NASCAR

Roush-Ford dominiert in der Bristol-Arena - Carl Edwards steht erneut auf der Pole

Nach der Bestzeit im Freien Training holte sich Carl Edwards mit einer Zeit von 14.989 Sekunden auch die Pole-Position für den vierten Saisonlauf im Sprint Cup.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Carl Edwards ist der Mann der Stunde: Der Tabellendritte der Meisterschaft holte auf dem Bristol Motor Speedway bereits seine zweite Saisonpole im vierten Qualifying der jungen Saison. Mit einem neuen Streckenrekord blieb der Roush-Ford-Pilot unter der Marke von 15 Sekunden und erzielte die neunte Pole in seiner Karriere. Bereits im zuvor ausgetragenen Training war er die Bestzeit gefahren.

Carl Edwards hat einen Lauf

Carl Edwards feiert - Foto: Ford

Im August 2008 stand Edwards bereits einmal in der Bristol Arena auf dem besten Startplatz und konnte anschließend seinen zweiten Sieg auf dem kurzen Oval einfahren. Nach seinen drei Cup-Siegen in den letzten fünf Rennen gehört er damit wieder zum engen Favoritenkreis.

Neben Edwards steht Teamkollege Greg Biffle ebenfalls in der ersten Reihe. Auf Startplatz drei folgt mit Regan Smith der beste Qualifyer in dieser Saison. Smith geht damit am Rennsonntag von seinem bisher besten Startplatz in sein 99. Sprint-Cup-Rennen. Auch Paul Menard und David Ragan machten mit Rang vier und fünf ihr bestes Qualifying in diesem Jahr.

Champion Jimmie Johnson startet erstmals in dieser Saison aus der Top Ten. Vor genau einem Jahr konnte er das vorletzte Bristol-Rennen für sich entscheiden. Es folgen in Startreihe vier Johnsons Teamkollege Jeff Gordon und der wiederum starke Martin Truex Junior. Mark Martin und Kasey Kahne komplettieren die Bristol-Top-Ten.

Geht die Bristol-Serie von Kyle Busch weiter?

Kyle Busch nach seinem letzten Sieg - Foto: NASCAR

Kyle Busch startet von Position zwölf und ist nach seinen drei Bristol-Siegen in den letzten zwei Jahren wieder der Favorit am Sonntag. Im letzten Herbst schaffte Kyle Busch das bisher einmalige Kunststück alle drei NASCAR-Rennen an einem Wochenende zu gewinnen: Sprint Cup, Nationwide und das Truck-Rennen. Direkt dahinter steht Tabellenführer Tony Stewart, der in der Saison 2001 seinen einzigen Sieg in "Thunder Valley" feiern konnte.

Kyles älterer Bruder Kurt Busch ist gemeinsam mit Jeff Gordon der erfolgreichste Fahrer auf diesem Oval. Beide Fahrer konnten bisher fünf Siege in der Victory Lane feiern. Kurt Busch pilotierte zwar den schnellsten Dodge, musste sich aber mit Rang 20 zufrieden geben.

Mit Denny Hamlin und Clint Bowyer stehen zwei Chaser aus der letzten Saison nur im Mittelfeld und müssen sich damit am Sonntag schon früh gegen mögliche Überrundungen wehren. Rookie Andy Lally schaffte die Qualifikation nur über die Owner Points und verhindete dadurch das Comeback von Oldtimer Ken Schrader, der als einziger Fahrer vorzeitig den Heimweg antreten muss.

Jeff Byrd 500
Bristol Motor Speedway
Die ersten fünf Startreihen:

1. Carl Edwards (Ford), 14.989 Sekunden
2. Greg Biffle (Ford), -0.046
3. Regan Smith (Chevrolet), -0.051
4. Paul Menard (Chevrolet), -0.056
5. David Ragan (Ford), -0.066
6. Jimmie Johnson (Chevrolet), -0.070
7. Jeff Gordon (Chevrolet), -0.087
8. Martin Truex Jr. (Toyota) -0.115
9. Mark Martin (Chevrolet), -0.119
10. Kasey Kahne (Toyota), -0.126


Weitere Inhalte:
nach 20 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video