Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Sebastien Ogier: WEC-Test im Toyota-Hypercar in Bahrain

Der siebenfache Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier tauscht WRC-Auto gegen Toyota-Hypercar: Erster realer Einsatz beim WEC-Rookie-Test in Bahrain bestätigt.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Jetzt wird es ernst: Die lebende Rallye-Legende Sebastien Ogier bereitet sich intensiv auf einen möglichen Start bei Langstreckenrennen vor. Der Franzose steigt beim offiziellen Rookie-Test der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC nach dem Saisonfinale in Bahrain erstmals in einen Toyota GR010 Hybrid.

Am 07. November 2021 erhält Ogier auf dem Bahrain International Circuit die Gelegenheit, einen Tag lang das rund 700 PS starke Hypercar des Autobauers aus Japan auf der Strecke zu testen. Zur Vorbereitung hat der sechsfache WRC-Weltmeister zwei Tage im Simulator in der Teambasis in Köln abgespult, um sich mit dem Auto sowie dem Team seines Arbeitgebers vertraut zu machen.

"Wie jeder weiß, ist es ein Traum von mir, in Zukunft im Langstreckenrennsport anzutreten", wurde Ogier in einer Toyota-Pressemitteilung zitiert. "Der Test in Bahrain ist wichtig, um mehr über das Auto und mein eigenes Niveau zu lernen. Es ist eine große Herausforderung für mich und ich arbeite hart daran, für Bahrain bereit zu sein, aber ich freue mich sehr darauf."

Foto: Toyota

Erfahrung im Umgang mit einem Le-Mans-Prototypen konnte Ogier bislang nur bei Simulator-Sessions mit dem aktuellen Toyota GR010 sowie dem erfolgreichen Vorgänger TS050 sammeln. Die Hypercars haben in diesem Jahr die letzte Generation der LMP1 abgelöst. Toyota tritt in dieser Saison gegen Privatier Glickenhaus und Alpine mit einem alten LMP1 in der neuen Hypercar-Klasse an. 2022 stößt Peugeot dazu, bevor ab 2023 zudem Ferrari und die LMDh-Wagen von Audi, BMW, Porsche und Co. kommen.

"Die Simulator-Session lief gut, es war schön mit dem Team zu arbeiten und den GR010 Hybrid zum ersten Mal zu entdecken", so Ogier. "Ich konnte schon spüren, dass das Hypercar ganz anders ist als das TS050 Hybrid, das ich letztes Jahr im Simulator gefahren bin."

Der 37-Jährige hegt seit längerer Zeit den Traum, bei Langstreckenrennen und möglicherweise auch bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start zu gehen. Ogier hat bereits angekündigt, in der Saison 2022 nur noch ausgewählte Rallyes mit Toyota bestreiten zu wollen. Vor dem diesjährigen Saisonfinale in Monza (21. November) führt Ogier die Weltmeisterschaft mit 17 Punkten Vorsprung vor Verfolger Elfyn Evans an und steht vor dem Gewinn seines achten WM-Titels.


Weitere Inhalte: