WEC - BMW enthüllt M8 bei 24h Nürburgring als GTE-Basis

Eng gestrickter Zeitplan für neuen Boliden

BMW nutzte das 24h-Rennen am Nürburgring und präsentierte den neuen BMW M8. Der bildet auch die Basis für das neue GTE-Auto. Der erste Renneinsatz steht fest.
von

Motorsport-Magazin.com - Lange Zeit wurde gemunkelt, auf welches Auto BMW bei seiner werksseitigen Rückkehr auf die Langstrecke zurückgreift. Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ließ man schließlich die Katze aus dem Sack: Man setzt, wie bereits vermutet, auf den neuen BMW M8 als Basis für die GTE-Kategorie. Einen Prototyp des Wagens präsentierte man auf dem Nürburgring gleich mit.

BMW stellt M8 bei den 24h Nürburgring vor

Die Straßenversion des neuen M8 befindet sich, genauso wie der GT-Rennwagen, noch in der Entwicklungsphase. "Konzeption und Entwicklung der BMW 8er Baureihe und des M Modells gehen Hand in Hand. Entsprechend wird der künftige BMW M8 auf den Genen des 8ers aufbauen und dessen DNA um Rennstreckentauglichkeit und ein deutliches Plus an Dynamik, Präzision und Agilität bereichern", erklärte Frank van Meel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH in einer Presseaussendung des Herstellers aus München.

BMW stellte einen Prototyp des neuen M8 am Nürburgring vor - Foto: BMW

Einen ersten Vorgeschmack darauf erhielten Zuschauer, Fans und Fachpresse im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. Am Samstag vor dem Start schickte man ein Konzeptauto des M8 in Erlkönig-Lackierung für erste Showrunden auf die Strecke - inklusive der Nordschleife. Begleitet wurde der M8 dabei von weiteren Fahrzeugen aus dem Hause BMW.

Der Zeitplan für den BMW M8 GTE

Für den GTE-Rennwagen haben sich die Münchner einen strikten Zeitplan gesetzt. BMW's Motorsport-Direktor Jens Marquardt ließ wissen: "Unser Entwicklungsprogramm mit dem BMW M8 GTE für unsere Rückkehr nach Le Mans läuft bereits auf Hochtouren. Wir planen noch in der ersten Jahreshälfte den ersten Roll-Out." Vier Wochen hat BMW noch Zeit, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

GT-Werkssport betreibt BMW derzeit in der IMSA - Foto: BMW
Der erste Renneinsatz ist für das 24-Stunden-Rennen in Daytona Ende Januar 2018 vorgesehen.
Jens Marquardt, Motorsport-Direktor BMW

Allzu viele Details wollte Marquardt noch nicht verraten nur so viel: "Obwohl wir noch keine Bilder zeigen können, kann ich versprechen, dass der BMW M8 GTE spektakulär aussehen wird." Immerhin, das Renndebüt des neuen BMW M8 GTE steht schon fest: "Der erste Renneinsatz ist für das 24-Stunden-Rennen in Daytona Ende Januar 2018 vorgesehen", gibt Marquardt bekannt.

Mit dem M8 kehrt BMW nach sieben Jahren Pause nach Le Mans zurück. 2011 war man dort letztmals unterwegs und wurde mit einem M3 GT2, pilotiert von Andy Priaulx, Dirk Müller und Joey Hand, Dritter in der GTE-Pro-Klasse. Das Schwesterfahrzeug von Augusto Farfus, Jörg Müller und Dirk Werner schied aus.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter