MotoGP

Hiroshi Aoyama ersetzt Jack Miller im MotoGP-Rennen in Motegi

Jack Miller wird beim MotoGP-Rennen in Japan durch Hiroshi Aoyama ersetzt. Der HRC-Testfahrer wird nicht der einzige Lokalmatador in Motegi sein:
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Das Marc VDS-Team hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass sie einen Ersatzmann für den verletzten Jack Miller gefunden haben. Statt des Australiers wird Local Hero Hiroshi Aoyama beim Japan GP der MotoGP in Motegi die RC213V des Australiers pilotieren. Auf Phillip Island will dann Miller selbst schon wieder angreifen.

Der größte Erfolg Aoyamas, der lange Zeit als Einsatzpilot in der Motorrad-Weltmeisterschaft unterwegs war, ist der 250cc-Titel aus dem Jahr 2009. Mittlerweile ist der japanische Pilot als HRC-Test- und Entwicklungsfahrer unterwegs und übernimmt wenn nötig die Aufgabe des Ersatzfahrers. Im Vorjahr fuhr er an der Stelle des verletzten Dani Pedrosa im HRC-Werksteam bei den Läufen in Japan und Malaysia.

Jetzt hat Aoyama einmal mehr die Chance, sich vor heimischem Publikum zu beweisen. Den Japan GP im Jahr 2016 beendete er auf Pedrosas Werks-Honda auf dem 15. Rang und holte damit immerhin noch einen Punkt. In Malaysia wurde er nur 16. und schrammte damit knapp an den Punkterängen vorbei.

"Erstmal möchte ich Jack natürlich eine schnelle Genesung wünschen und hoffe, dass er für sein Heimrennen auf Phillip Island wieder fit ist", so Aoyama in der Presseaussendung. "Es ist nie schön, einen verletzten Fahrer zu ersetzen, aber ich hoffe, ich kann für Jack und das Team einen guten Job in Motegi machen."

Aoyama ist aber nicht der einzige Local Hero, der in Motegi starten darf. Konkurrent Yamaha schickt Katsuyuki Nakasuga ins Rennen. Bereits zum sechsten Mal in Folge bekommt der Testfahrer eine Wildcard für den Japan GP. Sein bestes Ergebnis stammt aus dem Jahr 2012, als er in Valencia den verletzten Ben Spies ersetzte und im Nassen Zweiter wurde.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter