Superbike WSBK

Kiefer Racing 2020 mit Tulovic und Gradinger in Supersport-WM

Jetzt ist es offiziell: Kiefer Racing wechselt 2020 in die Supersport-WM, wo Lukas Tulovic und Thomas Gradinger die beiden Yamaha R6 fahren werden.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Für Kiefer Racing ging mit dem Grand Prix in Valencia am vorletzten Wochenende nicht nur die Saison 2019 zu Ende, sondern auch eine Ära. Nach 17 Jahren musste das Team vom MotoGP-Paddock Abschied nehmen. Vorausgegangen war der Entschluss des Selektionskomitees, Kiefer Racing für einen Startplatz in der Moto2-Weltmeisterschaft 2020 nicht weiter zu berücksichtigen. Das privat geführte Team hatte in all den Jahren mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen und musste auch einige schwere Schicksalsschläge überwinden, doch die Leidenschaft für den Motorradrennsport ist nie verloren gegangen.

2020 ist also ein Neubeginn für Kiefer Racing. Mit der Supersport-WM hat Teambesitzer Jochen Kiefer ein neues Betätigungsfeld und für sein Team einen neuen Wettbewerb gefunden. Die Vorbereitungen sind bereits voll im Gang. Mit Thomas Gradinger und Lukas Tulovic konnte ein vielversprechendes Fahrerduo unter Vertrag genommen werden. Das Material kommt von Yamaha. Es werden also zwei YZF R6 eingesetzt. Dieses Bike ist momentan das konkurrenzfähigste in dieser Meisterschaft.

Mit Thomas Gradinger konnte sich Kiefer Racing nicht nur einen sehr schnellen, sondern auch die Dienste eines sehr erfahrenen Piloten sichern. Der 23-jährige Österreicher kam 2018 als aktueller IDM-Supersport600-Champion in die WSS und konnte auf Anhieb mit viel Talent und einem sehr starken Grundspeed überzeugen. Seine zweite Supersport-WM-Saison verlief allerdings ein wenig durchwachsen. Beim vierten Saisonlauf stand Gradinger aber als Dritter auf dem Podium. In der Gesamtwertung landete er in den vergangenen zwei Jahren auf dem siebten beziehungsweise neunten Platz.

Lukas Tulovic wechselt nach einer schwierigen Rookie-Saison in der Moto2-WM mit Kiefer Racing in die Supersport-Szene. Auch wenn die Serie für das 19-jährige Talent aus Eberbach komplettes Neuland ist, weiß Tulovic längst, wie mit einer 600er Rennmaschine umzugehen ist.

Die Supersport Weltmeisterschaft 2020 beginnt am 1. März mit dem Auftaktrennen auf Phillip Island. Die Serie umfasst insgesamt 13 Rennwochenenden. Der Höhepunkt für Kiefer Racing und seine zwei Jungstars ist mit Sicherheit das Meeting am ersten August-Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben.


nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a