MotoGP / Kolumne

Alex Hofmann: Neustart Aragon

Zum ersten Mal fährt die MotoGP in Aragon. Nach dem tragischen Tod von Shoya Tomizawa erfolgt ein doppelter Neustart.
von Alex Hofmann

Motorsport-Magazin.com - Keine zwei Wochen blieben der gesamten MotoGP-Familie um das schwarze Wochenende von Misano zu verarbeiten. Jeder einzelne hatte mit dem Geschehen zu kämpfen, die Fahrer aber hatten es wieder mal am härtesten. Nicht nur Scott Redding und Alex de Angelis mussten eine Entscheidung treffen, alle Fahrer in allen Klassen haben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder Freitagmorgen bei Grün die Boxengasse verlassen und weiter um ihren Traum kämpfen, oder den Helm an den Nagel hängen. Dazwischen gibt es nichts. Halbe Sachen lässt der Motorradrennsport nicht zu.

Ungarn GP in Spanien

Eine halbe Sache könnte allerdings das kommende Rennwochenende werde. Ich begrüße Sie herzlichst zum "großen Preis von Ungarn in Spanien". Ja so ist es. Da der Balatonring in Ungarn vielleicht nie fertig gebaut werden wird, fährt man halt ein weiteres Rennen auf der iberischen Halbinsel. Die Rennstrecke soll schön sein. Über 5 Kilometer lang und sehr anspruchsvoll. Nur das Motorland Aragon liegt irgendwo im Niemandsland von Zaragoza: Hotels und sonstige Infrastruktur = Fehlanzeige. Die Region soll Motorradverrückt sein, aber woher die tausenden von Fans kommen sollen und wo sie schlafen - das werden wir dann sehen. Ich lasse mich gerne überraschen.

Marc Marquez gilt wieder als Favorit - Foto: Milagro

Eine Überraschung würde auch der kleinsten Klasse mal wieder gut tun. Marc Marquez, Pol Espargaro oder Nicolas Terol - wer wird das spanische Podium anführen? Das ist die große Frage. Bei den Tests in Aragon war Marquez wieder einmal der Schnellste auf der neuen Rennstrecke. Eine Prognose will ich aber nicht geben, denn jetzt beginnt die heiße Phase der WM-Entscheidung und alle Drei kämpfen nun so langsam auch mit den eigenen Nerven.

Bradley Smith, Sandro Cortese und Efren Vazquez sind die schnellsten Unangenehmen. Vielleicht kann einer von Ihnen vom zusätzlichen freien Training profitieren? Oder von der neuen Strecke und den dadurch fehlenden Daten und Erfahrungswerten. Ich würde es ihnen gönnen und dazu würde es den Kampf um den Titel noch spannender machen. Jonas Folger und Randy Krummenacher könnten auch munter auffahren. Bei beiden sieht es so aus, als wäre die Zukunft schon gesichert und das gibt einen freien Kopf.

Quoten der 125cc-Siegwette bei Interwetten.com: Marquez 1,90; Terol 3,60; Espargaro 4,20*

Simon bereit für den Sieg

Ein freier Kopf in der Moto2 wird einiges Wert sein am Wochenende. Auch wenn die WM an der Spitze schon fast entschieden ist, das Motorland Aragon ist auch Neuland unter Rennbedingungen. Bei den Tests war es Andrea Iannone, der die schnellste Zeit für sich verbuchen konnte. Toni Elias ist immer Sieganwärter, wird aber so langsam mit einem Auge auf die Krone der Moto2 schielen. Julian Simon kommt mit Bestzeit vom Valencia-Test nach Aragon und will unbedingt den ersten Sieg.

Julian Simon peilt den ersten Sieg an - Foto: Milagro

Ich glaube, er ist bereit für die oberste Stufe. Tom Lüthi und Stefan Bradl sind beide ein sehr starkes Rennen in Misano gefahren. Stefan wird die extra Trainingszeit auch brauchen, da er als einer der wenigen am Test in Aragon verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte. Vergessen dürfen wir aber Corsi, Cluzel, Takashi und Talmacsi nicht. Zudem ein Mattia Pasini als Ersatzmann im Viessmann Kiefer Racing Team. Das ist wie immer Spannung drin.

Quoten der Moto2-Siegwette bei Interwetten.com: Elias 2,80; Iannone 3,60; Simon 4,50*

Pedrosa jagt Lorenzo

In der Königsklasse sind die Favoriten, wie könnte es auch anders sein, erst einmal zwei Spanier. Dani Pedrosa ist weiterhin im Aufwind. Er könnte in Aragon den dritten Sieg im dritten Rennen holen. Jorge Lorenzo wird gewiss etwas dagegen haben, aber mit der Gesamtwertung im Hinterkopf glaube ich nicht, dass er noch das allerletzte Risiko gehen wird.

Hinter den Beiden kommt es zum Vierkampf. Andrea Dovizioso, Valentino Rossi, Casey Stoner und Ben Spies sind in der Meisterschaft nur um 19 Punkte getrennt. Das wird noch ein heißer Ritt um den dritten Gesamtrang der MotoGP. Die meisten haben schon die Möglichkeit genützt, mit einem Straßenbike die Rennstrecke kennenzulernen. Auf dem 800 Kubik Prototypen wird es aber eine ganz neue Erfahrung.

Ben Spies könnte für eine Überraschung gut sein. Er ist dafür bekannt, neue Rennstrecken sehr schnell zu erlernen. Sonst wäre er im vergangenen Jahr kein Superbike Weltmeister geworden. Loris Capirossi wird leider nicht dabei sein und somit ist Rizla Suzuki als One-Man-Show unterwegs. De Puniet und Aoyama werden mit jeder Woche wieder stärker und die Spanier Barbera und Espargaro wollen glänzen.

Quoten der MotoGP-Siegwette bei Interwetten.com: Pedrosa 2,50; Lorenzo 2,70; Rossi 4,00*

Wir sehen uns am Wochenende auf Sport 1 - bis dahin...

*Quoten Stand 15.09.2010 - Änderungen vorbehalten.

Euer Alex Hofmann


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter