Motorsport-Magazin.com Plus
WEC

Konzentration auf WEC-Programm - Conway: Ein echter Saisonstart

Im letzten Jahr teilte Mike Conway seine Zeit auf und nahm an einzelnen IndyCar-Rennen teil, während er für Toyota als Test- und Ersatzfahrer tätig war.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - 2015 konzentriert sich Mike Conway auf das Ziel, die Saison der WEC mit Toyota als Weltmeister zu beenden. Zu diesem Zweck hat er seine Aktivität in der IndyCar aufgegeben und den Platz von Nicolas Lapierre in einem der beiden Toyota-Boliden eingenommen. Für den 31-Jährigen war das Vollzeit-Cockpit das Ziel nach drei Teilnahmen im letzten Jahr, wo er in Bahrain unter anderem an einem Sieg beteiligt war.

In Bahrain fuhr Conway sogar einen Sieg ein - Foto: Andre Lemes

"Ich denke, dass es für mich jetzt mehr zur Realität geworden ist", sagte Conway gegenüber Sportscar365. Für ihn hat sich damit der Traum erfüllt, den er vor zwei Jahren mit seinem Einstieg bei Delta-ADR begann, wo er beinahe im ersten Jahr LMP2-Champion wurde. Der Ausschluss wegen eines illegalen Tanks in Le Mans kostete Conway und seinen Teamkollegen John Martin und Roman Rusinov den Titel.

2014 durfte er einige Rennen für Kazuki Nakajima einspringen. "Ich wusste, ich muss eine gute Leistung zeigen und so viele Punkte wie möglich sammeln", erklärte Conway. Toyota würdigte seine Leistungen und beförderte ihn zum Vollzeit-Fahrer. "Dieses Jahr fühlt es sich wie der echte Start in eine Saison an", so der Brite.

In diesem Jahr wird Conway keiner anderen Beschäftigung nachgehen als der WEC im Toyota TS040 Hybrid nach 2015er Spezifikation. Dabei wird er Zeit haben, seine Teamkollegen Stephane Sarrazin und Alexander Wurz besser kennen zu lernen. "Wir wollen die Meisterschaft gewinnen und hoffen natürlich auf einen Sieg in Le Mans", so Conway.


Weitere Inhalte: