Superbike - Neue Strecke: Argentinien bekommt Superbike-Lauf

Ab 2018 im Rennkalender

Argentinien positioniert sich wieder stärker im Motorsport. Nach Dakar und MotoGP kommt nun auch die Superbike-WM ins Land.
von

Motorsport-Magazin.com - Argentinien bekommt ab 2018 ein Rennen der Superbike-WM. Ein entsprechender Vertrag wurde am Sonntag am Rande des MotoGP-Laufs in Termas de Rio Hondo unterzeichnet.

Das WSBK-Rennen wird aber nicht auf der gleichen Strecke stattfinden wie jenes der Motorrad-WM. Denn die Superbikes werden in der Provinz San Juan am Fuße der Anden gastieren. Dort wird derzeit der Villicum Circuit errichtet, der die argentinische Heimat der Superbike-WM wird. Der Kurs hat eine Länge von 4,2 Kilometer und beinhalten elf Links- und acht Rechtskurven.

Ein argentinischer Superbike-Lauf ist ein solider Schritt nach vorne.
Carmelo Ezpeleta

"Ein argentinischer Superbike-Lauf ist ein solider Schritt nach vorne. Dass künftig beide großen Weltmeisterschaften in Argentinien gastiere, beweist wie begeistert dieses Land vom Motorsport ist", wird Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta in einer Presseaussendung zitiert.

Der Vertrag mit der neuen Strecke läuft über drei Jahre. Streckenchef des Villicum Circuits ist Orlando Terranova, fünffacher Etappensieger der Rallye Dakar. Fans dieses Langstrecken-Klassikers sollte San Juan übrigens ein Begriff sein, ist die Region doch seit vielen Jahren Gastgeber von Dakar-Teilstücken.

Für Argentinien ist es der erste Superbike-Lauf in der Geschichte. Mit Leandro Mercado gibt es in der WSBK aktuell sogar einen Lokalmatador.


Weitere Inhalte:
nach 8 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter