Superbike WSBK

Sandro Cortese verpasst in Imola knapp das Podest

Knapp am Podest und der WM-Führung vorbei. Sandro Cortese muss sich in Imola geschlagen geben. Auch Grünwald und Reiterberger verpassen die Siegerehrung.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Sandro Cortese verpasst beim Rennen der Supersport-WM in Imola als Vierter knapp die Podestplätze. Der 28-Jährige verliert auf Sieger Jules Cluzel nur 0,990 Sekunden und schrammt damit um lediglich 84 Tausendstel an seinem dritten Podiumsplatz vorbei.

Cortese konnte im Qualifying nur den 9. Rang erobern, setzte sich am Sonntag aber früh in der zunächst fünfköpfigen Spitzengruppe fest. WM-Leader Lucas Mahias stürzte in der fünften Runde in Führung liegend, konnte das Rennen aber wieder aufnehmen und belegte letztlich Rang acht.

Cortese duellierte sich bis zum Zielstrich mit Cluzel, Federico Caricasulo und Raffaele De Rosa, musste sich aber geschlagen geben. In der WM-Wertung verteidigte er aber Rang drei und liegt nun zwei Punkte hinter Mahias und vier hinter dem Schweizer Randy Krummenacher, der die Gesamtführung mit seinem fünften Platz zurück eroberte.

Reiterberger bleibt EM-Leader

in der Superstock-1000-EM konnte Markus Reiterberger seine WM-Führung verteidigen. Nur von Platz neun gestartet, mischte er in Imola nie um den Sieg mit. Letztlich verlor er 7,5 Sekunden auf Sieger Ferrari und holte Rang fünf. Somit hat er noch einen Punkt Vorsprung auf Roberto Tamburini, der zum dritten Mal in Folge den zweiten Platz holte.

In der Supersport300-Klasse musste Luca Grünwald seine WM-Führung abgeben. Die Spanierin Ana Carrasco feierte in Imola einen ungefährdeten Start/Ziel-Sieg und liegt nun drei Punkte vor Grünwald, der als Vierter das Podest nur um 0,4 Sekunden verpasste. Mit Jan-Ole Jähnig (6.) punktete auch ein Teamkollege von Grünwald in Imola dick.

Die nächsten Rennen stehen am 27. Mai in Donington auf dem Programm.


Weitere Inhalte:
nach 10 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter