WEC

BMW M8 GTE absolviert ersten Test am Lausitzring

Es wird langsam ernst für BMW: Der M8 GTE rückte auf dem Lausitzring zu seinem ersten Test aus. Der Fokus lag dabei aber noch nicht auf der Performance.
von Tobias Ebner
Hier fährt der neue BMW M8 GTE: (00:53 Min.)

Nach der Jungfernfahrt auf der Nürburgring-Nordschleife hat der brandneue BMW M8 GTE jetzt auch seinen ersten Drei-Tages-Test hinter sich gebracht. Das neue Münchner GT-Rennfahrzeug drehte seine ersten Runden auf dem Lausitzring, wo Ex-DTM-Champion Martin Tomczyk sowie der aktuelle DTM-Pilot Maxime Martin hinter dem Steuer saßen. Auch BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt war vor Ort in der Lausitz und zeigte sich begeistert von den Erkenntnissen des Tests.

Wie bei ersten Testfahrten mit neuen Rennautos üblich, stand auf dem Eurospeedway nicht die Performance des Fahrzeugs im Vordergrund. Für das Team und die Fahrer ging es viel mehr darum, sich einen ersten Eindruck vom Potenzial des M8 GTE zu verschaffen. Darauf aufbauend geht man bei den nächsten Testfahrten in Europa und Nordamerika immer mehr in Richtung Performance des Rennwagens.

Die komplette Welt von BMW Motorsport: (03:09 Min.)

Seinen ersten Renneinsatz hat der BMW M8 GTE Ende Januar, wenn mit dem 24-Stunden-Rennen in Daytona der Saisonauftakt der IMSA WeatherTech SportsCar Championship über die Bühne geht. In Europa wird sich der BMW erstmals beim ersten Lauf zur WEC mit den Gegnern von Aston Martin, Ferrari, Ford und Porsche messen. Das 6-Stunden-Rennen von Silverstone wird, wie schon in den vergangenen Jahren, Mitte April über die Bühne gehen. Der genaue Termin steht jedoch noch nicht fest.

Einen ersten Eindruck des BMW M8 erhielten Fans und Fachwelt Ende Mai. Dort drehte die Serien-Basis des neuen GTE-Renners im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife erstmals Demo-Runden. Zudem erklärte man damals, den Roll-Out noch in der ersten Jahreshälfte 2017 absolvieren zu wollen. Letztlich erfolgte der Roll-Out am 1. Juli im Werk im niederbayerischen Dingolfing. Nun hat man auch den ersten Test auf dem Lausitzring bestritten.

Der neue BMW M8 GTE auf dem Lausitzring - Foto: BMW

Stimmen zum ersten Test des BMW M8 GTE auf dem Lausitzring

Jens Marquardt: "Den BMW M8 GTE auf der Rennstrecke zu sehen, macht mich sehr stolz. Alle Beteiligten haben in den vergangenen Monaten großartige Arbeit geleistet, so dass wir mit unserem neuen Flaggschiff im GT-Sport nun an diesem Meilenstein in der Entwicklung angekommen sind. Natürlich dient solch ein erster Test zunächst einmal dazu, das Fahrzeug kennenzulernen. Dabei steht der Sicherheitsaspekt deutlich mehr im Vordergrund als die Performance. Aber der erste Eindruck, den der BMW M8 GTE auf der Strecke macht, ist sehr positiv."

Martin Tomczyk: "Ich fühle mich zunächst einmal sehr geehrt, dass ich den ersten echten Test des BMW M8 GTE auf der Rennstrecke fahren durfte. Ich hatte mit dem Fahrzeug großen Spaß. Der BMW M8 GTE ist aus dem Stand heraus gut zu fahren und für uns Piloten in seinem Fahrverhalten leicht berechenbar, was wichtig ist. Wir konnten viele Kilometer abspulen und Daten sammeln. Sogar in Richtung Performance haben wir schon die ersten Schritte gemacht, was für eine Test-Premiere alles andere als selbstverständlich ist. Das werden wir bei den weiteren Tests natürlich deutlich intensivieren und auf der starken Basis, die wir hier am Lausitzring vorgearbeitet haben, aufbauen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter