Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike WM Magny-Cours: Razgatlioglu ringt Rea erneut nieder

Toprak Razgatlioglu hat Jonathan Rea im zweiten Superbike WM Lauf in Magny-Cours niedergerungen und seinen dritten Sieg des Wochenendes gefeiert.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu hat am Sonntagnachmittag auf dem Circuit de Nevers in Magny-Cours seinen dritten Sieg des Wochenendes gefeiert. Der Yamaha-Pilot musste dabei alles auspacken, um Jonathan Rea (Kawasaki) zu besiegen. Nahezu in jeder Kurve auf jeder Runde hatten sich die Beiden bekriegt und die Führung und Positionen gewechselt. Erst auf den letzten drei Runden musste Rea abreißen lassen – er hatte bereits einige Vorderradrutscher und hatte sich für einen anderen Vorderreifen als Razgatlioglu entschieden. Rang drei ging an Scott Redding auf der Werks-Ducati.

Für Razgatlioglu wurde es das erste Mal, dass er drei Rennen an einem Wochenende gewinnen konnte. Damit zieht er mit nur zwei weiteren Piloten mit: Nur Alvaro Bautista und Jonathan Rea ist es zuvor gelungen, Rennen 1, Rennen 2 und das Superpole-Rennen am gleichen Wochenende zu gewinnen.

"Das war mein Traum – Drei Siege an einem Wochenende", sagte der sichtlich gerührte Sieger im Parc Ferme. "Das habe ich nun endlich geschafft! Wir haben uns immer wieder weiter gesteigert mit meinem Team. Ich kämpfe immer um den Sieg und das ist perfekt! Ich bin wirklich happy!"

Weltmeister Rea hatte alles gegeben und den Yamaha-Piloten permanent unter Druck gesetzt. Am Ende musste er aber "wenigstens" die 20 Punkte für die WM-Tabelle mitnehmen. "Topraks Pace in den letzten drei, vier Runden war unglaublich", so Rea. "Heute konnte ich wenigstens etwas besser mitkämpfen. Er ist aber unglaublich gut in einigen Bereichen – ich war in anderen Abschnitten etwas stärker. Ich musste und wollte aber an das große Ziel denken und daher keine Punkte liegen lassen und habe mich dann für Platz zwei entschieden, weil mehr nicht drin war."

Für Redding, der nun 75 Punkte in der WM verliert, war es ein heftiger Rückschlag. "Mir ist warm und ich bin müde", sagte er. "Diese Strecke ist nicht einfach für Ducati – ich musste 21 Runden lang mit dem Motorrad kämpfen. Ich bin absolut am Ende – aber auf dem Podest, mehr war nicht drin und ich bin happy!"

Jonas Folger sah das Ziel als 16., nur 1,3 Sekunden hinter den Punkträngen.

In der Weltmeisterschaft hat dies Razgatlioglu nun alleine an die Spitze gespült. Der Türke liegt 13 Punkte vor Rea. Redding verliert als WM-Dritter weiter an Boden und hat schon 75 Punkte Rückstand.

Superbike WM Magny-Cours – Lauf 2 – Der Rennfilm

Startaufstellung: Nach dem Superpole-Rennen geht Toprak Razgatlioglu von der Pole-Position aus ins Rennen. Er teilt sich Reihe eins mit den beiden Kawasaki-Werkspiloten Jonathan Rea und Alex Lowes. In der zweiten Reihe: Andrea Locatelli, Scott Redding und Michael van der Mark auf der besten BMW. Jonas Folger (BMW) startet von Rang 18 aus der sechsten Reihe.

Start: Razgatlioglu verteidigt seine Pole und biegt als Erster ein, direkt vor Rea – aber in den ersten beiden Kurven schon drei Führungswechsel! Kurz ist Lowes vorn, doch in Adelaide geht Razgatlioglu wieder vor.

1. Runde:Razgatlioglu führt vor Rea, Lowes und Redding. Dahinter Locatelli, van der Mark und Rinaldi. Lowes geht sogar kurz an Rea vorbei, doch der kontert.

2. Runde:Rea gibt alles, um Razgatlioglu unter Druck zu setzen und vorbeizugehen. Alex Lowes stürzt – wie schon im Hauptrennen vom Samstag. Vorderradrutscher. Rea geht an Razgatlioglu vorbei.

3. Runde:Rea ist nun vorn und Razgatlioglu hängt um eine Zehntel hinter ihm. Auch Scott Redding kann da noch mithalten, dann schon eine Lücke von einer Sekunde zu Michael van der Mark.

4. Runde:Razgatligolu bringt wieder den Brems-Klassiker in Adelaide und holt sich die Führung zurück. Aber Rea kann wenige Kurven später kontern. Redding profitiert von den Spielchen und kommt näher an die beiden ran – nur noch zwei Zehntel dahinter. Van der Mark verliert fast zwei Sekunden auf das Spitzen-Trio. Folger liegt auf 17. Leon Haslam stürzt.

5. Runde:Redding fährt schneller als die beiden an der Spitze und kann sicher bald mitmischen. Locatelli hat sich van der Mark geschnappt und ist jetzt Vierter.

6. Runde: Auf Start-Ziel fahren sich Locatelli und van der Mark so über den Haufen, dass es beim Niederländer die Vorderradbremse zieht und das Vorderrad qualmend blockiert! Der BMW-Pilot schießt quer Richtung Boxenmauer, kann das Ding aber stehen und reiht sich als Sechster wieder ein. Führungswechsel in Adelaide, wo Razgatlioglu wieder vorbeigeht. Rea kontert erneut ein paar Meter später.

7. Runde:Rea führt weiter vor Razgatligolu. Redding liegt eine halbe Sekunde hinter den Beiden, Locatelli schon weitere 3,5 Sekunden dahinter. Der bekommt jetzt aber von hinten auch Besuch von Davies, van der Mark, Rinaldi, Bautista und Gerloff. Sykes ist Zehnter und schon fast vier Sekunden hinter dieser Gruppe. Rea mit schnellster Runde.

8. Runde:Razgatligolu lässt sich nicht abschütteln und bleibt um zwei, drei Zehntel an Rea dran. Redding verliert nun schon aber eine Sekunde auf das Spitzen-Duo.

9. Runde:Redding hat abreißen lassen, Rea und Razgatligolu in eigener Welt vorn.

10. Runde: Erneuter Führungswechsel in Adelaide auf der Bremse – Razgatlioglu geht vor – doch Rea kann erneut kontern und geht in der Imola-Kurve wieder in Führung!

11. Runde: Erneuter Clash in Adelaide – doch dieses Mal berühren sich die Beiden! Beide bleiben sitzen, Razgatligolu ist aber wieder vorn! Rea kann dieses Mal nicht kontern!

12. Runde:Rea will in Adelaide den Spieß rumdrehen – aber auf der Bremse hat er keine Chance gegen Razgatlioglu. Kurze 'Verschnaufpause' für die Zuschauer – wenngleich Rea absolut on Fire und am Hinterrad der Yamaha bleibt.

13. Runde:Reas Rückstand bewegt sich im Bereich von 0,0 bis 0,3 Sekunden – der Drops ist noch nicht gelutscht. Redding ist Dritter, hat aber schon 2,5 Sekunden Rückstand.

14. Runde:Locatelli hat sich auf vier ein Polster von über einer Sekunde zu Davies dahinter geschaffen, doch der kämpft mit Bauitsta, Rinaldi und van der Mark um Platz fünf. Rea macht auf der Bremse in Adelaide einen Fehler und muss weit gehen – verliert aber den Anschluss nicht.

15. Runde:Rea probiert es erneut auf der Bremse in Adelaide, kann seine ZX-10RR aber dann nicht auf Linie halten und Razgatlioglu schlüpft wieder durch.

16. Runde:Rea bereitet wieder Adelaide vor – doch Razgatlioglu kann gut und gerne zehn bis zwanzig Meter später bremsen.

17. Runde:Rea beißt sich auf der Bremse in Adelaide erneut die Zähne aus – der Nordire probiert alles, kann aber keinen Weg vorbeifinden. Redding bereits fünf Sekunden hinter den Beiden.

18. Runde:Razgatlioglu nun eine Sekunde vor Rea.

21. Runde:Rea hat abreißen lassen. Er liegt drei Sekunden hinter Razgatlioglu und fünf vor Redding.

Zieleinlauf: Razgatlioglu gewinnt vor Rea und Redding. Locatelli wird Vierter vor Davies, Bautista, Rinaldi, van der Mark, Gerloff und Sykes. Folger verpasst die Punkte als 16. knapp.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 26 Rennen