Motorsport

Race of Champions Nations Cup: So lief der 8. Deutschland-Sieg

Rene Rast und Timo Bernhard fahren Team Deutschland beim Race of Champions 2018 zum insgesamt 8. Sieg. Die Triumphfahrt im Ticker-Rückblick. Duell für Duell
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

21:20 Uhr
Das wars für heute
Der Nations Cup des Race of Champions ist vorbei, das Race of Champions aber noch lange nicht. Morgen geht es in den Einzelwettbewerb, der um 14 Uhr beginnt. Den genauen Zeitplan, alle Infos zu Livestream, Fahrern und Autos gibt es hier:

21:12 Uhr
Der Bericht vom Nations Cup
Den ROC Nations Cup verpasst? Kein Problem, wir haben das Event in aller Kürze zusammengefasst:

21:01 Uhr
Stimmen der Sieger
Rene Rast: "Hier sind die Besten der Besten. Als ich jung war, habe ich das Event verfolgt und die ganzen Formel-1-Fahrer, Rallye-Fahrer und Co gesehen. Dass ich jetzt hier gewonnen habe ist unglaublich."
Timo Bernhard: "Es war eine großartige Teamleistung. Rene hat ein wirklich starkes Finale gefahren. Ich hatte vom Gefühl bei meinem Finallauf auch eine gute Runde gegen Helio, aber er war einfach schneller."

20:50 Uhr
Deutschland gewinnt zum achten Mal den Nations Cup
Durch einen fantastischen Run im Duell gegen den amtierenden Champion of Champions sicherte Rene Rast im NASCAR-Boliden den Vorteil im Finale. Timo Bernhard musste erneut gegen Helio Castroneves antreten, den er in der Vorrunde bereits schlagen konnte. Wie aber schon beim Duell Montoya gegen Rast konnte der Verlierer des ersten Duells im zweiten Duell den Sieg holen. Die Entscheidung fiel dann im letzten Duell zwischen Castroneves und Rast im Ariel Atom. Doch Rast sicherte den Sieg und holte den achten Erfolg für Deutschland im ROC Nations Cup. Nach sieben Erfolgen von Sebastian Vettel und Michael Schumacher fügen Rene Rast und Timo Bernhard einen weiteren Sieg hinzu.

20:35 Uhr
Spannendes Finale
Deutschland und Latein-Amerika treffen im Finale erneut aufeinander. In der Gruppenphase ging das Duell 1:1 aus. Im Finale wird es aber auf jeden Fall einen Sieger geben.

20:32 Uhr
Latein-Amerika komplettiert das Finale
Nach einem starken Lauf von Juan Pablo Montoya sicherte der Kolumbianer den ersten Sieg für sein Team. Helio Castroneves konnte dann im NASCAR zwar keinen Stich gegen Petter Solberg holen, doch im Entscheidungsrennen zwischen Solberg und Montoya hatte der Kolumbianer erneut die Nase vorne und brachte sein Team ins Finale.

20:17 Uhr
Deutschland zieht ins Finale ein
Mit einem klaren 2:0 Sieg von Rene Rast gegen Yazeed Al-Rajhi und Timo Bernhard gegen Bin Khanen stand fest, dass Team Deutschland ein weiteres Mal ins Finale des ROC Nations Cup einziehen wird.

20:08 Uhr
Kurze Pause vorm Halbfinale
Deutschland muss im ersten Halbfinale gegen Saudi Arabien antreten, während im zweiten Halbfinale Team Nordic gegen Team Latein-Amerika antreten muss. Bei der vorherigen Information gab es ein Problem. Bei Team Schweden schien eine falsche Zeit gewertet worden zu sein. Nach einer Überprüfung wurde Team Nordic als Gruppensieger festgestellt.

20:02 Uhr
Saudi Arabien gewinnt Gruppe C
Mit nur drei Teams in der Gruppe C gab es auch weniger Rennen. Vor dem letzten Duell führte das Team Saudi-Arabien, doch Team VAE konnte durch den Sieg von Khaled Al Qassimi noch den Gruppensieg einfahren. Im ROC Car gingen Chebli und Qassimi ins letzte Gruppenduell. Chebli sicherte sich jedoch den Sieg, wodurch Saudi-Arabien beim Heimevent ins Halbfinale einzog.

Team Rennen Siege
Saudi-Arabien 4 2
VAE 4 2
Libanon 4 2

19:46 Uhr
Entscheidung in Gruppe B
Petter Solberg sicherte seinem Team durch den Sieg gegen David Couldhard den vierten Sieg. Doch durch eine bessere Zeit behielt Schweden den Gruppensieg. Allerdings durfte Team Nordic durch die bessere Zeit im Vergleich mit Latein-America ins Halbfinale einziehen.

Team Rennen Siege
Nordic 6 4
Schweden 6 4
Sim Racing All Stars 6 2
Großbritannien 6 2

19:40 Uhr
Unentschieden zwischen Saudi-Arabien und UAE
Im ersten Duelle der Gruppe C zwischen Saudi-Arabien und UAE sicherten sich Al Qubaisi und Khanen die Siege, sodass das Team-Duell 1:1 ausging.

19:32 Uhr
Norris schlägt Kristensen
In einem überraschenden Duell im Ariel Atom konnte Lando Norris Tom Kristensen schlagen. Damit liegt die Entscheidung im Kampf um den Gruppensieg beim letzten Duell zwischen David Coulthard und Petter Solberg.

19:28 Uhr
Kristoffersson siegt gegen Bonito
Im zweiten Duell der Simracer gegen die Schweden siegte Johan Kristoffersson und hielt damit die Chance auf den Klassensieg.

19:23 Uhr
Eriksson mit Unfall
Im Duell gegen Rudy van Buren wurde der Sieg durch Joel Eriksson entschieden, als der Schwede seinen Ariel Atom in die Wand setzte.

19:17 Uhr
Gruppensieg für Deutschland
Juan Pablo Montoya siegte im VUHL knapp gegen Rene Rast. Doch Timo Bernhard sicherte durch den Sieg gegen Helio Castroneves den Gruppensieg für Deutschland und den Einzug ins Halbfinale. Der Endstand der Gruppe:

Gruppe A

Team Rennen Siege
Deutschland 6 5
Latein-Amerika 6 4
USA 6 2
Mexiko 6 1

19:09 Uhr
Calderon mit erstem Sieg für Mexiko
Im VUHL sicherte Calderon den ersten Sieg für Mexiko, doch dabei blieb es erst einmal, denn Josef Newgarden sicherte den zweiten Sieg für die USA im NASCAR-Boliden.

19:04 Uhr
Erster Sim-Sieg
Im McLaren-internen Duell zwischen Simulatorfahrer Rudy van Buren und Ersatzfahrer Lando Norris sicherte sich der niederländische Simracer den Sieg im KTM X-Bow. Gegen David Coulthard hatte Enzo Bonito dann aber eine extrem schwierige Aufgabe und der Schotte gewann wenig überraschend, denn Bonito fuhr vor wenigen Tagen bei den Trainings seine ersten Runden im Rennwagen.

Gruppe B

Team Rennen Siege
Nordic 4 3
Schweden 4 3
Sim Racing All Stars 4 1
Großbritannien 4 1

18:57 Uhr
Der Norden unter sich
Im Duell zwischen Team Schweden und Team Nordic wurde es sehr interessant, denn beide Teams haben extrem starke Fahrer. Im ersten Duell zwischen Tom Kristensen und Joel Eriksson im VUHL 05 ROC-Edition war es extrem eng mit knapp zwei Zehntelsekunden Zeitunterschied mit dem Vorteil für Tom Kristensen. Im Ariel Atom kämpften Kristoffersson und Solberg im zweiten Duell gegeneinander. Den Sieg holte sich dabei Kristoffersson, nachdem Solberg sich beim Rausbeschleunigen einen kleinen Fehler erlaubte.

18:52 Uhr
Rast holt vierten Sieg
Zum Schluss der zweiten Runde in Gruppe A wurde das verschobene Duell zwischen Rene Rast und Abraham Calderon wiederholt und auch das entschied Rast für sich, sodass Deutschland das erste Team mit vier Siegen ist. Der Zwischenstand:

Team Rennen Siege
Deutschland 4 4
Latein-Amerika 4 3
USA 4 1
Mexiko 4 0

18:49 Uhr
Montoya holt dritten Sieg für Latein-Amerika
Auch sein zweites Duell konnte Juan-Pablo Montoya für sich entscheiden. Im Duell gegen Josef Newgarden hatte Helio Castroneves aber keine Chance, auch wenn das Rennen sehr eng war.

18:44 Uhr
Deutschland dominiert weiter
Timo Bernhard hatte mit 3,6 Sekunden Vorsprung eine unglaubliche Leistung im Pickup. Das Duell von Rast gegen Calderon findet etwas später statt. Jetzt geht es erst einmal mit Ryan Hunter-Reay gegen Juan Pablo Montoya weiter.

18:41 Uhr
Zurück zu Gruppe A
Im KTM X-Bow und Xtreme Pickup geht es jetzt weiter. Erneut gibt es technische Probleme. Der X-Bow von Rene Rast will nicht ordentlich laufen, daher werden Bernhard und Rojas das erste Duell der zweiten Runde im Xtreme Pickup bestreiten.

18:37 Uhr
Schweden dominiert Großbritannien
Joel Eriksson schlug McLaren-Ersatzfahrer Lando Norris im ersten Duell zwischen Schweden und Großbritannien mit einem Vorsprung von über einer Sekunde. Danach musste David Coulthard eine Schlappe gegen WRX-Champion Johan Kristoffersson hinnehmen. Trotz eines Frühstarts hat der Schotte knapp gegen Kristoffersson verloren. Auch in der Gruppe B sammelten damit zwei Teams je zwei Siege.

Team Rennen Siege
Nordic 2 2
Schweden 2 2
Großbritannien 2 0
Sim Racing All Stars 2 0

18:28 Uhr
Kristensen schlägt van Buren
Le Mans-Legende Tom Kristensen schlägt Rudy van Buren, der als World's Fastest Gamer McLarens Simulatorfahrer wurde. Doch der Abstand war sehr gering. Nur zwei Zehntelsekunden hatte er Vorsprung. Auch der zweite Simracer muss sich dem Profi knapp geschlagen geben. Der Sieger des eROC war nicht einmal eine Sekunde langsamer als Petter Solberg.

18:20 Uhr
Rast dominiert Hunter-Reay
Mit einem deutlichen Vorsprung von gut 1,6 Sekunden hat Rene Rast Ryan Hunter-Reay klar geschlagen und dmait auch für Deutschland den zweiten Sieg geholt. Team USA ist jetzt unter Druck.

Gruppe A

Team Rennen Siege
Deutschland 2 2
Latein-Amerika 2 2
USA 2 0
Mexiko 2 0

18:18 Uhr
Latein-Amerika mit Doppelsieg
Nach siegen von Montoya und Helio Castrovenes in den ersten Duellen sieht es für das Team Latein-Amerika sehr gut aus.

18:14 Uhr
Bernhard holt den ersten Sieg für Deutschland
Timo Bernhard holt in seinem Duell mit Josef Newgarden den ersten Sieg für Deutschland, kurz bevor Juan Pablo Montoya in einem engen Rennen den Sieg gegen Abraham Calderon im Nascar erzielen konnte.

18:07 Uhr
Oder auch nicht
Am Fahrzeug von Hunter-Reay gibt es Probleme. Die Kupplung funktioniert nicht ordentlich, deshalb wird das Duell unterbrochen, weil das Auto abgeschleppt werden muss. Stattdessen eröffnen Josef Newgarden und Timo Bernhard im ROC Car das Event.

18:00 Uhr
Es geht los
Der Nationscup des Race of Champions beginnt. Das erste Duell wird gleich Rene Rast gegen Ryan Hunter-Reay im Whelen Euro Nascar-Boliden sein.

17:55 Uhr
Buuuuuuuuuurgers!!!!!!!!
Kurz vor den ersten Rennen gab es noch eine letzte Stärkung. Burger, viele Burger! Die Fahrer rasten aus.

17:43 Uhr
Beißer
Tom Kristensen gibt immer alles. Auch im Training, wie uns dieses Beweisfoto von gestern ganz deutlich klar macht.

Tom ich gebe immer alles Kristensen - Foto: Race of Champions
Immer. - Foto: Race of Champions

17:34 Uhr
Party vor dem Race of Champions
In Riad geht die Party so richtig ab. Zwar fehlen die großen Stars, doch die Teilnehmer sind in bester Laune.

17:28 Uhr
Gegner
Zuerst muss Team Deutschland die Gruppenphase überleben. Entweder als Gruppensieger in Gruppe A oder als besserer Gruppenzweiter vergleichen mit Gruppe B. In Gruppe A heißen die Gegner: Mexiko, USA, Lateinamerika. Größter Brocken: Juan Pablo Montoya - amtierender Champion of Champions.

17:20 Uhr
Titel-Druck
Für Rast und Teamkollege Timo Berhard geht es beim Nations Cup um alles: Sie wollen für Team Deutschland den Titel verteidigen. Im Vorjahr hatte Sebastian Vettel das Teil ja im Alleingang gewonnen. Wehrlein und der berüchtigte Unfall und so. Dieses Mal ist Vettel nicht dabei. Wie vertreten ihn Timo und Rene?

Rast & Bernhard bilden beim ROC Riad 2018 das deutsche Team - Foto: Race of Champions

17:13 Uhr
Rene Rast eröffnet
Gleich beim ersten Duell sehen wir gleich einen Deutschen auf der Strecke. DTM-Meister Rene Rast bekommt es mit Ryan Hunter-Reay zu tun. Wer gewinnt das Duell im Whelen Euro NASCAR?

16:57 Uhr
Highlights vor dem Nations Cup
Die bisherigen Video-Highlights des Race of Champions 2018. Unter anderem dabei: die besten Einstellungen aus den Trainings und eine Streckenvorstellung von Petter Solberg.

16:36 Uhr
Die Teilnehmer des ROC
Ihr wollt wissen, wer alles am Race of Champions 2018 teilnimmt? Da können wir euch auf die Sprünge helfen:

16:11 Uhr
Bildergalerie
Natürlich wollen wir euch auch unsere Bildergalerie zum Race of Champions nicht vorenthalten. Die besten Bilder der Trainingsfahrten haben wir schon einmal für euch und natürlich aktualisieren wir die Galerie regelmäßig.

15:58 Uhr
Kein Formel-1-Star in Riad
In den vergangenen Jahren waren immer einige F1-Piloten beim Race of Champions dabei. Da diese Ausgabe aber deutlich später als sonst stattfand, verzichteten die aktiven Fahrer der Königsklasse auf eine Teilnahme. Selbst Sebastian Vettel, der immer viel Freude am Event hatte, musste absagen.

15:44 Uhr
Zeitplan, Livestream und Co.
Wer noch weitere Infos zum Race of Champions haben möchte, für den haben wir die wichtigsten Fakten zum ROC in Riad zusammengefasst. Zu beachten ist insbesondere, dass der ROC Nations Cup heute um 18 Uhr beginnt, der Einzelwettkampf morgen aber deutlich früher stattfindet.

15:25 Uhr
Finales Fahrerfeld
Mit der Entscheidung beim eROC steht jetzt das Fahrerfeld für den Nations Cup und den Einzelwettkampf fest. Der Nations Cup beginnt um 18 Uhr deutscher Zeit. Bis dahin versorgen wir euch noch mit einigen Infos über das Event.

Einzelwettkampf

Gruppe Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
A Juan Pablo Montoya Ryan Hunter-Reay Helio Castroneves Memo Rojas / Abraham Calderon
B David Coulthard Tom Kristensen Timo Bernhard Rudy van Buren / Enzo Bonito
C Johan Kristoffersson Rene Rast Lando Norris Joel Eriksson / Mansour Chebli
D Josef Newgarden Petter Solberg Yazeed Al-Rajhi Ahmed Binkhanen / Karl Massaad

Nations Cup

Gruppe Team 1 Team 2 Team 3 Team 4
A Team Deutschland
(Rast/Bernhard)
Team Lateinamerika
(Montoya/Castroneves)
Team Mexiko
(Rojas/Calderon)
Team USA
(Hunter-Reay/Newgarden)
B Team Nordic
(Solberg/Kristensen)
Team Großbritannien
(Norris/Coulthard)
Team Schweden
( Kristoffersson / Eriksson)
Team SIM RACING ALL STARS
(van Buren & Bonito)
C Team Saudi-Arabien
(Al-Rajhi / Sieger ROC Factor Saudi Arabia)
Team VAE
(Al Qubaisi /Al Qassimi)
Team Libanon
(Massaad /Chebli)
-

15:01 Uhr
Enzo Bonito ist eChampion of eChampions
Nachdem er das erste Duell im realen Boliden für sich entscheiden konnte folgten noch zwei Aufeinandertreffen im Simulator. Das erste Duell ging extrem knapp an Brendon Leigh, doch um seinen Rückstand aufzuholen hätte der Brite noch mehr rausholen müssen und übertrieb es im letzten Lauf. Damit krönte sich Bonito zum eChampion of eChampions und darf am Race of Champions teilnehmen.

14:44 Uhr
Leigh und Bonito im Finale
Im Finale des eROC dürfen Enzo Bonito und Brendon Leigh noch einmal ein Duell im echten Fahrzeug absolvieren. Der Gewinner darf neben Rudy van Buren im Nations Cup antreten und morgen vor dem Einzelwettkampf im Vorausscheid gegen van Buren um den Platz als bester Simracer antreten.

Fahrer Positionierung Kontrolle Pace Sim Total
Enzo Bonito 4 4 4 12 24
Brendon Leigh 3 3 2 10 18
Alexander Dornieden 3 2 2 8 15
Kevin Leaune 3 3 3 6 15

14:39 Uhr
Endstand nach der letzten Bewertung
Enzo Bonito dominiert das eROC. Bei den Duellen hat er bisher alles gewonnen und auch von den Juroren bekam er für seine echte Runde die volle Punktzahl.

Fahrer Positionierung Kontrolle Pace Sim Total
Enzo Bonito 4 4 4 12 24
Brendon Leigh 3 3 2 10 18
Alexander Dornieden 3 2 2 8 15
Kevin Leaune 3 3 3 6 15

14:29 Uhr
Was wird bewertet?
Die Juroren bewerten dabei in drei verschiedenen Kategorien. Wie gut sich die Simracer auf der echten Strecke positionieren, wie kontrolliert sie dabei fahren und wie ihre Pace dabei war.

14:22 Uhr
Zwischenstand nach den zweiten Duellen
Während die zweiten Duelle absolviert sind, gab es auch schon die ersten Bewertungen der Juroren David Coulthard, Tom Kristensen, Petter Solberg.

Fahrer Positionierung Kontrolle Pace Sim Total
Brendon Leigh 3 3 2 6 14
Kevin Leaune 3 3 3 4 13
Enzo Bonito 8 8
Alexander Dornieden 3 2 2 4 11

14:07 Uhr
Zwischenstand nach den ersten Duellen
Enzo Bonito und Alexander Dornieden haben die ersten Duelle für sich entscheiden können.

Fahrer Positionierung Kontrolle Pace Sim Total
Enzo Bonito 4 4
Alexander Dornieden 4 4
Brendon Leigh 2 2
Kevin Leaune 2 2

13:45 Uhr
Das eROC beginnt mit dem ersten Duell
Im Kampf um einen Platz beim Nations Cup und dem Einzelwettbewerb dürfen Brendon Leigh, Alexander Dornieden, Kevin Leaune, Enzo Bonito gegeneinander antreten.

13:37 Uhr
Das ROC beginnt
Herzlich willkommen zum Race of Champions 2018. Der letzte Vorentscheid vor dem Nations Cup beginnt in wenigen Minuten mit dem eROC, bei dem die fünf besten SimRacer 2017 gegeneinander antreten.


Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter