Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

Superbike WM Magny-Cours: Razgatlioglu dominiert in Lauf 1

Toprak Razgatlioglu hat den ersten Lauf zur Superbike WM im französischen Magny-Cours für sich entschieden. Pole-Sitter Jonathan Rea wurde Zweiter.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Saubere Vorstellung vom türkischen Yamaha-Piloten Toprak Razgatlioglu: In Magny-Cours gewann er das erste von zwei Hauptrennen der Superbike-Weltmeisterschaft an diesem Wochenende. In der vierten Runde bremste er sich an Pole-Sitter und Start-Gewinner Jonathan Rea (Kawasaki) vorbei, übernahm die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Rea wurde Zweiter und liegt damit nun fünf Punkte hinter Razgatlioglu in der WM-Tabelle. Platz drei im Rennen ging an Andrea Locatelli auf Yamaha, nachdem Alex Lowes diese Position bis vier Runden vor Schluss sicher und unbedrängt innehatte, dann aber stürzte.

Michael Ruben Rinaldi wurde Vierter und stellte damit die beste Ducati, vor Michael van der Mark auf BMW M 1000 RR. Alvaro Bautista (Honda) rundete die Top-Sechs ab.

"Wir mussten hier viel arbeiten", so der Sieger Razgatlioglu. "Ich musste wie ein Uhrwerk fahren. Ich wusste, ich bin schnell, wollte aber vor allem konstant fahren. Morgen werden wir versuchen, es wieder versuchen. Ich habe mich das ganze Jahr über schon auf diese Strecke gefreut und jetzt gewonnen. Das ist perfekt."

Rea war punktgleich mit Razgatlioglu angereist und verlor nun die Führung in der WM-Tabelle endgültig. "Er hat einen unglaublichen Rhythmus gefahren", sagte der Weltmeister zum Sieger. "Als ich hinter ihm war, war es um einiges einfacher, zu fahren – aber ich konnte nicht dran bleiben, das war einfach nicht mein Tag. Das Motorrad hat sich super angefühlt, aber eben nicht so gut, um mit ihm mitzuhalten. Ich hoffe, dass wir morgen den Rückstand wieder etwas verkürzen können."

Superpole: Achte Pole in Folge für Rea, Streckenrekord

In der Superpole ging erneut nichts über Jonathan Rea: Der Weltmeister sicherte sich in 1:35,683 Minuten die achte Pole-Position in Folge und blieb knapp unter dem Streckenrekord. Der Nordire landete um 0,101 Sekunden vor WM-Kontrahent Toprak Razgatlioglu auf Yamaha und rund zwei Zehntel vor BMW-Werkspilot Tom Sykes.

Startreihe zwei sollten Alex Lowes (Kawasaki), Andrea Locatelli (Yamaha) und Leon Haslam (Honda) bedienen, gefolgt von Michael Rinaldi und Scott Redding auf den Werks-Ducatis und Michael van der Mark auf der zweiten Werks-BMW in Reihe zwei. Mit Startplatz 19 blieb der Deutsche Jonas Folger um 2,5 Sekunden hinter der Bestzeit.

Nach seinem Sturz in der Superpole in Turn 1 wurde Lokalmatador Lucas Mahias für das Rennen als "unfit" gemeldet.

Superbike WM Magny-Cours – Lauf 1 – Der Rennfilm

Start: Razgatlioglu kommt am besten weg und biegt als Erster ein, Rea und Lowes direkt dahinter, Sykes muss in Turn 1 weit.

1. Runde: Auf der Bremse in Adelaide rein geht Rea in Führung, Lowes und Razgatlioglu berühren sich am Kurvenausgang, so kann Rinaldi auf zwei vor gehen. Wenige Meter später kontert Razgatlioglu und ist wieder Zweiter. Folger hat den Start nicht gut erwischt – und ist auf Platz 20 Letzter.

2. Runde: Rea kann sich schon fast um eine Sekunde absetzen, dahinter ist Razgataligolu etwas von Lowes und Rinaldi abgehauen. Folger duelliert sich mit Loris Cresson um Platz 19. Sykes ist vom zweiten Startplatz auf Rang sieben zurück gefallen, BMW-Kollege van der Mark ist Neunter, sie haben Redding zwischen sich.

3. Runde: Sykes muss in der Adelaide-Schikane weit gehen, war zu spät auf der Bremse und fällt zunächst bis auf elf zurück. Van der Mark ist nun Siebter. Harte Kämpfe um Platz fünf. Vorn führt Rea, aber Razgatlioglu ist näher gekommen.

4. Runde: Razgatlioglu ist am Hinterrad von Rea dran – nur noch eine Zehntelsekunde zwischen den Beiden zu Beginn der vierten Runde. In Adelaide hinein geht Razgatlioglu vorbei – dabei kommt es fast zu einer Berührung mit Rea, beide bleiben sitzen. Es scheint, dass der Yamaha-Pilot nun die bessere Pace hat – der Umlauf soll 6,5 Zehntelsekunden schneller als der vom Weltmeister werden.

5. Runde: Rea hat sich "gefangen" und bleibt an Razgatlioglu dran. Lowes ist Dritter und liegt auch nur eine halbe Sekunde hinter dem Führungsduo. WM-Kontrahent Scott Redding liegt nach einem Fehler derzeit nur auf Rang elf. Folger ist 20., eine Sekunde Rückstand auf Platz 19.

6. Runde: Lässt es Rea ruhiger angehen, oder ist Razgatlioglu einfach stärker? Der Türke setzt sich mit seiner Yamaha nun wieder etwas ab an der Spitze.

7. Runde: Die drei an der Spitze fahren jetzt relativ isoliert für sich mit jeweils zwischen sieben und acht Zehntelsekunden zwischen Razgatlioglu, Rea und Lowes. Dahinter kämpfen Rinaldi und Locatelli um Rang vier. Redding baut erneut einen Fehler ein und muss weit gehen.

8. Runde: Van der Mark hat sich Rang sechs gesichert und von der Gruppe dahinter gelöst. Dort kämpfen Haslam, Bassani, Bautista, Davies, Redding, Sykes und Gerloff um Rang sieben. Dahinter hat Tito Rabat als 14. Bereits weitere zehn Sekunden Rückstand. Mercado stürzt.

9. Runde: Rea hat sich "ausgeruht" und ist wieder auf eine Zehntel an Razgatlioglu dran. Beide fahren eine mehr als ähnliche Pace im gleichen Hundertstelbereich. Lowes liegt nun schon 1,8 Sekunden zurück auf drei.

10. Runde: Redding ist an Davies vorbei auf zehn.

11. Runde: Erneut Fehler von Redding in Adelaide, erneut fällt er zurück. Razgatlioglu liegt nun anderthalb Sekunden vor Rea.

14. Runde: Der Kampf um Rang sieben ist mit sieben Piloten im Kampf noch spannend. Bassani wird aber von der Piste gerempelt, kann die asphaltierte Auslaufzone nehmen und sich wieder reinreihen. Bautista ist Siebter.

15. Runde: Razgatlioglu fährt in seiner eigenen Welt und liegt jetzt 2,5 Sekunden vor Rea. Lowes auf Drei hat schon über fünf Sekunden Rückstand. Locatelli hat sich vorerst gegen Rinaldi durchgesetzt und sich auch um rund anderthalb Sekunden frei geschwommen.

17. Runde: Folger ist an Cresson und Nozane vorbei und liegt auf dem 17. Platz. Alex Lowes stürzt auf Platz drei liegend. Damit rutscht Folger auf 16 vor.

19. Runde: Der Kampf um Rang sieben ist nach Sturz von Lowes nun der um Platz sechs. Doch hier konnte sich Bautista lösen und so kämpft der Rest der Gruppe erneut um Platz sieben: Bassani vor Haslam, Davies, Sykes und Redding. Haslam wird von Davies von der Piste gedrängelt und muss sich wieder hinten anstellen in der Gruppe. Gerloff kommt langsam ran. Redding stürzt! Er rutscht aber nur leicht weg, richtet die Hebel und fährt weiter. Er reiht sich auf Zwölf wieder ein, hat also nicht allzu viel Boden verloren.

21. Runde: Die Messen sind größtenteils gesunden, nur im Kampf um Rang sieben kommt es in der Schikane noch zu einem Clash.

Zieleinlauf: Razgatligolu gewinnt mit 4,467 Sekunden Vorsprung auf Rea und übernimmt damit alleine die WM-Führung. Locatelli wird Dritter vor Rinaldi, van der Mark, Bautista, Davies, Bassani, Sykes und Haslam. Redding rettet hinter Gerloff noch Platz zwölf. Folger verpasst als 16. die Punkte.


Weitere Inhalte:
nach 16 von 26 Rennen