Superbike WSBK

WSBK Imola 2018: Zeitplan, TV, Live-Stream, Infos und News

Zum fünften Mal geben Jonathan Rea und Co. in der Superbike-Saison 2018 Gas. Alle Infos, TV-News und der Zeitplan zum Imola-Lauf der WSBK.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

WSBK Imola 2018: Der Zeitplan (Alle Zeiten MEZ)

Freitag, 11.05.:
09:45 Uhr - 10:25 Uhr: 1. Freies Training
12:30 Uhr - 13:10 Uhr: 2. Freies Training
16:05 Uhr - 16:45 Uhr: 3. Freies Training

Samstag, 12.05.:
08:45 Uhr - 09:05 Uhr: 4. Freies Training
10:30 Uhr - 10:45 Uhr: Superpole 1
10:55 Uhr - 11:10 Uhr: Superpole 2
13:00 Uhr: Start Rennen 1

Sonntag, 13.05.:
09:35 Uhr - 09:50 Uhr: Warm Up
13:00 Uhr: Start Rennen 2

Superbike-WM 2018 aus Imola: TV und Live-Stream

Im deutschen Fernsehen zeigt Eurosport die Rennen zwar im Free-TV auf Eurosport 1, allerdings erst ab jeweils 19:00 Uhr in der Aufzeichnung. Wer Eurosport 2-Empfänger ist, kann sich die Superpole-Sessions am Samstag ab 10:30 Uhr live ansehen. Für österreichische Superbike-Fans bleibt auch in Imola alles wie gehabt. Servus TV überträgt beide Läufe am Samstag und Sonntag live im Free-TV, ab 12:40 Uhr geht es los. Über eine österreichische IP-Adresse kann das Rennen auch im Livestream auf der Servus TV-Website verfolgt werden.

WSBK Imola 2018 auf Eurosport und Servus TV:

Tag Uhrzeit Sender Session
Samstag, 21.04. ab 10:30 Uhr Eurosport 2 Superpole (live)
ab 12:40 Uhr Servus TV Rennen 1 (live)
ab 19:00 Uhr Eurosport 1 Rennen 1 (Aufzeichnung)
Sonntag, 22.04. ab 12:40 Uhr Servus TV Rennen 2 (live)
ab 19:00 Uhr Eurosport 1 Rennen 2 (Aufzeichnung)

News-Flash aus der WorldSBK

Home Hero in Imola: Marco Melandri - Foto: Ducati

Kenan Sofuoglu beendet Karriere: Mr Supersport gibt auf. Wie das Kawasaki-Team in einer Presseaussendung mitteilte hat Kenan Sofuoglu sich dazu entschieden, nach dem Rennwochenende in Imola seine Karriere an den Nagel zu hängen. Mehrere schwere Unfälle hätten der Familie des Kawasaki-Fahrers Angst gemacht, heißt es in der Pressemitteilung. Damit beendet Sofuoglu seine überaus erfolgreiche Karriere mit nur 33 Jahren.

Superbike-WM Imola: Strecke, Historie, Statistik

Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola wurde 1952 eröffnet und erlangte durch das Formel-1-Wochenende 1994, in dessen Verlauf Roland Ratzenberger und Ayrton Senna tödlich verunglückten, traurige Berühmtheit. Seitdem wurde der Kurs zwei Mal grundlegend überarbeitet. Imola ist eine technisch sehr anspruchsvolle Strecke. Die Superbike-WM fährt auf der 4,936km langen Variante mit der Schikane vor Start-Ziel, was insgesamt 13 Links- und neun Rechtskurven ergibt. Zwischen 2001 und 2006 machte die WSBK erstmals Station in Imola und erlebte dabei 2002 eine der denkwürdigsten WM-Entscheidungen in ihrer Geschichte zwischen Colin Edwards und Troy Bayliss.

Nach den jüngsten Umbauarbeiten kehrte die Superbike-WM 2009 wieder nach Imola zurück und richtete seitdem in jedem Jahr ein Event dort aus. Insgesamt wurden dort bisher 28 WSBK-Rennen ausgetragen. Rekordsieger bei den Marken ist Ducati mit 15 Erfolgen. Bei den Fahrern liegen zwei Fahrer in der Sieg-Statistik Imolas gleichauf an der Spitze: Carlos Checa und Jonathan Rea. Beide konnten jeweils fünf Erfolge auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari feiern. Die Rundenrekorde für Qualifying und Rennen sind fest in der Hand von Kawasaki-Pilot Jonathan Rea.

Imola: Im Kalender 2001 - 2006 und seit 2009 (28 Rennen)

Kategorie Rekord und Fahrer/Marke
Rekordsieger: Ducati (17)
Rundenrekord: 1:34.880 (Jonathan Rea, 2017)
Quali-Rekord: 1:33.505 (Jonathan Rea, 2017)

Weitere Inhalte:
nach 18 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter