WEC

Siebter Lauf zur FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Shanghai - Audi bereit für heiße Phase im WM-Titelkampf

Nach drei Viertel der Saison herrscht ein denkbar knapper Kampf um den Titel. Vor dem siebten Lauf in Shanghai trennt Audi nur ein einziger Punkt von der Spitze

Motorsport-Magazin.com - In sechs Ländern auf drei Kontinenten haben die schnellsten Teams seit April 10.850,584 Rennkilometer zurückgelegt – das entspricht etwa einem Viertel des Erdumfangs. Der Unterschied zwischen den Piloten von Porsche und Audi in der Tabelle: ein einziger Punkt. 52 Zähler werden in dieser Saison noch vergeben. "So heiß umkämpft wie in diesem Jahr war der Weltmeistertitel noch nie", sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Unsere Weltmeister von 2012, Marcel Fässler, André Lotterer und Benoît Tréluyer, haben durch konstante Leistungen ihre Chancen im Titelkampf gewahrt."

Die drei Rennfahrer starten im sechsten Jahr gemeinsam für Audi und fahren den Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer 7. Sie sind mit zehn Siegen seit 2012 die erfolgreichsten WEC-Piloten aller Zeiten. Als einzige Fahrerkombination haben der Schweizer, der Deutsche und der Franzose bei allen WEC-Läufen der aktuellen Saison auf dem Podium gestanden und fünf Rennen lang die Weltmeisterschaft angeführt.

Auch der Audi mit der Nummer 8 überzeugt mit seinen Leistungen. Lucas di Grassi, Loïc Duval und Oliver Jarvis fahren 2015 erstmals zusammen und steigerten ihre Formkurve im Jahresverlauf kontinuierlich. In der zweiten Saisonhälfte kämpften sie regelmäßig um Podiumsplätze und standen in Austin erstmals auf dem Podest. Zuletzt in Fuji gelang Loïc Duval die schnellste Rennrunde. "Es ist gut, über eine so ausgeglichene Fahrermannschaft zu verfügen, für die das Teamergebnis stets im Vordergrund steht", sagt Dr. Ullrich.

Ein neues Aerodynamik-Paket hat die Konkurrenzfähigkeit des Diesel-Hybridsportwagens von Audi beim vergangenen Rennen in Fuji messbar gesteigert. Verkürzte Standzeiten beim Nachtanken und fehlerfreie, schnelle Reifenwechsel des Audi Sport Team Joest tragen ihren Teil zur Mannschaftsleistung bei. "Uns ist in der entscheidenden Phase im Titelkampf ein Schritt nach vorn gelungen", sagt Chris Reinke, Leiter LMP von Audi Sport. "Wir wollen uns auch in Shanghai als harte Gegner präsentieren, um alle Chancen bis zum Schluss zu wahren."

Während die WEC-Piloten von Audi zum vorletzten Saisonlauf antreten, wird bei der gleichen Veranstaltung im Rahmenprogramm eine spannende Titelentscheidung erwartet: Der Audi R8 LMS Cup trägt sein Finale in Shanghai aus. Alex Yoong aus Malaysia und Congfu Cheng aus China liegen in der asiatischen Rennserie für identische GT3-Sportwagen von Audi punktgleich an der Tabellenspitze.

Eurosport überträgt in Deutschland erneut das gesamte Rennen der FIA WEC live. Die Fernsehzuschauer können es am 1. November von 4.00 bis 10.15 Uhr deutscher Zeit sehen. Die Entscheidung im Audi R8 LMS Cup können die Fans im Livestream auf www.audi-motorsport.com verfolgen.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video