Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Aragon: Morbidelli holt FP3-Bestzeit, Debakel für Ducati

Drei Yamaha, drei Honda sowie zwei Suzuki und KTM stehen in Q2 des MotoGP-Qualifyings. Ducati hingegen schlittert in dein Debakel.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Yamaha konnte im 3. MotoGP-Training von Aragon gegen Honda zurückschlagen. Der japanisch Hersteller brachte alle drei verbliebenen Motorräder direkt in Q2 und sicherte sich dank Franco Morbidelli die Bestzeit. Ducati lief in ein neuerliches Debakel, auch Stefan Bradl scheiterte klar am direkten Q2-Einzug.

Ergebnis von FP3: Fabio Quartararo setzte sich gegen Mitte der Session an die Spitze. Doch Taka Nakagami löste ihn nur wenige Minuten später ab. Auf seiner letzten Runde übernahm allerdings Franco Morbidelli die Führung und durfte sich in 1:47,333 Minuten über die Trainingsbestzeit freuen. Nakagami (+0,059 Sek.) und Quartararo (+0,068 Sek.) mussten sich nur letztlich knapp geschlagen geben.

Maverick Vinales sicherte sich vor Alex Marquez die 5. Position, ebenfalls in den Top-10 reihten sich Iker Lecuona, Alex Rins, Miguel Oliveira, Cal Crutchlow und Joan Mir ein, die allesamt innerhalb von vier Zehntelsekunden zur Spitze landeten.

Frustrierend verlief die Session für Ducati: Jack Miller verpasste die Top-10 um zwei Hundertstel, war damit immerhin noch bester Ducatisti. Andrea Dovizioso (14.), Danilo Petrucci (17.) und Francesco Bagnaia (18.) hatten keine Chance auf den direkten Q2-Einzug. Stefan Bradl konnte nicht an die Leistungen vom Vortag anschließen und belegte mit 0,922 Sekunden Rückstand den 19. Rang.

Direkt in Q2: Morbidelli, Nakagami, Quartararo, Vinales, Alex Marquez, Lecuona, Rins, Oliveira, Crutchlow und Mir. Das MotoGP-Qualifying in Aragon startet um 14.50 Uhr.

Crashes & Defekte: Es kam im 3. Training lange zu keinerlei Zwischenfällen. Erst fünfeinhalb Minuten vor Schluss sorgte Johann Zarco für den ersten Sturz, als er in Turn 9 auf einer Aufwärmrunde wegrutschte.

Das Wetter: Bei Sonnenschein und 18 Grad hatte der Asphalt eine Temperatur von 18 Grad.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus