MotoGP / Kolumne

Alex Hofmann: Drei Rennen - dreimal Motorradsport der Spitzenklasse!

Alex Hofmann blickt in seiner Kolumne auf das Wochenende von Jerez zurück und hat viel Spannendes erlebt.
von Alex Hofmann

Motorsport-Magazin.com - Für mich ging es direkt von Jerez selbst wieder auf die Strecke zum Testen, daher kommt meine Rückschau auf das Rennen mit etwas Verzögerung. Zum zweiten GP des Jahres gibt's vor allem eines zu sagen: Bitte genau so weitermachen, liebe Fahrerkollegen, denn es hat mir selten so viel Laune bereitet ein Motorradrennen zu kommentieren!

Als Vorspeise gab es ein komplett spanisches Podium. Leider nicht überraschend. Hätte der Defektteufel bei Sandro Cortese nicht zugeschlagen - ja wer weiß, wohin die Reise gegangen wäre - vielleicht sogar ganz nach vorne. Kopf hoch Sandro! In Le Mans kriegst du die nächste Chance.

Lüthi is back

Die Moto 2 ist und bleibt der absolute Wahnsinn. Die Kameras hatten ihre liebe Mühe, um die ganze Meute bei der Startaufstellung ins Bild zu kriegen. Massencrash ohne Konsequenzen und 17 verkürzte Rennrunden voller Action.

Hut ab lieber Tom Lüthi! "He is back" - und das Ganze in einer Art und Weise, dass wir ihn heuer gewiss noch öfter im Kampf um den Sieg sehen werden. Er ist clever gefahren und hat vor allem gekämpft wie ein Löwe bis in die letzte Kurve. Sein Tag wird kommen...

Lorenzo's Land wird zu Jorge's Tümpel!

Es roch nach Langeweile die ersten Runden des MotoGP-Rennens, doch dann kam zum Glück alles anders. Die Show der #99 begann zehn Runden vor Schluss und erinnerte an einen weißen Hai, der Blut gerochen hatte. Hayden und Rossi schienen geparkt zu haben und nur Dani Pedrosa schaffte es, sich kurzfristig gegen den jungen Spanier zu wehren.

In dieser Form muss sich auch Valentino Rossi - in Le Mans dann wieder voll genesen - etwas einfallen lassen.

Ich zähle die Stunden bis zum Großen Preis von Frankreich - à bientôt...

Euer Alex Hofmann


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter