschalten. Es ist so komplett anders als die Rallye-Welt

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Paddons Lieblingsessen:
Paddon: [Überlegt lange]. Es ist schwierig, nur eines herauszugreifen. Mit Joghurt ummantelte Cashew-Nüsse
Kennard: Sein Lieblingsessen war immer Brot, aber davon darf er heute nicht mehr so viel essen, um sein Gewicht unter Kontrolle zu halten. Vielleicht mag er heute einen netten Salat

Kennards Lieblingsessen:
Paddon: Fisch. Das ist einfach
Kennard: Alles was mit Meeresfrüchten zu tun hat. Frischer Fisch

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Paddons erstes Privatauto:
Paddon: Ein Mini
Kennard: Ich denke, es war ein Toyota Corolla. Da bin ich mir recht sicher

Kennards erstes Privatauto:
Paddon: Absolut keine Idee. Das ist so viele Jahre her [lacht]
Kennard: Ein Ford Escort Mk1

Paddons Lieblingsfilm:
Paddon: The World's Fastest Indian
Kennard: Keine Ahnung. Ich denke, es sind Onboard-Aufnahmen von irgendwelchen Prüfungen [lacht]. Denn das sind die einzigen Filme, die er schaut

Kennards Lieblingsfilm:
Paddon: Ich weiß nicht mal, ob er überhaupt Filme ansieht [lacht]
Kennard: Du schaust manchmal Filme im Flugzeug, aber nicht wirklich voll konzentriert. Ich würde sagen Bullitt. Ein sehr alter Film, aber ich mag ihn wirklich

Das verrückteste, was Paddon jemals getan hat:
Paddon: Puh, nichts. Ich mache keine verrückten Sachen. Ich bin einfach nicht verrückt, sondern total langweilig [lacht]
Kennard: Mir fällt nichts ein, was er verrücktes machen könnte. Ich denke, Hayden macht nicht wirklich verrückte Dinge. Ich kann mir Hayden beim besten Willen nicht dabei vorstellen, wie er irgendetwas Verrücktes macht [lacht]. Er hat Höhenangst und würde daher niemals Fallschirmspringen oder Bungee Jumpen. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass er jemals mit einem Krokodil gerungen hätte [lacht]

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Das verrückteste, was Kennard jemals getan hat:
Paddon: Absolut keine Idee. Ist er mal aus einem Flugzeug gesprungen? Wirklich keine Ahnung
Kennard: Keine Idee, davon gibt es so viele Dinge. Als ich zum ersten Mal in ein Rallye-Auto eingestiegen bin, das war recht verrückt [lacht]. Meine erste Rallye als Beifahrer war die WRC-Rallye in Finnland. Deshalb nehme ich das, denn damit zu beginnen ist eine Hausnummer. Aber es hat Spaß gemacht und ich bin immer noch hier [lacht]

Wo wird Paddon mit 70 Jahren sein:
Paddon: Ich werde im Ruhestand sein. Ich hoffe, ich mache noch irgendwas mit Motorsport, aber wahrscheinlich nicht mehr aktiv fahren
Kennard: Er wird vermutlich immer noch irgendwo bei Rallyes sein als ehemaliger Weltmeister [lächelt verschmitzt]. Auf jeden Fall irgendwo im Motorsport und zusammen mit Menschen

Foto: Sutton/Motorsport-Magazin.com

Wo wird Kennard mit 70 Jahren sein:
Paddon: Er ist schon fast 70, also wird er immer noch Beifahrer sein [lacht]
Kennard: Wahrscheinlich in meinem Weinberg

Ergebnis: 7 Matches von 22 = 32 Prozent Übereinstimmung

Match-Battle: Das aktuelle Ranking

Position Duo Übereinstimmung
1. Latvala/Anttila 12/22
2. Camilli/Veillas 9/22
2. Östberg/Floene 9/22
4. Sordo/Marti 8/22
5. Tänak/Molder 7/22
5. Paddon/Kennard 7/22


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video