Jonas Folger hat endlich Gewissheit über seinen Teamkollegen für die MotoGP-Saison 2016: Tech3 Yamaha nimmt den Franzosen Johann Zarco unter Vertrag. Der amtierende Moto2-Weltmeister unterschreibt beim Rennstall von Herve Poncharal für ein Jahr plus Option auf ein weiteres. Tech3 setzt in der kommenden Saison somit auf ein Rookie-Duo.

"Es wirkt wie ein logischer Schritt, dass ein französisches Team und ein französischer Champion zusammenarbeiten. Nun ist der Deal endlich in trockenen Tüchern. Ich werde mich nun sehr gut vorbereiten, denn es ist möglich, dass ich mit meiner langjährigen Erfahrung in der mittleren Klasse auch in der MotoGP Top-Resultate erziele", so Zarco.

Teamchef Poncharal freut sich auf die Zusammenarbeit: "Die erfolgreichsten Seiten der Geschichtsbücher meines Teams sind von französischen Fahrern geziert: Angefangen über 250cc-Weltmeister Olivier Jacque, über Dominique Sarron bis hin zu Philippe Ruggia und Sylvain Guintoli. Ich bin mir sicher, dass sich auch Johann in diese Liste eintragen wird."

Drei Moto2-Aufsteiger unter sich: Lowes (l.), Zarco (M.) und Folger (r.) -
Drei Moto2-Aufsteiger unter sich: Lowes (l.), Zarco (M.) und Folger (r.) -Foto: Kalex

Tech3 Yamaha statt Suzuki

Für den 25-jährigen Zarco kommt der Aufstieg wenig überraschend, wurde er doch schon bei Suzuki als Kandidat für 2017 gehandelt. Gerüchten zufolge hatte er sogar schon einen Vorvertrag unterschrieben. Ende Juli wird Zarco auch die "Suzuka 8 Hours" für den japanischen Hersteller bestreiten, ein Test auf dem MotoGP-Bike war ebenfalls angesetzt.

Für Zarco geht mit seinem Aufstieg eine regelrechte Ära zu Ende, denn der Franzose gehört seit mittlerweile fünf Jahren zum festen Aufgebot der Moto2-Klasse. Bei 78 Starts holte er bislang elf Siege und 25 Podestplätze. Im Vorjahr wurde er zum ersten Mal in seiner Karriere Weltmeister.

Zuvor war Zarco drei Jahre lang in der 125cc-WM unterwegs, wo er ein Rennne gewann und sich 2011 hinter Nico Terol zum Vizeweltmeister kürte. Sollte Loris Baz für 2017 kein Motorrad finden, wäre Zarco in der kommenden Saison der einzige französische Fahrer in der Königsklasse.